Anzeige
Anzeige
Sonntag, 1. Dezember 2019

20. Spieltag der Oberliga Süd am Sonntag Snetsinger-Show hält Memmingen an der Spitze, Deggendorf zerlegt Peiting, Riessersee mit Kantersieg in Weiden

Peitings Lukas Gohlke und Deggendorfs Johannes Brunner lieferten sich einen kleinen Fight.

Foto: Wieland

Der ECDC Memmingen hat das Spitzenspiel des 20. Spieltags der Oberliga Süd gegen den EV Füssen mit 4:1 für sich entschieden und geht damit als Tabellenführer in die neue Woche. Überragender Akteur auf Memminger Seite war dabei im Derby am Sonntag einmal mehr Angreifer Brad Snetsinger, der drei der vier Treffer erzielte. Noch deutlicher machte es indes der Deggendorfer SC. Die Niederbayern feierten beim amtierenden Süd-Meister aus Peiting einen fulminanten 6:1-Erfolg und zeigten sich damit gut erholt von der 3:4-Heimniederlage am Freitag gegen Weiden. Der DSC bleibt damit mit einem Zähler Rückstand auf Memmingen Tabellenzweiter.

Auch der Kampf um Rang zehn spitzt sich immer mehr zu. Die großen Gewinner des Sonntags waren dabei der SC Riessersee, die Eisbären Regensburg und der ERC Sonthofen, die sich allesamt gegen direkte Konkurrenten behaupten konnten. Regensburg dominierte gegen den EV Lindau von Beginn an nach Belieben und führte schon nach dem ersten Drittel mit 3:0. Am Ende stand ein 5:1-Erfolg für die Oberpfälzer und damit der dritte Sieg in Folge auf der Anzeigetafel. Nach zuvor vier Niederlagen hintereinander feierte auch der SC Riessersee den zweiten Sieg des Wochenendes. Die Werdenfelser, für die Dennis Lobach, Philipp Wachter und Eetu-Ville Arkiomaa doppelt trafen, gewannen bei den Blue Devils Weiden mit 8:4.

20. Spieltag der Oberliga Süd (6 Einträge)

 

Ebenfalls erfolgreich war der ERC Sonthofen, der sich zu Hause gegen die Selber Wölfe mit 7:3 durchsetzte und damit nach zuvor drei Niederlagen wieder einmal erfolgreich war. Damit haben die Bulls als Tabellenelfter nur noch fünf Punkte Rückstand auf Rang Sechs und den SC Riessersee. Problemlos lösten unterdessen die Starbulls Rosenheim ihre Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht Höchstadt. Angeführt von Tadas Kumeliauskas, der erneut doppelt traf, kamen die Oberbayern zu Hause zu einem souveränen 4:0-Erfolg. Höchstadt blieb damit auch in der zweiten Partie des Wochenendes ohne eigenen Treffer.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Tom Kühnhackl blieb bei seinem Debüt für die Bridgeport Sound Tigers am Freitag in Utica (5:4 n.P.) punktlos. Die New York Islanders hatten ihn nach Verletzungspause in die AHL geschickt, um Spielpraxis zu sammeln.
  • gestern
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers (DEL) müssen in den kommenden zwei Monaten auf Angreifer Joachim Ramoser verzichten. Der 24-jährige Italiener mit deutschem Pass, der in der Spielzeit 2019/20 bisher 16 Spiele (vier Tore, zwei Assists) bestritt, hat sich eine Schulterverletzung zugezogen.
  • vor 2 Tagen
  • Die San Jose Sharks haben Lean Bergmann wieder aus der AHL in den NHL-Kader berufen. Bergmann erzielte bisher fünf Tore und sechs Vorlagen für die San Jose Barracuda. In bisher acht NHL-Spielen kommt er auf eine Vorlage.
  • vor 2 Tagen
  • Die Ravensburg Towerstars aus der DEL2 müssen sechs bis acht Wochen lang ohne Stürmer Thomas Merl auskommen. Der 27-Jährige, der in 21 Spielen fünf Punkte (zwei Tore, drei Assists) sammelte, fällt mit einer Unterkörperverletzung aus.
  • vor 2 Tagen
  • Tom Kühnhackl wurde nach überstandener Verletzung von den New York Islanders in die AHL zu Farmteam Bridgeport geschickt, um dort Spiepraxis zu erhalten.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige