Anzeige
Anzeige
Montag, 2. Dezember 2019

Viertelfinal-Auftakt in der Champions Hockey League EHC Red Bull München will in Stockholm den Grundstein für den Halbfinaleinzug legen – Drei Schweizer Teams mit Halbfinalchancen

Münchens Youngster Justin Schütz zeigte sich im Achtelfinale gegen Minsk in blendender Verfassung.
Foto: imago images / Eibner

Am Dienstagabend steht der Hinspieltag des Viertelfinales der Champions-Hockey-League-Saison 2019/20 auf dem Programm. Mit dem EHC Red Bull München ist auch noch ein Team aus der Deutschen Eishockey Liga vertreten. Die Bayern, aktuell souveräner Tabellenführer der DEL und im Vorjahr bereits CHL-Finalist, haben in Stockholm (Spielbeginn 18:00 Uhr, live bei SPORT1) jedoch eine schwere Prüfung vor sich. Djurgaden Stockholm setzte sich im schwedischen Viertelfinaluell dank eines 4:1-Rückspielerfolgs mit 7:4 Treffern gegen Skelleftea AIK durch.

In der Gruppenphase schlossen die Schweden auf Platz zwei der Mannheim-Gruppe hinter den Adlern ab, besiegten den DEL-Club zu Hause jedoch deutlich mit 6:3. Die Mannschaft von Cheftrainer Robert Ohlsson ist derzeit Tabellenachter der SHL und hat einige recht namhafte Spieler in ihren Reihen. So zum Beispiel die ehemaligen NHL-Profis Karri Rämö (Torhüter), Jason Garrison (Verteidiger) und Patrik Berglund (Stürmer). Letzterer ist mit acht Treffern und acht Vorlagen aus 23 Spielen auch Djurgardens Top-Scorer im Ligabetrieb.

Schmerzlich vermisst wird auf Seiten der Schweden derzeit nur Center Jacob Josefsson. Der langjährige Profi der New Jersey Devils war in der Vorsaison von seinen Kollegen zum besten Spieler der SHL gewählt worden und fällt aufgrund einer Knieverletzung aktuell aus. Beim EHC Red Bull München fehlen weiter Stammtorhüter Danny aus den Birken und Angreifer Derek Roy: Zwei ebenfalls sehr schmerzhafte Ausfälle in den Reihen des DEL-Vertreters.

Die weiteren Hinspielpartien im Viertelfinale lauten: EV Zug gegen Mountfield Hradec Kralove, EHC Biel gegen Frölunda Göteborg und Lulea Hockey gegen Lausanne HC. Somit haben drei Teams der Schweizer National League die Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Um den geht es zwar am Dienstag noch nicht endgültig – doch eine gute Ausgangslage für die Rückspiele in einer Woche will sich jedes Team bereits erarbeiten.

Sebastian Groß

Gelingt dem EHC Red Bull München der erneute Einzug in die Runde der besten vier Teams Europas?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • AHL am Samstag: Flügelstürmer Tom Kühnhackl (27) bereitet bei der 2:5-Niederlage seiner Bridgeport Sound Tigers in Syracuse das zwischenzeitliche 2:3 vor und verzeichnet damit seinen ersten Scorer-Punkt der laufenden Saison, geht allerdings mit einer Plus/Minus-Bilanz von -2 aus der Partie.
  • gestern
  • Tom Kühnhackl blieb bei seinem Debüt für die Bridgeport Sound Tigers am Freitag in Utica (5:4 n.P.) punktlos. Die New York Islanders hatten ihn nach Verletzungspause in die AHL geschickt, um Spielpraxis zu sammeln.
  • gestern
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers (DEL) müssen in den kommenden zwei Monaten auf Angreifer Joachim Ramoser verzichten. Der 24-jährige Italiener mit deutschem Pass, der in der Spielzeit 2019/20 bisher 16 Spiele (vier Tore, zwei Assists) bestritt, hat sich eine Schulterverletzung zugezogen.
  • vor 2 Tagen
  • Die San Jose Sharks haben Lean Bergmann wieder aus der AHL in den NHL-Kader berufen. Bergmann erzielte bisher fünf Tore und sechs Vorlagen für die San Jose Barracuda. In bisher acht NHL-Spielen kommt er auf eine Vorlage.
  • vor 2 Tagen
  • Die Ravensburg Towerstars aus der DEL2 müssen sechs bis acht Wochen lang ohne Stürmer Thomas Merl auskommen. Der 27-Jährige, der in 21 Spielen fünf Punkte (zwei Tore, drei Assists) sammelte, fällt mit einer Unterkörperverletzung aus.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige