Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Januar 2020

Gegen DEL-Engagement entschieden Vom DEL-Schlusslicht in die Heimat: Simon Danner wechselt zum EHC Freiburg und unterschreibt bis 2021

Simon Danner wechselt von den Schwenninger Wild Wings zum EHC Freiburg und soll bereits am Wochenende zum Einsatz kommen.
Foto: City-Press

Simon Danner verlässt die Schwenninger Wild Wings mit sofortiger Wirkung und kehrt zu seinem Heimatverein EHC Freiburg in die DEL2 zurück. Das gaben die Wölfe am Mittwochnachmittag bekannt. Bereits in den letzten Tagen hatte sich abgezeichnet, dass der 33-Jährige beim DEL-Schlusslicht keinen neuen Vertrag mehr bekommen würde (Eishockey NEWS berichtete). Danner hat bei den Wölfen auch bereits einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben.

Danner, in der vergangenen Spielzeit Kapitän der Wild Wings, hat in dieser Saison verletzungsbedingt erst drei Spiele absolvieren können. Nach einer Knieverletzung, die er sich vor dem Start der Saison zugezogen hatte, war er rund vier Monate ausgefallen und erst am 10. Januar gegen Augsburg wieder ins Team zurückgekehrt. Sofern alle Formalitäten erledigt sind, soll Danner bereits am kommenden Freitag (19.30 Uhr) beim Heimspiel des EHC Freiburg gegen die Heilbronner Falken für die Wölfe auflaufen.

„Ich freue mich unheimlich, wieder zuhause zu sein“, wird Danner in der Pressemitteilung der Wölfe zitiert. „Nach zwölf Jahren wieder in der Heimat zu spielen, ist unglaublich. Im Sport kommt es manchmal anders als erwartet und so verlasse ich Schwenningen nach sechs Jahren mit einem lachenden und einem weinenden Auge.“ Daniel Heinrizi, Sportlicher Leiter des EHC Freiburg sagte, Danner habe sich „gegen mögliche weitere Engagements in der DEL entschieden, um als Führungsspieler zurück nach Freiburg zu kommen“. Man habe sich bereits vor der Saison getroffen und über die weitere Zukunft gesprochen.

Der Rechtsschütze lernte im Freiburger Nachwuchs das Eishockeyspielen und hält einen Clubrekord: Im Alter von 15 Jahren erzielte Simon Danner als bis heute jüngster Spieler der Vereinsgeschichte seinen ersten Scorer-Punkt im Seniorenbereich des EHC Freiburg. 2003/04 spielte er mit Freiburg in der DEL. Seine weiteren Stationen waren Augsburg, Frankfurt, Düsseldorf, Wolfsburg und seit 2014 nun Schwenningen. Sein älterer Bruder David (36) beendete 2014 seine Karriere in Freiburg.


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Der Herner Eissportverein aus der Oberliga Nord hat mit dem EV Duisburg (Regionalliga West) einen weiteren Kooperationspartner gefunden. Die langjährigen Rivalen gehen in der Saison 2020/21 eine Partnerschaft ein. Die HEV-Stürmer Noah Bruns und Maximilian Herz erhalten eine Förderlizenz für den EVD.
  • vor 4 Stunden
  • Torhüter Nico Henseleit und Verteidiger Robin Maly verlassen die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • gestern
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • gestern
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige