Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. November 2019

Der 23. Spieltag der DEL2 am Freitag Derbysieg für Dresden - Siegesserie der Tölzer Löwen gerissen - Spektakel in Bayreuth mit 17 Toren

Ein spektakuläres Spiel boten die Bayreuth Tigers und die Löwen Frankfurt. 

Foto: Jan Hübner

Zehn Siege in Folge – das war die Bilanz der Tölzer Löwen. Gegen das ehemalige Team von Kevin Gaudet, die Bietigheim Steelers, riss die Serie. Glatt mit 0:5-Toren unterlagen die Löwen, nachdem sie bereits nach dem 1. Drittel mit 0:4 in Rückstand lagen. Die Bietigheimer Stürmer Alexander Preibisch und Benjamin Zientek trafen beim Auswärtssieg doppelt. Einen ungefährdeten 5:0-Heimsieg holten sich die Wölfe Freiburg gegen den EV Landshut. Ben Meisner blieb ohne Gegentreffer vor 2.347 Zuschauern.

Lange ausgeglichen war das Spiel der Kassel Huskies gegen die Ravensburg Towerstars. Vor fast 3.000 Zuschauern stand es lange 1:1 nach Toren, ehe der Kasseler Stürmer Lois Spitzner mit seinem zweiten Treffer die Huskies auf die Siegerstraße führte. Am Ende verteidigten die Nordhessen dank des 3:1-Heimsieges ihre Tabellenführung.

Spannend war auch lange das Derby in der Lausitz, dass die Dresdner Eislöwen schlussendlich doch deutlich mit 7:3-Toren gewannen. Der Eislöwen Stürmer Jordan Knackstedt war an fünf der sieben Toren maßgeblich beteiligt.

Die Spiele vom Freitag im Stenogramm (7 Einträge)

 

Das Lazarett der Löwen Frankfurt wird immer größer. In Bayreuth fehlten den Hessen sieben Spieler verletzungsbedingt. Dennoch führten die Hessen nach zwei Dritteln mit 6:5-Toren, ehe alle Dämme brachen. Die Tigers erzielten vor 1.523 begeisterten Zuschauern fünf Tore und drehten die Partie noch zu ihren Gunsten. Ein Wahnsinns-Spiel. Tomas Schmidt und Drew Melanson sammelten je fünf Scorerpunkte.

Das Spitzenspiel zwischen den Heilbronner Falken und Bad Nauheim entschieden die Gastgeber mit 5:3 für sich. In einer hitzigen Partie kämpfte sich Bad Nauheim nach einem 1:4-Rückstand auf 3:4 heran. Zum Ausgleichstreffer reichte es dann aber nicht mehr. Yannik Valenti erzielte zwei Tore zum Heimsieg.

Erst im Penalty-Schießen wurde die Partie der Eispiraten Crimmitschau und dem ESV Kaufbeuren entschieden. 3:3-unentschieden hatte es nach 60 Minuten gestanden, ehe Mitch Wahl den entscheidenden Penalty verwandelte und so für einen Extrapunkt für Crimmitschau sorgte.

Frank Gantert


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Martin Davidek hat seinen Vertrag bei den Bayreuth Tigers um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Zweiten Liga am Dienstag bekannt. Der Stürmer kam in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Spielen auf zehn Tore und 15 Vorlagen.
  • vor 10 Stunden
  • Der Deggendorfer SC hat zwei Spieler von den EHF Passau Black Hawks (Bayernliga) zurückgeholt. Verteidiger Marius Wiederer erhält beim Süd-Oberligisten einen Kontrakt für die Spielzeit 2020/21, Angreifer Michel Limböck darf sich während der Vorbereitung im Tryout beweisen.
  • vor 17 Stunden
  • Dominik Piskor hat seinen Vertrag beim Herner EV um ein Jahr verlängert. Der 27-jährige Angreifer wechselte im Sommer 2019 vom ECDC Memmingen zum Nord-Oberligisten und kam in der Spielzeit 2019/20 in 44 Partien zu 23 Treffern sowie 13 Assists.
  • gestern
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • gestern
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige