Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 28. Mai 2020

Absehbarer Schritt Füchse Duisburg melden in der Saison 2020/21 nicht für die Oberliga Nord – Start in der Regionalliga West geplant

Die Füchse Duisburg werden in der Spielzeit 2020/21 nicht in der Oberliga Nord, sondern in der Regionalliga West an den Start gehen.
Foto: Screenshot Füchse Duisburg

Der Schritt war absehbar, seit Mittwochabend herrscht nun Gewissheit: Die Füchse Duisburg werden für die Spielzeit 2020/21 keine Lizenzunterlagen für die Oberliga einreichen und sich in die Regionalliga zurückziehen. Demnach plant der ehemalige DEL-Club in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start zu gehen. Nach dem Rückzug von Ralf Pape zum Ende der abgelaufenen Saison war es den Duisburger Verantwortlichen nicht gelungen, ein finanziell tragfähiges Konzept für einen Oberliga-Start in der neuen Saison zu entwickeln.

Stavros Avgerinos, der Vorsitzende der Füchse, hatte vergangenen Freitag in einem Videointerview schon deutlich gemacht, dass für ihn der langfristige Erhalt des Duisburger Eishockeys wichtiger sei, als ein kurzfristiger Oberligaerhalt. „Wir werden das Eishockey in Duisburg nicht riskieren, nur um jemanden zu beeindrucken, dass wir für die Oberliga gemeldet haben“, erklärte Avgerinos und fügte an: „Bewerbungsunterlagen mit einem Minus einzureichen, das bewegt sich zwischen unseriös, leichtsinnig und wahnsinnig. Wir riskieren auf keinen Fall die Zukunft des Eishockeys in Duisburg.“

Mit dem neuen Trainer Alex Jacobs sowie dem Sportlichen Leiter Dirk Schmitz plant die Duisburger Vorstandschaft nun den Aufbau einer neuen Mannschaft. Wie die Füchse in ihrer Pressemitteilung ankündigten, finden bereits in dieser Woche Gespräche mit potenziellen Spielern für den künftigen Kader statt. Diese sollen alle aus Duisburg oder der näheren Umgebung kommen. Profis werden in der künftigen Mannschaft nicht mehr zu finden sein.

Sobald der Verein auf finanziell gesunden Füßen steht, soll dann auch wieder die Rückkehr in die Oberliga erfolgen. Trotz des nun erfolgten Rückzugs in die Regionalliga, stellte Avgerinos im Rahmen des Videointerviews auch klar: „Ich sehe Duisburg als Oberligamannschaft. Wir gehören in die Oberliga.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 3 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige