Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. November 2019

Die Frage der Woche Champions Hockey League: Welches deutsche Team hat die größte Viertelfinalchance?

Für Maximilian Kastner (dunkles Trikot) und den EHC Red Bull München kommt es im diesjährigen Champions-Hockey-League-Achtelfinale zum Wiedersehen mit den Weißrussen von Yunost Minsk, die in der Gruppenphase der vergangenen Saison 2018/19 zweimal gegen die Roten Bullen verloren (3:4 sowie 0:3).
Foto: imago images/Eibner/Heike Feiner

Was war das für eine erfolgreiche Gruppenphase für die deutschen Teams in der Champions Hockey League! In der sechsten Saison des Wettbewerbs haben erstmals alle DEL-Vertreter die Vorrunde überstanden. Dabei hatten sich Vorjahresfinalist EHC Red Bull München sowie die Adler aus Mannheim ihre Achtelfinaltickets bereits frühzeitig gesichert, ehe die Augsburger Panther Mitte Oktober nachzogen und sich bei ihrer ersten CHL-Teilnahme in Liberec ebenfalls das Weiterkommen sicherten.

Ab dem kommenden Dienstag sind die drei deutschen Mannschaften nun im Achtelfinale der Champions Hockey League (Hinspiele: 12./13. November; Rückspiele: 19./20. November) gefordert. Dabei haben München mit dem weißrussischen Champion Yunost Minsk sowie die kriselnden Adler mit den in der heimischen Extraliga aktuell nur im Tabellenmittelfeld platzierten Tschechen von Mountfield Hradec Kralove auf dem Papier keine unlösbaren Aufgaben erwischt, während die Augsburger Panther mit dem EHC Biel, momentan Tabellenzweiter der Schweizer National League, vor einer enormen Herausforderung stehen.

In unserer Frage der Woche wollen wir diesmal von Ihnen wissen, welchem der drei DEL-Teams Sie im Champions-Hockey-League-Achtelfinale am meisten zutrauen. Sie können bis Samstag, den 09. November, 12 Uhr abstimmen. Das Ergebnis des Votings finden Sie dann wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe, welche am Dienstag, den 12. November erscheint.

Champions Hockey League: Welches deutsche Team hat die größte Viertelfinalchance?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Goalie Olivier Roy wird den Augsburger Panthern aufgrund einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich zwei bis drei Wochen (und damit kürzer als befürchtet) nicht zur Verfügung stehen. Roy musste am Dienstag im CHL-Spiel in Biel (1:2 n.V.) kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit das Eis verlassen.
  • vor 2 Stunden
  • Das DEL2-Spiel zwischen den Tölzer Löwen und den Heilbronner Falken am 22. Dezember wurde von 18:30 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.
  • vor 5 Stunden
  • Moritz Seider erzielte beim 4:3-Sieg seiner Grand Rapids Griffins gegen San Antonio Rampage in seinem 18. AHL-Spiel seinen ersten Treffer. Der 18-jährige Verteidiger, der zudem noch einen Assist lieferte, traf zum zwischenzeitlichen 4:2.
  • vor 6 Stunden
  • Das Spiel der Oberliga Süd zwischen dem ERC Sonthofen und den Selber Wölfen am 1. Dezember wurde von 18:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt. An diesem Sonntag hält der ERC Sonthofen seinen Familientag ab.
  • vor 21 Stunden
  • Der EHC Red Bull muss fünf bis sechs Wochen auf Danny aus den Birken verzichten. Der Nationalkeeper zog sich vor dem CHL-Rückspiel gegen Minsk am Mittwoch eine Beinverletzung zu und muss operiert werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige