Anzeige
Anzeige
Dienstag, 10. September 2019

Kurz vor dem Start der DEL-Saison Düsseldorfer EG verlängert Vertrag mit Trainer Harold Kreis vorzeitig um zwei Jahre

Harold Kreis führt mindestens bis 2022 Regie hinter der Bande der Düsseldorfer EG.

Foto: City-Press

Harold Kreis wird mindestens bis 2022 als Trainer der Düsseldorfer EG fungieren. Wie der DEL-Club am Dienstag bekannt gab, hat der 60-Jährige seinen Vertrag am Rhein vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der Deutsch-Kanadier war im Frühjahr 2018 zum achtmaligen Deutschen Eishockey-Meister zurückgekehrt, nachdem er zwischen 2008 und 2010 schon einmal für die Rot-Gelben tätig war.

Stefan Adam, Geschäftsführer der DEG: "Harold Kreis hat uns mit seiner bisherigen Arbeit vollständig überzeugt. Er zählt sowohl national als auch international zu den absoluten Top-Trainern. Wir sind froh, ein solch positives und kommunikationsstarkes Aushängeschild weiter an uns binden zu können. Wir wollen gemeinsam noch viel erreichen!" Auch Kreis selbst zeigt sich erfreut, ob des Vertrauens, das ihm von Vereinsseite entgegengebracht wird: "Die bisherige Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen, den Spielern und den Mitarbeitern der DEG war bislang sehr eng und vertrauensvoll. Ich freue mich deshalb über das in mich gesetzte Vertrauen und auf die nächsten Jahre hier in Düsseldorf! Wir wollen die Zuschauer weiterhin mit offensivem Eishockey begeistern."

Kreis wurde 1959 im kanadischen Winnipeg geboren und kam mit 19 Jahren nach Deutschland. Seine erste Station war der Mannheimer ERC bzw. die Adler Mannheim, bei denen er bis 1997 seine gesamte Profikarriere verbrachte. Anschließend war er für verschiedene Clubs als Co-Trainer tätig. Als Head Coach trainierte er den EC Bad Nauheim, den EHC Chur, HC Lugano, ZSC Lions, die DEG Metro Stars, die Adler Mannheim und den EV Zug. In der vergangenen Saison erreichte er mit der DEG Rang sechs nach der Hauptrunde und schied im Playoff-Viertelfinale gegen die Augsburger Panther aus.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Sebastian Lehmann von den ESC Wohnbau Moskitos Essen muss erneut operiert werden und fällt damit mindestens noch sechs Wochen aus. Dagegen stehen die zuletzt ebenfalls verletzt fehlenden Daniel Willaschek und Peter LeBlanc dem Nord-Oberligisten ab sofort wieder zur Verfügung.
  • vor 13 Stunden
  • Josh Mitchell hat von den Ärzten grünes Licht bekommen und am Mittwoch erstmals wieder am Training der Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) teilgenommen. Der Angreifer war am 2. Dezember nach dem Training bewusstlos zusammengebrochen.
  • vor 13 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren und Mike Mieszkowski gehen getrennte Wege. Der 26-jährige Stürmer, der in 16 Spielen drei Tore erzielte und zwei Assists gab, wird innerhalb der DEL2 wechseln.
  • vor 16 Stunden
  • Markus Eisenschmid wird den Adlern Mannheim in den kommenden zehn bis zwölf Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Nationalspieler verletzte sich am vergangenen Sonntag beim Spiel in München schwer am Knie und muss operiert werden.
  • vor 17 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt verleiht Verteidiger Garret Pruden per Förderlizenz an den Zweitligisten EHC Freiburg. Der 20-Jährige kam in dieser Saison bislang in der DEL (zehn Spiele) und beim eigentlichen DEL2-Kooperationspartner der Panther in Kaufbeuren (13 Spiele, drei Assists) zum Einsatz.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige