Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 12. Februar 2020

Nachholspiel vom 28. Spieltag Sechster Sieg in Serie: Frankfurt gewinnt Hessenderby gegen Bad Nauheim und ist jetzt Dritter

Frankfurt hat am Dienstag das Hessenderby gegen Bad Nauheim mit 4:1 gewonnen.

Foto: Hübner

Sechster Sieg in Serie für die Löwen Frankfurt: Die Löwen gewannen am Dienstagabend das vom 28. Spieltag nachgeholte Hessenderby gegen den EC Bad Nauheim mit 4:1. Vor 5.308 Zuschauern war es der sechste Sieg in Serie für die Löwen, die in der Tabelle damit die Heilbronner Falken überholten und nun mit 81 Punkten auf Rang drei liegen – drei Zähler hinter Spitzenreiter EHC Freiburg, gegen den sie am Wochenende zweimal antreten müssen. Bad Nauheim ist mit 72 Zählern Fünfter.

Es dauerte bis kurz vor Ende des zweiten Drittels, ehe die Löwen den 0:1-Rückstand aus der neunten Minute (Andreas Pauli) hatten ausgleichen können. Martin Buchwieser, der erstmals seit dem 21. Januar wieder mit dabei war (auch Goalie Jimmy Hertel war wieder gesund, im Tor stand aber Patrick Klein), traf in der 39. Minute im Powerplay. Ein Doppelschlag von Maximilian Eisenmenger (45.) und Adam Mitchell (27.) sorgte dann für eine 3:1-Führung im Schlussdrittel. Zwei Minuten vor dem Ende traf Stephen MacAulay ins leere Bad Nauheimer Tor zum 4:1-Endstand.

Bilder zum Hessenderby (9 Einträge)

 

„Frankfurt war heute die bessere Mannschaft“, sagte Bad Nauheims Trainer Christof Kreutzer. „Vor allem im zweiten und dritten Drittel haben sie uns unter Druck gesetzt. Wir hatten aber dennoch gute Chancen. Wenn wir die nutzen, bleiben wir im Spiel. Solche Fehler, die wir nicht zulassen dürfen, werden gegen so eine Mannschaft wie Frankfurt bestraft.“

Frankfurts Trainer Matti Tilikainen sagte: „Ich bin sehr glücklich über den Sieg, das war in den letzten beiden Jahren gegen Bad Nauheim nicht immer so. Wir hatten heute wenig schlechte Momente, es war wichtig, dass wir zwei Powerplay-Tore erzielt haben. Wir waren wenig in der Defensive. Wir haben schon in den letzten gut 15 Spielen sehr gut gespielt, haben das Momentum und zeigen die richtige Einstellung. Nun genießen wir den Sieg und dann geht es gegen Freiburg. Wir sind nur drei Punkte hinter ihnen und natürlich möchte ich, dass mein Team am Ende auf einem der ersten beiden Plätze steht. Mal sehen, was am Wochenende passiert.“

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Frankfurt - Bad Nauheim
4:1 (0:1, 1:0, 3:0)
Tore:
0:1 (9.) Pauli, 1:1 (39.) Buchwieser, 2:1 (45.) Max. Eisenmenger, 3:1 (47.) Mitchell, 4:1 (58.) MacAulay; Strafminuten: Frankfurt 2, Bad Nauheim 10; Zuschauer: 5.308


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Niklas Heyer (19) wechselt fix von DEL2-Club EC Bad Nauheim zum Herner EV in die Oberliga Nord. Er stammt aus dem Kölner Nachwuchsbereich, absolvierte für den HEV bereits 2019/20 zwölf Einsätze (ein Tor, eine Vorlage) und stand außerdem für Bad Nauheim und die U20 des KEC auf dem Eis.
  • vor 4 Stunden
  • Die RheinEnergie AG wird auch 2020/21 als Haupt- und Trikotsponsor der Kölner Haie fungieren. Bereits seit 1999 läuft die Zusammenarbeit des DEL-Clubs mit dem Energieversorgungsunternehmen.
  • vor 6 Stunden
  • Roger Rönnberg (48) hat seinen Vertrag beim amtierenden Champion der Champions Hockey League, Frölunda Göteborg, bis 2025 verlängert. Der Schwede ist schon seit 2013 Head Coach beim schwedischen Spitzenclub, der in dieser Zeit viermal den CHL-Titel und zweimal die schwedische Meisterschaft feierte.
  • vor 7 Stunden
  • Die DEL2 bietet ab sofort pro Tag einen Unternehmens-Post auf ihren bekannten Social-Media-Kanälen an – und das komplett kostenfrei. Das Angebot gilt für alle Unternehmen mit Firmensitz oder Hauptbetätigungsfeld in Deutschland sowie Partnern der DEL2-Clubs.
  • [mehr]
  • vor 8 Stunden
  • Stürmer Dimitri Litesov wechselt von den Starbulls Rosenheim ligaintern zu den Höchstadt Alligators. Der 30-Jährige erzielte vergangene Saison in 47 Spielen neun Tore und gab acht Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige