Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 2. Oktober 2019

Der 7. DEL2-Spieltag am Mittwoch Kassel zerlegt Bietigheim zweistellig, Bad Nauheim und Heilbronn setzen Siegesserien fort, Crimmitschau gelingt Befreiungsschlag

Bietigheims Lukas Laub duelliert sich am Bullypunkt mit Kassels Nathan Burns.
Foto: Diekmann

Was für eine Show in Kassel: Die Huskies zerlegten Tabellenführer Bietigheim am 7. DEL2-Spieltag am Mittwochabend mit 10:2 und übernahmen somit die Tabellenführung von den Steelers. Austin Carroll und Richie Mueller punkteten jeweils vierfach. Punktgleich mit den Schlittenhunden (15 Zähler) sind die Tölzer Löwen, die ihr Auswärtsspiel bei den kriselnden Dresdner Eislöwen souverän mit 4:0 gewannen. Gäste-Torhüter Andreas Mechel feierte bei seinem ersten Saisoneinsatz gleich den ersten Shutout, die Sachsen sind neuer Inhaber der Roten Laterne.

Der EC Bad Nauheim tütete - erneut angetrieben von "Motor" Tyler Fiddler - beim 4:2 über den ESV Kaufbeuren den vierten Sieg in Serie ein. Die Allgäuer sind hingegen seit vier Matches ohne Punktgewinn. Aufsteiger Landshut verspielte beim 5:4 nach Verlängerung in Weißwasser einen Punkt. Die Niederbayern führten 58 Sekunden vor Ende noch mit 4:2, mussten aber nach Treffern von Darcy Murphy und Robert Farmer noch den Ausgleich hinnehmen. Immerhin markierte Youngster Alexander Ehl nach nur 18 Sekunden in der Extrazeit den Gamewinner.

Die Spiele in der Statistik (7 Einträge)

 


Befreiungsschlag für die Eispiraten Crimmitschau: Die Westsachsen fuhren bei den schwächelnden Bayreuth Tigers den zweiten Saisonerfolg ein. Zum Matchwinner avancierte Austin Fyten, der einen Doppelpack schnürte und zwei Beihilfen leistete. Die Heilbronner Falken gingen beim 4:1 über Frankfurt zum fünften Mal in Folge als Sieger vom Eis. DEL-Neuzugang Dylan Wruck traf doppelt, davon einmal in Unterzahl.

Schockmoment für den EHC Freiburg: Beim 4:2-Auswärtscoup bei Meister Ravensburg verletzte sich Torhüter Ben Meisner. Aber auch mit Debütant Luis Benzing ließen die Breisgauer in den letzten neun Minuten nichts mehr anbrennen, Torjäger Luke Pither machte mit einem Empty-Net-Goal alles klar.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 13 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 17 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 17 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 18 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige