Anzeige
Anzeige
Dienstag, 11. Februar 2020

„Endspiel für die Artenvielfalt“ Beim Derby zwischen Düsseldorf und Köln: Beide Clubs verzichten auf die Tiere im Wappen

Düsseldorf und Köln verzichten im Derby auf die Tiere in den Wappen.
Foto: Deutsche Eishockey Liga

Die Deutsche Eishockey Liga startet im Rahmen des Umwelt- und Naturschutzes erneut eine gemeinsame Aktion mit Partner WWF (World Wide Fund for Nature). Beim WWF-Aktionsspieltag zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien (16.02.20, 16.30 Uhr) wird umfangreich auf die Artenvielfalt sowie bedrohte Tierarten hingewiesen.

So werden beide Teams bei sämtlichen Kommunikationsanlässen auf die jeweiligen Tiere in ihren Logos verzichten; bei den Düsseldorfern ist es ein Löwe, bei den Kölnern ein Hai. Die DEG wird zudem mit einem besonderen Trikot auflaufen, auf dem auch der Löwe im Logo fehlt. „Besondere Ideen sind eines der Markenzeichen der DEG. Deswegen haben wir diese außergewöhnliche Aktion für den Arten- und Naturschutz gerne mit initiiert. Schön, dass auch die Kölner Haie sofort mitgemacht haben. Die punktuelle Herausnahme der Tiere aus den Club-Logos verdeutlicht das Artensterben sehr eindrucksvoll“, so Stefan Adam, Geschäftsführer der Düsseldorfer EG.

„Wir sind froh, dass wir mit dem WWF einen so engagierten Partner an unserer Seite haben, was dieses wichtige Thema angeht. Ein großer Dank geht zudem an beide Teams, die sich sofort bereit erklärt haben, aktiv durch mehrere Aktionen auf das Thema Artenvielfalt aufmerksam zu machen“, pflichtet Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, bei. Auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen auch die Wappentiere der Düsseldorfer (Löwe) und der Kölner (Haie). Jedes Jahr werden bis zu 100 Millionen Haie gefangen. Auch die Zahl der Löwen schwindet dramatisch. In Westafrika stehen die Tiere vor dem Aussterben, in Indien gibt es nur noch wenige Restbestände.

„Wir können alle dazu beitragen, den Druck auf die Ökosysteme zu verringern. Die Partnerschaft mit der DEL bietet für uns die Chance, das Thema auf aufmerksamkeitsstarke Weise zu vermitteln und mit Sport und Lust das Interesse an Natur- und Umweltschutz zu wecken“, so Eberhard Brandes, Geschäftsführender Vorstand des WWF Deutschland.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Verteidiger Niklas Heyer (19) wechselt fix von DEL2-Club EC Bad Nauheim zum Herner EV in die Oberliga Nord. Er stammt aus dem Kölner Nachwuchsbereich, absolvierte für den HEV bereits 2019/20 zwölf Einsätze (ein Tor, eine Vorlage) und stand außerdem für Bad Nauheim und die U20 des KEC auf dem Eis.
  • vor 5 Stunden
  • Die RheinEnergie AG wird auch 2020/21 als Haupt- und Trikotsponsor der Kölner Haie fungieren. Bereits seit 1999 läuft die Zusammenarbeit des DEL-Clubs mit dem Energieversorgungsunternehmen.
  • vor 6 Stunden
  • Roger Rönnberg (48) hat seinen Vertrag beim amtierenden Champion der Champions Hockey League, Frölunda Göteborg, bis 2025 verlängert. Der Schwede ist schon seit 2013 Head Coach beim schwedischen Spitzenclub, der in dieser Zeit viermal den CHL-Titel und zweimal die schwedische Meisterschaft feierte.
  • vor 8 Stunden
  • Die DEL2 bietet ab sofort pro Tag einen Unternehmens-Post auf ihren bekannten Social-Media-Kanälen an – und das komplett kostenfrei. Das Angebot gilt für alle Unternehmen mit Firmensitz oder Hauptbetätigungsfeld in Deutschland sowie Partnern der DEL2-Clubs.
  • [mehr]
  • vor 9 Stunden
  • Stürmer Dimitri Litesov wechselt von den Starbulls Rosenheim ligaintern zu den Höchstadt Alligators. Der 30-Jährige erzielte vergangene Saison in 47 Spielen neun Tore und gab acht Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige