Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 23. Januar 2020

Angreifer verlängert Vertrag Formstarker Nico Krämmer bleibt Meister Mannheim auch in der kommenden Saison erhalten

Nico Krämmer (27)
Foto: imago images/Eibner/Feiner

Der Kader der Adler Mannheim für die kommende DEL-Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Nach den Vertragsverlängerungen mit den Defendern Mark Katic und Cody Lampl sowie den Angreifern Andrew Desjardins, Tommi Huhtala und Matthias Plachta Anfang Dezember bleibt auch Stürmer Nico Krämmer den Quadratestädtern für mindestens eine weitere Spielzeit erhalten. Dies vermeldete der Tabellenzweite am Donnerstagmittag. Der 27-jährige Nationalspieler gehört seit Wochen zu den formstärksten Adlern und befindet sich mit bereits 16 Scorer-Punkten (acht Tore, acht Assists) bei bis dato 36 Einsätzen auf bestem Wege, die statistisch erfolgreichste Hauptrunde seiner bisherigen DEL-Laufbahn abzuliefern. Insgesamt hat Krämmer bislang für Ingolstadt, die Hamburg Freezers, Köln sowie Mannheim 413 Partien in der höchsten deutschen Spielklasse bestritten und dabei 129 Punkte (56 Treffer, 73 Vorlagen) verzeichnet.

„Mit seiner Einstellung und dem Willen, sich kontinuierlich verbessern zu wollen, bringt Nico genau die Tugenden mit, die wir hier in Mannheim haben wollen“, freut sich Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara über Krämmers Verbleib in der Kurpfalz. „Zudem ist er ein Spieler, für den der Teamgedanke an erster Stelle steht und der sich für keine Aufgabe zu schade ist. Durch harte Arbeit auf und neben dem Eis hat sich Nico in den vergangenen eineinhalb Jahren unglaublich weiterentwickelt. Er spielt stark in Unterzahl und setzt derzeit auch in der Offensive einige Akzente.“

Nico Krämmer selbst sagt zu seiner Vertragsverlängerung: „Als das Angebot auf dem Tisch kam, musste ich nicht lange überlegen. Meine Frau und ich fühlen uns in Mannheim sehr wohl. Seit eineinhalb Jahren wird hier etwas Nachhaltiges aufgebaut, und wir sind noch lange nicht am Ende des eingeschlagenen Weges angekommen. Zudem bieten mir die Adler optimale Bedingungen, um mich stetig weiterzuentwickeln und der Spieler zu werden, der ich sein will.“


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • gestern
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • gestern
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
  • gestern
  • Der EV Lindau hat auch seine zweite Kontingentstelle für die neue Saison mit einem Schweden besetzt. Neben Fredrik Widén wird in der Spielzeit 2020/21 dessen Landsmann Linus Lundström für den Süd-Oberligisten auf dem Eis stehen. Der 29-jährige Angreifer kommt von den HC Fassa Falcons aus der AlpsHL.
  • gestern
  • Paul Kranz und Joey Luknowsky von den Kassel Huskies erhalten in der Saison 2020/21 Förderlizenzen für den Herforder EV. Der neue Nord-Oberligist kooperiert künftig mit dem DEL2-Club.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige