Anzeige
Anzeige
Sonntag, 20. Oktober 2019

NHL am Samstag Greiss mit 34 Paraden bei Islanders-Sieg, Colorados Siegszug geht auch ohne Grubauer weiter, Bergmann in die AHL geschickt

Lean Bergmann muss in der AHL einen neuen Anlauf nehmen, um sich wieder ins Team der Sharks zu kämpfen.
Foto: imago images/ Icon SMI/ John Cordes

Die New York Islanders haben auch dank Thomas Greiss am Samstag im achten Spiel den fünften Saisonsieg gefeiert. Der deutsche Schlussmann wehrte beim 3:2-Sieg nach Verlängerung in Columbus 34 Schüsse ab. Brock Nelson markierte nach nur 33 Sekunden der Overtime den Siegtreffer für die Islanders, die mit 33 geblockten Schüssen zudem einen neuen Clubrekord aufstellten. Tom Kühnhackl erhielt bei den New Yorkern 17:05 Minuten Eiszeit.

Weiter in der Erfolgsspur bleibt auch die Colorado Avalanche. Ohne den als Backup auf der Bank sitzenden Philipp Grubauer gelang dem Team aus Denver in Tampa Bay ein 6:2-Sieg. Es war der siebte im achten Auftritt in dieser Spielzeit. Tyson Jost verbuchte den ersten Hattrick seiner NHL-Karriere und Grubauer-Stellvertreter Pavel Francouz glänzte mit 44 Paraden.

Weniger erfolgreich lief es für die anderen Mannschaften der deutschen NHL-Profis. Dominik Kahun (12:50 Minuten Eiszeit) und die Pittsburgh Penguins unterlagen zuhause den Vegas Golden Knights mit 0:3. Marc-Andre Fleury feierte an alter Wirkungsstätte dank 29 Paraden ein Shutout. Tobias Rieder und die Calgary Flames kassierten in Los Angeles eine 1:4-Schlappe. Der deutsche Stürmer gehörte aber wieder zum Team und stand 15:20 Minuten auf dem Eis. Ohne Lean Bergmann verloren die San Jose Sharks zuhause gegen Buffalo mit 3:4. Der deutsche Nationalspieler war vor der Partie in die AHL geschickt worden.

In den weiteren Partien des Tages gewann New Jersey zuhause dank des ersten NHL-Treffers von Nummer-eins-Draftpick Jack Hughes gegen Vancouver mit 1:0. Heimsiege gelangen zudem Arizona (5:2 gegen Ottawa) und Toronto (4:3 nach Verlängerung gegen Boston). Montreal (5:2 in St. Louis), Dallas (4:1 in Philadelphia) und Florida (3:2 nach Penalty-Schießen in Nashville) setzten sich jeweils auswärts durch.


Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt (PENNY DEL) hat Marvin Feigl lizenziert. Der 18-jährige Angreifer spielt seit dem Lockdown für den Nachwuchs via Förderlizenz für den HC Landsberg in der Oberliga. Nach dem dortigen Saisonende wird er zu seinem Heimatverein zurückkehren und mit dem Erstligateam trainieren.
  • vor 17 Stunden
  • Kai Schmitz verlängert bei den Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) als Kapitän und Sportlicher Leiter in Personalunion. Seit nunmehr 13 Spielzeiten verteidigt der 35-Jährige für die Saale Bulls, sammelte in 522 Partien bislang 50 Tore und 249 Scorer-Punkte.
  • gestern
  • Die Nürnberg Ice Tigers müssen vorübergehend auf Chris Brown verzichten. Der 30-jährige US-Amerikaner hat sich beim Auswärtsspiel in Mannheim eine Oberkörperverletzung zugezogen und wird je nach Heilungsverlauf ungefähr zwei bis vier Wochen ausfallen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Kassel Huskies haben Verteidiger Dustin Reich (19) aus der Red Bull Hockey Akademie mit einem DEL2-Fördervertrag ausgestattet. Zudem wurde U20-Goalie Jan-Ole Thomsen lizenziert und Lasse Bödefeld, Tim-Lucca Krüger sowie Sebastian Christmann aus Herford erhalten eine Förderlizenz für die Huskies.
  • vor 2 Tagen
  • Aufgrund einer Operation an der Hand ist für Fabio Pfohl von den Grizzlys Wolfsburg (PENNY DEL) die Saison wohl vorzeitig beendet. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 25-jährige Angreifer bis dato 17 Partien (ein Tor, sechs Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige