Anzeige
Anzeige
Samstag, 22. Februar 2020

Vor dem 48. DEL-Spieltag am Sonntag: München erwartet die DEG zum Top-Spiel, Berlin gastiert in Nürnberg, Mannheim und Straubing müssen auswärts ran

Spitzenreiter Red Bull München (rechts Derek Roy) trifft am Sonntag im Top-Spiel der 48. Runde auf den Tabellenfünften aus Düsseldorf.

Foto: MFIPICS

Spitzenreiter München gegen den Rangfünften Düsseldorf – diese Partie (live ab 17 Uhr bei SPORT1) steht im Mittelpunkt des 48. Spieltages in der Deutschen Eishockey Liga. Dabei kommt der Gast aus dem Rheinland mit einem überraschenden 6:2-Erfolg in Mannheim im Gepäck zum Tabellenführer, der am Freitag das Derby gegen Ingolstadt verlor.

Durchwegs Auswärtsaufgaben stehen indes für die anderen drei Spitzenteams der DEL auf dem Programm. So muss der Rangzweite Straubing in Krefeld Farbe bekennen, die Adler Mannheim (Tabellendritter) stehen in Augsburg ebenso vor einer hohen Hürde wie die Eisbären Berlin (4.) in Nürnberg. Ebenfalls am Sonntag im Einsatz sind die Fischtown Pinguins Bremerhaven (Gastspiel in Iserlohn) sowie der Rangachte Ingolstadt (Heimspiel gegen Schlusslicht Schwenningen), erst am kommenden Dienstag treffen die Kölner Haie auf die Grizzlys Wolfsburg.

DIE SPIELE VOM SONNTAG IN DER ÜBERSICHT

Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin
(Sonntag, 23. Februar, 15.00 Uhr)

SITUATION: Nürnberg verlor zwar am Freitag in Straubing 1:2, war über weite Strecken aber auf Augenhöhe und vergab viele gute Möglichkeiten. Berlin ist „on fire“, gewann zuletzt fünf Spiele in Folge.
STATISTIK: 53 Duelle gab es in der bisherigen DEL-Historie zwischen diesen beiden Teams in Nürnberg, davon gewannen die Franken 36 und erzielten dabei insgesamt 190 Tore.
BESONDERHEIT: Acht der vergangenen zehn Duelle in Nürnberg gingen an die Ice Tigers.
Quoten bei sportwetten.de: 2.42 | 4.30 | 2.30


Krefeld Pinguine – Straubing Tigers
(Sonntag, 23. Februar, 16.30 Uhr)

SITUATION: Krefeld verlor am Freitag in Wolfsburg (Endstand 1:5) deutlich, hat als Rangzwölfter nach wie vor 12 Punkte Rückstand auf Platz zehn. Straubing hat sich am Freitag mit dem Heimsieg über Nürnberg das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale gesichert.
STATISTIK: Vier der jüngsten fünf Duelle zwischen diesen beiden Teams gingen an die Gäste aus Niederbayern.
BESONDERHEIT: In keiner anderen DEL-Stadt gewann Straubing auswärts häufiger als in Krefeld.
Quoten bei sportwetten.de: 3.35 | 4.45 | 1.80


Augsburger Panther – Adler Mannheim
(Sonntag, 23. Februar, 16.30 Uhr)

SITUATION: Augsburg verlor unter der Woche sowohl in Nürnberg als auch vor eigenem Publikum gegen Berli. Mannheim bezog im Spitzenspiel gegen München eine knappe 1:2-Niederlage, musste sich am Freitag gegen Düsseldorf gar mit 2:6 geschlagen geben.
STATISTIK: 48 Duelle gab es zwischen diesen beiden Team in der bisherigen DEL-Geschichte in Augsburg. Die Bilanz könnte ausgeglichener nicht sein, denn jede Mannschaft gewann bislang je 24 Spiele.
BESONDERHEIT: Vier der jüngsten fünf Duelle gewann der amtierende Meister aus Mannheim.
Quoten bei sportwetten.de: 2.90 | 4.50 | 1.95


EHC Red Bull München – Düsseldorfer EG
(Sonntag, 23. Februar, 17.00 Uhr/live bei SPORT1)

SITUATION: Mit zehn Punkten Vorsprung führt München die Tabelle souverän an, verlor am Freitag allerdings gegen Ingolstadt mit 2:3 nach Verlängerung. Düsseldorf überraschte am zurückliegenden Spieltag mit einem klaren 6:2-Erfolg in Mannheim.
STATISTIK: Von insgesamt 19 Duellen in der bisherigen DEL-Historie, die in München stattgefunden haben, gewannen die Roten Bullen immerhin 12.
BESONDERHEIT: Düsseldorf wartet seit acht Gastspielen auf einen Erfolg in München.
Quoten bei sportwetten.de: 1.58 | 4.65 | 4.30


Iserlohn Roosters – Fischtown Pinguins Bremerhaven
(Sonntag, 23. Februar, 19.00 Uhr)

SITUATION: Iserlohn kam am Freitag im Kellerduell gegen Schwenningen zu einem hart erkämpften 3:2-Erfolg, Bremerhaven besiegte zur gleichen Zeit die Kölner Haie 2:1 nach Verlängerung und behauptete damit Rang sechs in der Tabelle.
STATISTIK: In bislang acht in Iserlohn ausgetragenen Duellen zwischen diesen beiden Mannschaften in der Geschichte der DEL haben die Roosters fünf gewonnen.
BESONDERHEIT: Das 5:1 im Herbst des Vorjahres war Iserlohns höchster DEL-Sieg über die Nordseestädter.
Quoten bei sportwetten.de: 2.66 | 4.30 | 2.12


ERC Ingolstadt – Schwenninger Wild Wings
(Sonntag, 23. Januar, 19.00 Uhr)

SITUATION: Nach zwei Siegen in Folge ist Ingolstadt wieder mittendrin im Kampf um Platz sechs. Für Schwenningen geht es seit Wochen lediglich darum, die Spielzeit "mit Anstand“ zu beenden.
STATISTIK: 15 Duelle gab es zwischen beiden Teams in Ingolstadt, der ERC gewann 14 davon – das nennt man dann wohl Lieblingsgegner.
BESONDERHEIT: Enzig das erste DEL-Duell im Jahre 2002 verlor Ingolstadt zuhause – und das erst im Shootout.
Quoten bei sportwetten.de: 1.52 | 5.05 | 4.45


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.
  • gestern
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter in Crimmitschau und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • vor 2 Tagen
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 4 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 5 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige