Anzeige
Anzeige
Dienstag, 10. September 2019

DEL braucht neuen Hauptsponsor Covestro beendet sein Engagement nach der Saison 2019/20 – Tripcke: "Große Herausforderung, adäquaten Partner zu finden"

Nach vier Jahren wird Covestro sein Engagement als Hauptsponsor der DEL nach der Saison 2019/20 beenden.

Foto: City-Press

Die Saison 2019/20 ist die letzte, in der Covestro als Hauptsponsor der DEL agiert. Wie Claus Schlechter, Chief Technology Officer bei Covestro, am Dienstag im Rahmen des DEL Media Days in Düsseldorf bekannt gab, wird der auslaufende Vertrag vonseiten des Unternehmens nach der Saison nicht mehr verlängert. Laut Schlechter sei dies eine "unternehmenspolitische Entscheidung" gewesen. Covestro fungierte dann vier Spielzeiten lang als Hauptsponsor der deutschen Eliteliga. Neben der Deutschen Telekom ist Covestro der größte Ligasponsor, jeder Club erhielt einen niedrigen sechsstelligen Betrag aus dem Deal, insgesamt für die Liga also ein Millionenbetrag.

Auf Nachfrage von Eishockey NEWS äußerte sich DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke wie folgt dazu: "Das ist für uns eine große Herausforderung, einen adäquaten Partner zu finden, weil es budgetär sowohl für die Liga als auch für die Clubs wichtig ist. Das war auch ein Sponsor, der keine Befindlichkeiten auf Clubebene verletzt hat. Wir müssen jetzt abwarten, was sich ergibt. Es ist auch schwierig, etwas zu vermarkten, was erst in einem Jahr zur Verfügung steht."

Zudem wurde im Rahmen des Media Days auch nochmals der weitere Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der DEL und MagentaSport bestätigt. So wird es in der ab Freitag beginnenden Saison regelmäßig freitags eine Konferenz mit allen Spielen geben. Wie außerdem bekannt wurde, verbuchte MagentaSport im Bereich Eishockey in der vergangenen Saison ein Plus von einer Million Zuschauern. Ebenfalls erfreulich war das präsentierte Ergebnis der Verkaufsaktion der Schiedsrichtertrikots zugunsten der WWF-Stiftung. So erbrachten 700 verkaufte Trikots einen Erlös von 11.000 Euro für WWF.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Sebastian Lehmann von den ESC Wohnbau Moskitos Essen muss erneut operiert werden und fällt damit mindestens noch sechs Wochen aus. Dagegen stehen die zuletzt ebenfalls verletzt fehlenden Daniel Willaschek und Peter LeBlanc dem Nord-Oberligisten ab sofort wieder zur Verfügung.
  • vor 14 Stunden
  • Josh Mitchell hat von den Ärzten grünes Licht bekommen und am Mittwoch erstmals wieder am Training der Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) teilgenommen. Der Angreifer war am 2. Dezember nach dem Training bewusstlos zusammengebrochen.
  • vor 14 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren und Mike Mieszkowski gehen getrennte Wege. Der 26-jährige Stürmer, der in 16 Spielen drei Tore erzielte und zwei Assists gab, wird innerhalb der DEL2 wechseln.
  • vor 17 Stunden
  • Markus Eisenschmid wird den Adlern Mannheim in den kommenden zehn bis zwölf Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Nationalspieler verletzte sich am vergangenen Sonntag beim Spiel in München schwer am Knie und muss operiert werden.
  • vor 18 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt verleiht Verteidiger Garret Pruden per Förderlizenz an den Zweitligisten EHC Freiburg. Der 20-Jährige kam in dieser Saison bislang in der DEL (zehn Spiele) und beim eigentlichen DEL2-Kooperationspartner der Panther in Kaufbeuren (13 Spiele, drei Assists) zum Einsatz.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige