Anzeige
Anzeige
Montag, 4. November 2019

Stimmen Sie ab! Wer wird der Spieler des Monats Oktober in der DEL2?

Max Faber spielte im Oktober stark auf.
Foto: Hübner

Eishockey NEWS und die DEL2 suchen in Zusammenarbeit mit Thomas Sabo den Spieler des Monats Oktober. Wer hat in den letzten Wochen am meisten überzeugt? Die Abstimmung läuft bis Freitag, 08. November, um 12 Uhr. Auch die Stimme der Fans hat neben den Stimmen der Journalisten und Experten Auswirkungen auf das Endresultat. Die komplette Auswertung finden Sie in der nächsten Ausgabe von Eishockey NEWS.

Mike Hammond (Weißwasser): Der britische Nationalspieler Mike Hammond ist aktuell der beste Assistent der Liga und hat in den neun Oktober-Partien für die Füchse die sagenhafte Bilanz von zwei Toren und 18 Assists aufzuweisen. Ein Schnitt von 2,2 Punkten pro Spiel sagt alles über die vor allem strategischen Fähigkeiten des 29-Jährigen aus, von denen insbesondere sein kongenialer Partner Jordan George profitiert, der bereits 14 Treffer erzielte - fast alle auf Vorlage von Hammond. Der zieht das Geschehen regelrecht an sich und hat immer das Auge für seine besser postierten Mitspieler.

Marco Pfleger (Tölzer Löwen): Feine Hände, starke Übersicht. Marco Pfleger ist bei den Tölzer Löwen der Mann für die wichtigen Tore. Der DEL-Neuzugang hat schon längst unter Beweis gestellt, dass er für die Zweite Liga überqualifiziert ist. Seine Konturen als Top-Scorer hat er sukzessive gestärkt. In neun Oktober-Spielen erzielte der Rechtsschütze neun Tore und lieferte drei Assists. Pfleger hat die Qualität, um Spiele im Alleingang zu entscheiden. Er war die Konstante im Offensivspiel der Buam, während andere verletzt oder gesperrt ausfielen.

Max Faber (Frankfurt): Max Faber war an zwölf Toren im letzten Monat maßgeblich beteiligt. Zwei seiner drei Saisontreffer und zehn seiner 13 Assists markierte Faber im Oktober. Nach durchwachsenen Leistungen im September hat Faber den Sprung auf den zweiten Platz aller DEL2-Verteidiger geschafft. "Max muss mehr Verantwortung übernehmen", hatte Franz Fritzmeier gefordert und der DEL2-Verteidiger des letzten Jahres konterte mit guten Leistungen. Inzwischen brilliert der punktbeste Frankfurter Verteidiger meist an der Seite von David Suvanto.

Cam Spiro (Freiburg): Der Mann ist einfach sein Geld wert! Als der Außenstürmer aus Dänemark in die DEL2 wechselte, war er ein unbeschriebenes Blatt, eine Wundertüte. Dies umso mehr, weil die Freiburger zuletzt mit ihren Kontingentspielern wenig Glück hatten. Aber schon in der Vorbereitung war klar: Er wird sich durchsetzen. Inzwischen hat er sich in der gesamten Liga einen Namen als einer der Top-Scorer gemacht. Der Amerikaner Cam Spiro spielt mit Köpfchen. Überlegt setzt er seine Mitspieler in Szene, weiß aber auch selbst, wo die Hütte steht.

Dale Mitchell (Dresden): Dale Mitchell war im Oktober einer der konstantesten Leistungsträger im Kader und damit auch ein wichtiger Faktor für den Aufwärtstrend. Der Kanadier konnte nicht nur die Titel des teaminternen Top-Scorers und Top-Torjägers für sich verbuchen, er bestach auch durch sein hohes Energie-Level und läuferisches Niveau, was es ihm ermöglichte, wichtige Räume in der defensiven Zone zu schließen. So überrascht es nicht, dass Mitchell, der sehr diszipliniert agierte, auch die beste Plus/Minus-Bilanz vorweisen kann.

Wer wird Spieler des Monats Oktober in der DEL2?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Goalie Olivier Roy wird den Augsburger Panthern aufgrund einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich zwei bis drei Wochen (und damit kürzer als befürchtet) nicht zur Verfügung stehen. Roy musste am Dienstag im CHL-Spiel in Biel (1:2 n.V.) kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit das Eis verlassen.
  • vor 4 Stunden
  • Das DEL2-Spiel zwischen den Tölzer Löwen und den Heilbronner Falken am 22. Dezember wurde von 18:30 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.
  • vor 7 Stunden
  • Moritz Seider erzielte beim 4:3-Sieg seiner Grand Rapids Griffins gegen San Antonio Rampage in seinem 18. AHL-Spiel seinen ersten Treffer. Der 18-jährige Verteidiger, der zudem noch einen Assist lieferte, traf zum zwischenzeitlichen 4:2.
  • vor 7 Stunden
  • Das Spiel der Oberliga Süd zwischen dem ERC Sonthofen und den Selber Wölfen am 1. Dezember wurde von 18:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt. An diesem Sonntag hält der ERC Sonthofen seinen Familientag ab.
  • vor 22 Stunden
  • Der EHC Red Bull muss fünf bis sechs Wochen auf Danny aus den Birken verzichten. Der Nationalkeeper zog sich vor dem CHL-Rückspiel gegen Minsk am Mittwoch eine Beinverletzung zu und muss operiert werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige