Anzeige
Anzeige
Sonntag, 6. Oktober 2019

5. Spieltag der Oberliga Süd Deggendorf lässt ersten Punkt liegen, Rosenheim gewinnt in Regensburg, Weidener Schützenfest in Füssen

Einen spannenden Fight lieferten sich der Deggendorfer SC um Andrew Schembri und der SC Riessersee um Aziz Ehliz.

Foto: Rappel

Am fünften Spieltag der Oberliga Süd hat es auch den Deggendorfer SC erwischt: Die Niederbayern mussten beim 6:5-Heimerfolg nach Penalty-Schießen gegen den SC Riessersee erstmals Punkte abgeben. Dabei sah der DEL2-Absteiger nach zwei Dritteln schon wie der sichere Sieger aus, führte er doch mit 5:3. Doch schwindende Kräfte auf Deggendorfer Seite und zwei Treffer von Uli Maurer brachten den SCR zurück ins Spiel. Am Ende war es Curtis Leinweber, der im Penalty-Schießen den Gastgebern zumindest noch den zweiten Punkt des Abends sicherte.

Im zweiten Spiel des Sonntags zwischen zwei hoch gehandelten Mannschaften feierten die Starbulls Rosenheim einen 3:2-Erfolg in Regensburg und zeigten damit eine starke Reaktion auf die bittere Heimniederlage vom Freitag. Zum Matchwinner auf Rosenheimer Seite wurde Alexander Höller, der zwei der drei Starbulls-Treffer erzielte.

5. Spieltag der Oberliga Süd (6 Einträge)

 

Über den zweiten Saisonsieg durften sich die Bulls aus Sonthofen freuen. Neuzugang Ondrej Havlicek sicherte dem ERC im Auswärtsspiel beim EC Peiting im Penalty-Schießen den 3:2-Erfolg. Der amtierende Süd-Meister kassierte hingegen die zweite Heimniederlage in Folge. Nach dem Traumstart mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen ist der EV Füssen wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Der Club aus dem Allgäu musste sich den Blue Devils Weiden nach einem desaströsen ersten Drittel (Spielstand: 0:5) am Ende mit 4:8 geschlagen geben. Matchwinner bei den Gästen war wieder einmal Angreifer Tomas Rubes, der alleine drei Treffer erzielte.

Ebenfalls frühzeitig entschieden war die Begegnung der Selber Wölfe gegen den Höchstadter EC. Die Wölfe führten bereits nach den ersten 20 Minuten mit 3:0, gewannen am Ende mit 6:1 und feierten damit den dritten Sieg in Folge. Dass die Alligators durch die erneute Niederlage nicht erneut auf den letzten Tabellenplatz abrutschen, haben sie dem ECDC Memmingen zu verdanken. Die Indians entschieden das Schwabenderby bei den weiter das Tabellenende zierenden EV Lindau Islanders mit 5:1 für sich.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Trainer Franz Sturm wird seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei den EV Lindau Islanders nicht verlängern. Wie der Süd-Oberligist mitteilte, will sich der 57-jährige Österreicher aus persönlichen Gründen verändern. Sturm ist seit Oktober 2019 Trainer des EVL.
  • vor 20 Stunden
  • Angreifer Igor Bacek hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians um ein Jahr verlängert und geht damit in seine vierte Saison für den Nord-Oberligisten. In der Spielzeit 2019/20 kam der 34-jährige Deutsch-Slowake bisher zu 33 Einsätzen (zwölf Tore, 24 Assists) für die Niedersachsen.
  • gestern
  • Marcel Weise von den TecArt Black Dragons Erfurt (Oberliga Nord) wird nach der Saison seine aktive Karriere beenden. Der gebürtige Erfurter bestritt über 500 Partien für seinen Heimatverein. In der laufenden Spielzeit kommt der 34-jährige Angreifer bis dato zu 39 Einsätzen (zwei Tore, elf Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Philip Kuschel (Lausitzer Füchse) wurde am 16.02.2020 vom Hauptschiedsrichter wegen eines Checks gegen das Knie mit einer großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Der Disziplinarausschuss hält die Sperre von einem Spiel in Verbindung mit einer Geldstrafe für angemessen.
  • vor 3 Tagen
  • Die Schwenninger und Ilpo Kauhanen beenden die Zusammenarbeit zum Saisonende. Kauhanen war fünf Jahre Torwarttrainer bei den Wild Wings.
  • [mehr]

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige