Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. November 2019

Zukunft des DEL-Clubs bleibt offen Krefeld beschließt bei Gesellschafterversammlung Kapitalerhöhung – Spielbetrieb bis Saisonende wohl gesichert

Die Zukunft der Krefeld Pinguine ist weiterhin von vielen Fragezeichen umgeben.

Foto: City-Press

Bei den finanziell angeschlagenen Krefeld Pinguinen ist der Spielbetrieb wohl zumindest bis zum Ende der DEL-Saison 2019/20 gesichert. Dies ist das Ergebnis der Gesellschafterversammlung am Donnerstag. Demnach einigen sich die Gesellschafter nach Vereinsangaben dabei auf eine Verdopplung des Stammkapitals. Ob und wenn ja, wie es aber über die Saison hinaus weitergeht, ist nach wie vor offen.

Ein im Rahmen der Versammlung nicht genannter neuer Geldgeber ist bereit, 750.000 Euro in die Pinguine zu investieren und dafür die Hälfte der GmbH-Anteile zu übernehmen. Damit wäre ein Großteil des aktuellen Finanzlochs (rund 1,1 Millionen Euro) gefüllt. Der Kapitalerhöhung müssen die weiteren Gesellschafter aber noch final zustimmen. Zudem ist noch ein entsprechender Notartermin nötig.

Sollte all dies ohne Probleme über die Bühne gehen, wäre der Spielbetrieb bis Saisonende voraussichtlich gesichert. Für eine Zukunft über den Sommer 2020 hinaus müsste einer der beiden Hauptgesellschafter Wolfgang Schulz und Mikhail Ponomarev seine Anteile verkaufen. Eine entsprechende Einigung gibt es aber nach Vereinsangaben bis dato nicht.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Martin Davidek hat seinen Vertrag bei den Bayreuth Tigers um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Zweiten Liga am Dienstag bekannt. Der Stürmer kam in der abgelaufenen Spielzeit in 33 Spielen auf zehn Tore und 15 Vorlagen.
  • vor 9 Stunden
  • Der Deggendorfer SC hat zwei Spieler von den EHF Passau Black Hawks (Bayernliga) zurückgeholt. Verteidiger Marius Wiederer erhält beim Süd-Oberligisten einen Kontrakt für die Spielzeit 2020/21, Angreifer Michel Limböck darf sich während der Vorbereitung im Tryout beweisen.
  • vor 17 Stunden
  • Dominik Piskor hat seinen Vertrag beim Herner EV um ein Jahr verlängert. Der 27-jährige Angreifer wechselte im Sommer 2019 vom ECDC Memmingen zum Nord-Oberligisten und kam in der Spielzeit 2019/20 in 44 Partien zu 23 Treffern sowie 13 Assists.
  • gestern
  • Der 22-jährige Defender Arne Uplegger hat seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen verlängert. In der letzten Spielzeit absolvierte Uplegger 51 Partien für die Blau-Weißen. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Tore und steuerte sieben Vorlagen bei.
  • gestern
  • Der EV Landshut (DEL2) hat Nicolas Sauer verpflichtet und mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer kommt von den Eisbären Regensburg, für die er in der Saison 2019/20 in 48 Oberligaspielen neun Treffer erzielte und 13 Assists sammelte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige