Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 10. Juli 2019

Aktuelles Oberliga-Interview "Ich wollte näher bei meinem Sohn spielen" – Patrick Glatzel über seinen Wechsel zu den EXA IceFighters Leipzig

Patrick Glatzel war zuletzt bei den ERC Bulls Sonthofen nicht mehr glücklich. In der kommenden Saison wird er das Tor der EXA IceFighters Leipzig hüten.

Foto: Wiedel

Schon im Laufe der abgelaufenen Saison gab es Gerüchte, dass sich Torhüter Patrick Glatzel bei den ERC Bulls Sonthofen nicht mehr wohlfühle und den Süd-Oberligisten trotz bis 2020 laufenden Vertrages gerne verlassen würde. In der vergangenen Woche wurde dann offiziell bekannt, dass der 25-Jährige die Bulls, die noch um die Lizenz für die kommende Oberligasaison bangen müssen, verlässt und sich den EXA IceFighters Leipzig anschließt.

Seinen Abschied aus dem Allgäu begründet der gebürtige Mannheimer wie folgt: "Es gab einfach zu viele Unstimmigkeiten. Alles, was diesen Verein für mich mal ausgemacht hat und warum ich sehr gerne da gespielt habe, hat sich geändert im letzten Jahr. Die Art und Weise wie auch mit anderen umgegangen wurde und wird, gefällt mir einfach nicht." Die Intention für den Wechsel nach Leipzig ging daher auch von Glatzel selbst aus, wie er gegenüber der Eishockey NEWS erzählt: "Ich habe Sven Gerike (Head Coach der IceFighters; Anm. d. Red.) eine Nachricht geschrieben und nachgefragt, ob wir vielleicht mal telefonieren könnten, falls Interesse besteht. Ja, und dann nahm das alles seinen Lauf und hat am Ende zum Glück geklappt."

Nun wird Glatzel, der im Laufe seiner Karriere bisher 172 Oberligaspiele bestritten hat, künftig für den Nord-Oberligisten das Tor hüten und ist dabei vor allem froh, näher an seiner Familie zu sein. "Natürlich wollte ich einfach näher bei meinem Sohn spielen, da mich die Entfernung zu ihm sehr belastet hat", so Glatzel und fügt noch an: "Ich will wieder den Spaß zurückbekommen, der letzte Saison leider etwas verloren ging. Aber da bin ich sehr optimistisch."

Das vollständige Interview von unserem Mitarbeiter Martin Bergau mit Patrick Glatzel finden Sie auch in unserer aktuellen Printausgabe, die seit Dienstag am Kiosk erhältlich ist oder jederzeit in unserem Onlineshop bestellt werden kann.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor 2 Stunden
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.
  • vor 2 Stunden
  • Ab sofort wird es aus der Hannibal-Arena in Herne eine Live-Übertragung der Spiele des HEV geben. Schon am kommenden Wochenende, zum Turnier mit den DEL2-Teams aus Bad Nauheim, Kassel und Crimmitschau, wird das neue System, ausgestattet mit der AISportsWatch-Technik, an den Start gehen.
  • vor 4 Stunden
  • Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft hat das Vorbereitungsspiel im Vorfeld des 4-Nationen-Turniers in Tomakomai (Japan) gewonnen. Das Team von U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch besiegte Japan mit 5:4 (1:0, 1:1, 3:3).
  • vor 9 Stunden
  • Die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) haben Verteidiger Wladislaw Baumgardt (20) vom ehemaligen Ligakonkurrenten Harzer Falken verpflichtet. Der Weißrusse mit deutschem Pass schaffte in der Saison 2018/19 den Sprung aus dem Nachwuchs vom Iserlohner EC in den Seniorenbereich und kam auf drei Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige