Anzeige
Anzeige
Montag, 12. August 2019

Am Frankfurter Flughafen Löwen Frankfurt unterzeichnen Vormietvertrag mit neuer Multifunktionsarena „TheDOME“

So soll die neue Multifunktionsarena "TheDOME" am Frankfurter Flughafen aussehen.
Foto: Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben einen Vorvertrag mit der "Katz Group" unterzeichnet, um in der Multifunktionsarena "The Dome" ihre Heimspiele austragen zu können. "Die Bedingungen sind traumhaft", begründet der geschäftsführende Gesellschafter des Clubs, Stefan Krämer, die vorzeitige Unterschrift, obwohl der Bau der neuen Arena längst nicht sicher ist. Die Löwen sollen mietfrei im Dome spielen und zusätzlich einen Betrag erhalten, um ein Team aufzustellen, dass auch in der DEL konkurrenzfähig ist. Es ist geplant die Arena, die mit 23.000 Plätzen die größte Europas werden soll, am Flughafen Frankfurt zu errichten.

Stefan Krämer: "In den vergangenen Wochen gab es einige positive Entwicklungen bezüglich des Baus einer Multifunktionsarena in Frankfurt. Dass wir nun diesen Vormietvertrag unterschreiben konnten, ist ein Meilenstein für das Thema an sich, aber auch für die Weiterentwicklung der Löwen Frankfurt. Dieser für uns äußerst großzügige Mietvertrag ist einmalig in der Geschichte des deutschen Sports und zeigt, wie verbindlich TheDOME den regionalen Spitzensport unterstützen will. Mit diesem Mietvertrag ist die Zukunft der Löwen Frankfurt nachhaltig auf Jahre gesichert, da die Löwen sowohl mietfrei in der Arena spielen, als auch pro Jahr eine signifikante monetäre Unterstützung erhalten werden."

Vergangenen Freitag wurden bei einer Pressekonferenz am Frankfurter Flughafen neue Details zum Bauprojekt vorgestellt - unter anderem ging es um die Parkplatz- und An- und Abfahrtssituation. Hierzu hat die "Katz Group" umfassende Analysen und Informationen vorgelegt, wonach die Anbindung sowohl mit dem PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos funktionieren wird.

Eine Entscheidung, wie es mit dem Projekt "TheDOME" weitergeht und wann ein möglicher Baubeginn angedacht ist, wird in den kommenden Monaten erwartet.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Alexander Preibisch wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer starken Knochenprellung mindestens vier Wochen fehlen. Der Angreifer hatte sich die Verletzung am vergangenen Freitag bei einem Kniecheck von Max French (Tölzer Löwen), der dafür fünf Spiele gesperrt wurde, zugezogen.
  • vor 6 Stunden
  • Ausschließlich beim CHL-Spiel in Mannheim am Dienstag besteht bei Abschluss eines Eishockey-NEWS-Abos für Interessierte eine einzigartige Prämienauswahl: Ein aktuelles Adler-Fantrikot nach Wahl (gegen geringe Zuzahlung) oder ein Trikot der Toronto Maple Leafs mit deren ehemaligem Spieler Ben Smith.
  • vor 23 Stunden
  • Die Adler Mannheim haben einen neuen Liga- und Vereinsrekord aufgestellt: Wie der DEL-Club am Montag bekanntgab, sind bereits über 8.000 (!) Dauerkarten verkauft worden. Auf Rang zwei der inoffiziellen DEL-Rangliste folgen die Eisbären Berlin mit knapp 6.000 verkauften Dauerkarten.
  • gestern
  • Angreifer Samir Kharboutli wird dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) mehrere Monate fehlen. Der 20-jährige Tscheche hat sich am Sonntag im Ligaspiel gegen die Selber Wölfe verletzt und muss am Mittwoch operiert werden.
  • gestern
  • Spiel der Woche in der DEL2: Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am Dienstag (15. Oktober) das Spiel zwischen den Tölzer Löwen und dem EV Landshut vom Sonntag (Endstand 5:6 nach Verlängerung) um 21:15 Uhr in voller Länge ausgestrahlt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige