Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Januar 2020

Frage der Woche Wer schafft in der DEL2 neben dem Top-Trio die direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale?

Frankfurt und Bietigheim sind zwei der sieben Mannschaften, die im Moment noch um eine Top-Sechs-Platzierung kämpfen.
Foto: Hübner

Noch zehn Spieltage stehen in der Hauptrunde der DEL2 aus, ehe sich Anfang März die Liga in Playoffs und Playdowns teilt. Besonders heiß umkämpft sind dieses Jahr die Plätze vier bis zehn. So hat der aktuelle Tabellenvierte, die Löwen Frankfurt, lediglich vier Zähler mehr als der Zehnte, die Bietigheim Steelers.

Neben Frankfurt und Bietigheim kämpfen mit Bad Nauheim, Bad Tölz, Kaufbeuren, Ravensburg und Dresden noch insgesamt sieben Clubs um drei direkte Plätze für das Playoff-Viertelfinale. Lediglich die Top Drei (Kassel, Freiburg, Heilbronn) konnten sich bereits etwas vom Rest des Feldes absetzen. Auch die letzten Vier der Tabelle haben schon elf bzw. mehr Punkte Rückstand auf Rang sechs und machen sich daher momentan mehr Sorgen um den Klassenerhalt als um einen Top-Sechs-Platz.

In unserer Frage der Woche wollen wir diesmal von Ihnen wissen, welche drei der sieben Clubs es am Ende unter die Top Sechs schaffen? Sie haben drei Stimmen und können diese bis Samstag, den 1. Februar um 12:00 Uhr abgeben. Die Auflösung gibt es dann wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe am Dienstag, 4. Februar.

Sebastian Saradeth

Wer schafft es in der DEL2 noch in die Top Sechs?

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Der Herner Eissportverein aus der Oberliga Nord hat mit dem EV Duisburg (Regionalliga West) einen weiteren Kooperationspartner gefunden. Die langjährigen Rivalen gehen in der Saison 2020/21 eine Partnerschaft ein. Die HEV-Stürmer Noah Bruns und Maximilian Herz erhalten eine Förderlizenz für den EVD.
  • vor 10 Stunden
  • Torhüter Nico Henseleit und Verteidiger Robin Maly verlassen die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • gestern
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige