Anzeige
Anzeige
Freitag, 8. November 2019

13. Spieltag Oberliga Nord Halle gelingt mit neuem Trainer Derbysieg gegen Leipzig, Erfurt landet Überraschung gegen Tilburg, Duisburg gewinnt weiter

Unter Dauerbeschuss: Rostocks Jakob Urbisch konnte trotz großartiger Leistung den Lauf der Füchse Duisburg nicht stoppen.

Foto: Marga

Der Erfolgslauf der Füchse Duisburg geht nach dem 3:1-Heimsieg gegen die Rostock Piranhas weiter. Auf dem Weg zum achten Sieg in Folge ließ sich die "Mannschaft der Stunde" auch nicht durch den 0:1 Rückstand beirren. Ein Doppelschlag kurz vor und nach der zweiten Pause von Sam Verelst und Robin Slanina zog den Raubfischen letztendlich den Zahn.

Weiter im Höhenflug sind auch die Crocodiles Hamburg. Mit ihrem 7:1-Kantersieg auswärts beim Schlusslicht Krefelder EV fuhren die Hamburger den zweiten hohen Auswärtssieg binnen fünf Tage ein. Den Grundstein für den Erfolg legten die Hanseaten im deutlichen Mittelabschnitt, den die Crocodiles mit 5:1 für sich entscheiden konnten. Überragender Akteur war wieder einmal Dominik Lascheit, der den zweiten Hattrick innerhalb der letzten fünf Tage verbuchte.

Was für eine Überraschung: Nach Halle und den Scorpions musste nun auch der Tabellenführer aus Tilburg in der Erfurter Drachenhöhle Federn lassen. Die Thüringer zwangen in einer packenden Partie in der Overtime den haushohen Favoriten in die Knie. Der umjubelte 3:2-Siegtreffer gelang Maurice Keil, zuvor gingen die Erfurter schon zweimal in Führung.

Spiel-Stenogramme (6 Einträge)

 

Es war ein Abend der Aufholjagden - eine davon blieb unbelohnt. Die EXA IceFighters Leipzig können weiterhin in Halle nicht gewinnen. Die stark verbesserten Saale Bulls krönten das Debüt von ihrem neuen und alten Cheftrainer Ryan Foster mit einem 4:3-Erfolg nach Penalty-Schießen. Dabei sah es nach Toren von Doppelpacker Nick Miglio und Michal Bezouska lange nach einem klaren Heimsieg für die Hallenser aus, ehe die IceFighters die Undiszipliniertheiten der Bulls ausnutzten und 38 Sekunden vor dem Ende noch zum Ausgleich kamen.

Noch spektakulärer kamen die Hannover Indians in einer verrückten Begegnung zurück. 0:3 stand es aus Sicht des Teams vom Pferdeturm zur Hälfte der Partie. Im packenden Schlussdrittel drehten die Indians innerhalb von zwei Minuten das Spiel völlig, ehe Denis Fominych für den Herner EV immerhin ausgleichen konnte. In der Verlängerung machte Arnoldas Bosas den 5:4-Heimsieg der Gastgeber perfekt.

Ein ähnliches Comeback lieferten die Wohnbau Moskitos Essen bei ihrem 5:4-Erfolg nach Overtime gegen die Hannover Scorpions. Nach ausgeglichenen Auftaktdrittel konnten die Hannoveraner mit 4:2 im zweiten Abschnitt davon ziehen, doch die Moskitos bewiesen Moral. Veit Holzmann und Niklas Hildebrand schickten das vierte Match des Tages in die Zusatzschicht. Dort konnte ebenfalls das heimische Team jubeln. Enrico Saccomani erzielte nach 33 Sekunden das Game-Winning-Goal.

Martin Bergau


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Martin Davidek hat seinen Vertrag bei den Bayreuth Tigers um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Zweiten Liga am Dienstag bekannt. Der Stürmer kam in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Spielen auf zehn Tore und 15 Vorlagen.
  • vor 8 Stunden
  • Der Deggendorfer SC hat zwei Spieler von den EHF Passau Black Hawks (Bayernliga) zurückgeholt. Verteidiger Marius Wiederer erhält beim Süd-Oberligisten einen Kontrakt für die Spielzeit 2020/21, Angreifer Michel Limböck darf sich während der Vorbereitung im Tryout beweisen.
  • vor 16 Stunden
  • Dominik Piskor hat seinen Vertrag beim Herner EV um ein Jahr verlängert. Der 27-jährige Angreifer wechselte im Sommer 2019 vom ECDC Memmingen zum Nord-Oberligisten und kam in der Spielzeit 2019/20 in 44 Partien zu 23 Treffern sowie 13 Assists.
  • gestern
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • gestern
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige