Anzeige
Anzeige
Freitag, 2. August 2019

„Meine Niere sah aus wie die eines 70-Jährigen" Erbkrankheit: Ehemaliger DEL-Spieler und -Trainer Jeff Tomlinson benötigt eine Spenderniere

Jeff Tomlinson (49)
Foto: imago images/Geisser

Beim früheren Eisbären-Berlin-Spieler und -Trainer Jeff Tomlinson dreht sich derzeit nicht alles um Eishockey: Wegen einer Nierenkrankheit benötigt der 49-Jährige alle vier Stunden eine Dialyse und soll bald eine Spenderniere erhalten.

Nachdem er Mitte Dezember 2014 von den Eisbären Berlin freigestellt wurde, ist Tomlinson seit der Saison 2015/16 Trainer der SC Rapperswil-Jona Lakers, die er im Frühjahr 2018 in die höchste Schweizer Liga zurückführte. Am sonnigen Obersee bereitet er sich aktuell mit seinen Jungs auf die neue Spielzeit vor, hat aber auch andere Sorgen.

Wie Tomlinson, der in der Deutschen Eishockey Liga neben den Eisbären auch Düsseldorf sowie Nürnberg trainierte, der Schweizer Boulevardzeitung Blick verriet, weiß er bereits seit 1998 um die tödliche Erbkrankheit: Er leidet an Zysten-Nieren. "Meine Niere sah aus wie die eines 70-Jährigen", wurde ihm damals nach einem Routine-Check bei seinem damaligen Club im englischen Manchester gesagt, und auch während seiner Zeit in Berlin machten ihn die Ärzte auf seine Gesundheit aufmerksam. Doch Tomlinson nahm die Krankheit locker, spielte weiter und ging unbekümmert durchs Leben.

Erst 2016, als Tomlinson bereits Trainer der SC Rapperswil-Jona Lakers war, änderte sich dies, als er extreme Schmerzen verspürte. Seine Nierenfunktion lag bei nur noch acht Prozent. Tomlinson muss nun alle vier Stunden selbst eine Dialyse durchführen. Dafür wurde ihm ein Katheter eingesetzt, und es ragt ein dünner Schlauch aus seinem Bauch, den er öfters desinfizieren muss. Hygiene ist also wichtiger denn je in seinem Leben.

Die einzige Heilungsmöglichkeit ist eine Spenderniere. Und hierbei hat Tomlinson Glück im Unglück: Sein jüngerer Bruder Darryl hat sich zur Spende einer Niere bereiterklärt. Dazu stehen noch detaillierte Tests an. "Mein Ziel ist, dass ich vor meinem 50. Geburtstag im kommenden April meine neue Niere habe", wird Tomlinson zitiert.

Martin Merk


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Minuten
  • AHL am Samstag: Flügelstürmer Tom Kühnhackl (27) bereitet bei der 2:5-Niederlage seiner Bridgeport Sound Tigers in Syracuse das zwischenzeitliche 2:3 vor und verzeichnet damit seinen ersten Scorer-Punkt der laufenden Saison, geht allerdings mit einer Plus/Minus-Bilanz von -2 aus der Partie.
  • gestern
  • Tom Kühnhackl blieb bei seinem Debüt für die Bridgeport Sound Tigers am Freitag in Utica (5:4 n.P.) punktlos. Die New York Islanders hatten ihn nach Verletzungspause in die AHL geschickt, um Spielpraxis zu sammeln.
  • gestern
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers (DEL) müssen in den kommenden zwei Monaten auf Angreifer Joachim Ramoser verzichten. Der 24-jährige Italiener mit deutschem Pass, der in der Spielzeit 2019/20 bisher 16 Spiele (vier Tore, zwei Assists) bestritt, hat sich eine Schulterverletzung zugezogen.
  • vor 2 Tagen
  • Die San Jose Sharks haben Lean Bergmann wieder aus der AHL in den NHL-Kader berufen. Bergmann erzielte bisher fünf Tore und sechs Vorlagen für die San Jose Barracuda. In bisher acht NHL-Spielen kommt er auf eine Vorlage.
  • vor 2 Tagen
  • Die Ravensburg Towerstars aus der DEL2 müssen sechs bis acht Wochen lang ohne Stürmer Thomas Merl auskommen. Der 27-Jährige, der in 21 Spielen fünf Punkte (zwei Tore, drei Assists) sammelte, fällt mit einer Unterkörperverletzung aus.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige