Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 21. November 2019

Strafen ausgesprochen Vom Coach aufs Eis geschickt: Geldstrafe für Heilbronns Trainer Mellitzer, Stürmer Knaub für vier Spiele gesperrt

Michael Knaub.
Foto: Heilbronner Falken

Nach dem DEL2-Meisterschaftsspiel Heilbronn gegen Bad Tölz am Sonntag wurden gegen Tim Miller und Michael Knaub (beide Heilbronner Falken) Ermittlungsverfahrenen geführt. Zudem wurde ein Verfahren wegen unsportlichen Verhaltens gegen den Heilbronner Lizenztrainer Alexander Mellitzer eingeleitet. Der Disziplinarausschuss und die Ligagesellschaft haben am Donnerstagnachmittag die Entscheidungen in den Verfahren bekannt gegeben. Angreifer Knaub wird für vier Spiele gesperrt, Trainer Mellitzer mit einer Geldstrafe belegt und Miller darf am Freitagabend wieder auflaufen.

Die Disziplinarordnung sieht im Fall Knaub für das Vergehen gegen DEL Regel 141 VIII-X einen verpflichtenden Strafrahmen von vier bis 16 Spielen vor. Aufgrund der Anweisung seines Trainers Mellitzer, die Spielerbank zu verlassen, ist die unterste Grenze des Strafrahmens ausreichend, so das Urteil gegen den Stürmer. Das war passiert: In der 46. Spielminute wurde Tim Miller mit einer großen plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt (Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Millers, sodass dieser am Freitag in Bayreuth wieder auflaufen kann). Nach der Aktion des Spielers Miller entstanden mehrere Auseinandersetzungen auf dem Eis. Nachdem sich die Situation wieder beruhigt hatte, standen die Schiedsrichter mit dem Tölzer Spieler Shawn Weller am Schiedsrichterkreis. In diesem Moment kommt der Spieler Knaub von der Spielerbank auf das Eis, fährt direkt auf den Spieler Weller zu und beginnt unvermittelt eine Auseinandersetzung mit Weller. 

In der Pressekonferenz nach dem Spiel hatte Mellitzer bereits zugegeben, Knaub in dieser Situation aufgefordert zu haben, von der Bank aus das Eis zu betreten, um ein wenig „trash-talk“ zu betreiben. In seiner Stellungnahme betonte der Lizenztrainer nun, dass der Spieler Knaub nicht von ihm die Anweisung erhalten hatte, eine Auseinandersetzung zu beginnen. Die DEL2-Geschäftsführung hält eine Geldstrafe für angemessen, da der Lizenztrainer in jedem Fall eine entscheidende Rolle dabei gespielt hat, dass die Situation so eskaliert ist. Mellitzer war in diesem Fall verantwortlich für das Verhalten seines Spielers. Sein Verhalten wird als grob unsportlich ausgelegt und ist "dazu geeignet, das Ansehen der Liga in der Öffentlichkeit nachhaltig zu schädigen", so die Begründung der Geldstrafe.

 


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Nico Sturm erzielte in der Nacht zum Samstag den 1:0-Siegtreffer für Iowa Wild gegen die Manitoba Moose um Leon Gawanke. Für den 24-jährigen Angreifer war es der zehnte Saisontreffer im 37. AHL-Spiel. Zudem sammelte er bis dato noch zwölf Assists.
  • vor 22 Stunden
  • Berlins Trainer Serge Aubin ist aufgrund eines Trauerfalls nach Kanada gereist. Bei den beiden DEL-Spielen am Wochenende werden die Eisbären von ihren Co-Trainern Craig Streu und Gerry Fleming gecoacht. Zudem wird Sportdirektor Stéphane Richer aus formellen Gründen ebenfalls mit an der Bande stehen.
  • gestern
  • Tim Sezemsky, der Bruder von Augsburgs Simon Sezemsky, unterschrieb einen U21-Fördervertrag mit dreijähriger Laufzeit bei den Ravensburg Towerstars.
  • gestern
  • Thomas Schmid verlässt den Deggendorfer SC und schließt sich dem EC Peiting (beide Oberliga Süd) an. In 30 Spielen erzielte der 25-jährige Verteidiger in dieser Saison für den DSC ein Tor und bereitete vier Treffer vor.
  • gestern
  • Angreifer Chase Clayton (32 Spiele, zwölf Tore, zehn Vorlagen) verlässt die Blue Devils Weiden und wechselt in die Oberliga Nord zu den TecArt Black Dragons Erfurt. Diese mussten Milan Kostourek gen Höchstadt ziehen lassen und waren somit auf der Suche nach Ersatz.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige