Anzeige
Anzeige
Montag, 28. Oktober 2019

Rivalisierende Gruppen Vor DEL2-Spiel zwischen Ravensburg und Landshut: Jagdszenen in der Altstadt

Symbolbild.
Foto: imago images / Jan Hübner

Es waren Szenen, welche mit gesundem Menschenverstand betrachtet nur noch für kollektives Kopfschütteln und auch Wut sorgen. Im Vorfeld der Begegnung zwischen Ravensburg und Landshut in der DEL2 kam es schon viereinhalb Stunden vor dem eigentlichen Spielbeginn zu Ausschreitungen in der Ravensburger Altstadt. Rivalisierende Gruppen, die der Ultraszene auch von südwestdeutschen Fußballclubs anzurechnen sind, boten sich mit Sturmhauben vermummt Jagdszenen durch die Altstadt.

Bestätigt wurden anfangs nur umhergeworfene Mülltonnen, später berichteten Augenzeugen auch von eingeschlagenen Scheiben. Aufgrund der Vorgeschichte zwischen Ravensburg und Landshut war die Polizei schon im Vorfeld vorgewarnt und brachte die Lage rechtzeitig vor dem Spiel unter Kontrolle. Aufgrund der massiven Vorfälle wurden von Revieren der Nachbarorte sowie Landes-Bereitschaftseinheiten nachalarmiert.

Immerhin: Dank des großen Polizeiaufgebots blieb es in der Halle abgesehen von verbalen und gestikulierenden Provokationen ohne gravierende Zwischenfälle. Der Eishockeyabend in Ravensburg (Endstand 4:2) hatte dennoch einen deutlich faden Beigeschmack und die Aufarbeitung der unsäglichen Szenen wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Frank Enderle


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Paul Kranz und Joey Luknowsky von den Kassel Huskies erhalten in der Saison 2020/21 Förderlizenzen für den Herforder EV. Der neue Nord-Oberligist kooperiert künftig mit dem DEL2-Club.
  • vor einer Stunde
  • Leopold Tausch hat seinen ursprünglich bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 laufenden Vertrag bei den Eisbären Regensburg aufgelöst, um ein Medizinstudium zu beginnen. Der 27-jährige Angreifer bestritt in der vergangenen Saison 43 Partien (ein Tor, sechs Assists) für den Süd-Oberligisten.
  • vor 4 Stunden
  • Die Hannover Indians aus der Oberliga Nord haben nach Parker Bowles einen zweiten Kontingent-Spieler verpflichtet. Der 28-jährige Kanadier Brett Bulmer, der die letzte Saison beim EHC Freiburg beendete und in vier DEL2-Spielen sechs Punkte sammelte, wechselt an den Pferdeturm.
  • gestern
  • Die Ottawa Senators trennen sich von Stürmer Bobby Ryan. Er hätte noch zwei Jahre Vertrag (Cap Hit 7,25 Mio.). Im Laufe der Saison kehrte er nach einer Therapie wegen Alkoholmissbrauch zurück in die NHL und wurde von der Liga mit der Masterton Trophy ausgezeichnet.
  • gestern
  • Süd-Oberligist EV Füssen besiegte am Freitag vor 175 Zuschauern Bayernligist Ulm/Neu Ulm mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0). Die Tore erzielten Michael Simon (Ulm) sowie Quirin Stocker, Dejan Vogl und Marco Deubler.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige