Anzeige
Anzeige
Montag, 28. Oktober 2019

Rivalisierende Gruppen Vor DEL2-Spiel zwischen Ravensburg und Landshut: Jagdszenen in der Altstadt

Symbolbild.
Foto: imago images / Jan Hübner

Es waren Szenen, welche mit gesundem Menschenverstand betrachtet nur noch für kollektives Kopfschütteln und auch Wut sorgen. Im Vorfeld der Begegnung zwischen Ravensburg und Landshut in der DEL2 kam es schon viereinhalb Stunden vor dem eigentlichen Spielbeginn zu Ausschreitungen in der Ravensburger Altstadt. Rivalisierende Gruppen, die der Ultraszene auch von südwestdeutschen Fußballclubs anzurechnen sind, boten sich mit Sturmhauben vermummt Jagdszenen durch die Altstadt.

Bestätigt wurden anfangs nur umhergeworfene Mülltonnen, später berichteten Augenzeugen auch von eingeschlagenen Scheiben. Aufgrund der Vorgeschichte zwischen Ravensburg und Landshut war die Polizei schon im Vorfeld vorgewarnt und brachte die Lage rechtzeitig vor dem Spiel unter Kontrolle. Aufgrund der massiven Vorfälle wurden von Revieren der Nachbarorte sowie Landes-Bereitschaftseinheiten nachalarmiert.

Immerhin: Dank des großen Polizeiaufgebots blieb es in der Halle abgesehen von verbalen und gestikulierenden Provokationen ohne gravierende Zwischenfälle. Der Eishockeyabend in Ravensburg (Endstand 4:2) hatte dennoch einen deutlich faden Beigeschmack und die Aufarbeitung der unsäglichen Szenen wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Frank Enderle


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • NHL am Dienstag: Buffalo - Ottawa 2:5, Calgary (ohne Tobias Rieder) - St. Louis 4:5 n.P.
  • vor 18 Stunden
  • DEL2-Spiel der Woche: Der Fernsehsender eoTV - European Originals zeigt am Dienstagabend ab 21.15 Uhr noch einmal in voller Länge die Sonntagspartie zwischen dem ESV Kaufbeuren und den Heilbronner Falken, die mit einem 3:2-Heimerfolg für den ESVK endete.
  • vor 19 Stunden
  • Der DEL-Tabellensechste ERC Ingolstadt muss mindestens sechs Wochen lang ohne Jerry D'Amigo auskommen: Der 28-jährige US-Flügelstürmer hat sich am Sonntag bei der 1:4-Niederlage in Nürnberg eine Beinverletzung zugezogen und wird in der laufenden Hauptrunde nicht mehr zum Einsatz kommen können.
  • vor 20 Stunden
  • Angreifer Carson McMillan hat seinen Vertrag bei den Fischtown Pinguins bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 verlängert. In der laufenden Saison kam der 31-jährige Kanadier, der seit 2018 für Bremerhaven auf dem Eis steht, in 40 DEL-Spielen zu fünf Toren sowie acht Assists.
  • vor 21 Stunden
  • Die Augsburger Panther, aktuell Tabellenzehnter der DEL, müssen mehrere Wochen lang auf Christoph Ullmann verzichten: Der 36-jährige Center hat sich am Sonntag beim 4:2-Heimerfolg über Straubing eine Knieverletzung zugezogen. Ullmann kommt in der laufenden Saison auf drei Punkte bei 32 Einsätzen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige