Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. Mai 2020

Thema in der aktuellen Ausgabe Zur Absicherung: „Corona-Klauseln“ werden in Kürze Bestandteil von Verträgen sein

Wird ein Spielervertrag unterschrieben, so soll er in Kürze auch „Corona-Klauseln“ enthalten.
Foto: imago images/photothek/Thomas Trutschel

Die Ausrichter der Australian Open in Melbourne besaßen eine Pandemie-Police, mussten sie im Januar aber nicht ziehen. Das erste Grand-Slam-Turnier des Tennisjahres konnte noch ausgetragen werden. Der All England Lawn Tennis and Croquet Club in Wimbledon hatte ebenfalls durch eine Versicherung vorgebeugt und erhält die durch die Absage entstandenen Verluste ersetzt – wie auch der Eishockey-Weltverband nach dem Ausfall der WM in der Schweiz. Aber eine derartige Weitsicht war die Ausnahme. Der Profisport wurde von der Corona-Krise weltweit kalt erwischt.

Damit das nicht noch einmal passiert, arbeiten Verbände, Ligen und Clubs seit Wochen an Lösungen. Eine davon: neue Klauseln in Spielerverträgen. Im deutschen Eishockey wird es sie in Kürze geben. Eishockey NEWS liegt der neue Musterkontrakt für DEL und DEL2 vor, erarbeitet von der Rechts- und Wirtschaftskommission des Oberhauses.

„Ich gehe davon aus, dass wir unsere Gespräche und Diskussionen in der nächsten Woche oder bis spätestens Mitte Mai abschließen werden und die ‚Corona-Klauseln‘, so nenne ich sie jetzt mal, dann Bestandteil neu abgeschlossener Verträge sein werden“, sagt DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. Die Clubs zogen dabei alle an einem Strang, zu wichtig war die finanzielle Absicherung. „Es gab unter den Teams keine unterschiedlichen Ansichten zu diesem Thema“, bestätigt auch DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch.

Was die neuen Punkte in den Spielerverträgen sind, welches Schlüsselproblem bei den neuen Klauseln auftritt und was der frühere Profi und heutige Spielerberater Martin Ancicka im Interview unter anderem über vertragliche Änderungen infolge der Corona-Pandemie bei seinen Klienten zu sagen hat, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von Eishockey NEWS (hier geht's zum kompletten Inhalt von Ausgabe 19/2020). Diese ist seit Dienstag im ausgesuchten Zeitschriftenhandel erhältlich oder jederzeit in unserem Online-Shop bestellbar.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Minuten
  • Die Ravensburg Towerstars (DEl2) haben die Stürmer Sebastian Hon und Alexander Dosch mit Föderverträgen ausgestattet. Hon lief zuletzt für die Heilbronner Falken auf, verletzte sich nach 19 Spielen aber und fiel bis Saisonende aus. Dosch kommt vom DNL-Team des EV Regensburg.
  • vor 42 Minuten
  • Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. „Über die konkrete Vergabe der Förderlizenzen wird in den kommenden Wochen und Monaten nun in enger Absprache diskutiert“, heißt es im DSC-Statement.
  • vor 4 Stunden
  • Die Hannover Scorpions (Oberliga Nord) haben die Abgänge der beiden Verteidiger Nico Schnell und Marius Nägele sowie von Allrounder Marius Garten bestätigt.
  • vor 6 Stunden
  • Neben Tray Tuomie bilden in der DEL-Saison 2020/21 Jamie Bartman (Assistant Coach), Max Dürr (Torwarttrainer), Gregor Grutschnig (Athletiktrainer), Harry Swatosch (Ernährungswissenschaftler), Ulf Wallisch (Mentaltrainer) sowie Heiko Vogler (Development Coach) das Trainerteam der Augsburger Panther.
  • vor 9 Stunden
  • Routinier Bob Wren hängt auch mit 45 Jahren noch eine Saison an seine aktive Karriere dran und wird 2020/21 weiter für Bayernligist EHC Klostersee auflaufen. In der langen Vita des Centers stehen unter anderem auch 571 AHL-Partien (535 Scorer-Punkte) sowie 261 DEL-Spiele (258 Scorer-Punkte).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige