Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. Mai 2020

Nächster Nord-Oberligist wackelt ESC Wohnbau Moskitos Essen stecken erneut in finanzieller Schieflage – Fehlbetrag im niedrigen sechstelligen Bereich

Spielszene der Partie Moskitos Essen gegen Düsseldorfer EG aus der Saisonvorbereitung 2019.
Foto: imago images / osnapix

Die ESC Wohnbau Moskitos Essen sind erneut in finanzielle Schieflage geraten. Wie die WAZ am Donnerstagabend berichtete, fehlt dem Nord-Oberligisten eine niedrige sechsstellige Summe. Essens neuer Vorsitzender Thomas Böttcher kündigte für Freitagabend eine Stellungnahme dazu an, die als Videointerview auf der Facebookseite des Clubs ausgestrahlt wird.

„Fakt ist, dass die Verbindlichkeiten des Vereins in den vergangenen Tagen und Wochen drastisch gestiegen sind“, sagte Böttcher gegenüber der WAZ. Gründe für den entstandenen Fehlbetrag seien demnach nicht einkalkulierte Altlasten, die Erhöhung der VBG-Beiträge sowie fehlende Sponsoreneinnahmen aufgrund der Corona-Krise in Höhe von knapp 50.000 Euro.

Welche Auswirkungen die erneuten finanziellen Sorgen auf den Spielbetrieb der Moskitos haben, ist zunächst unklar. Normalerweise hätte Essen wie alle anderen Oberligisten die Lizenzunterlagen für die neue Saison bis Sonntag einreichen müssen. Nach WAZ-Informationen haben die Moskitos dank einer Fristverlängerung dafür noch bis 30. Juni Zeit bekommen.

Ob sie jedoch überhaupt für die Oberliga melden, ist aktuell noch offen. Sogar eine Insolvenz – dann die vierte im Essener Eishockey – scheint nicht ausgeschlossen. „Ich bin dieses Amt angetreten, um den Verein auf eine wirtschaftlich gesunde Basis zu stellen. Die Ligazugehörigkeit ist dabei zweitrangig“, erklärte Böttcher gegenüber der WAZ. Damit bringt der Vorsitzende ein weiteres mögliches Szenario ins Spiel: Einen Rückzug der Moskitos aus der Oberliga in die Regionalliga West. Damit könnte der Club vom Westbahnhof seinen Etat nach WAZ-Angaben um bis zu 300.000 Euro reduzieren und würde weiterhin auf den EV Duisburg treffen. Der Rivale hatte bereits am Mittwoch angekündigt – ebenfalls aus finanziellen Gründen – diesen Weg einzuschlagen.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Kölner Haie aus der PENNY DEL dürfen am Sonntagabend gegen die Augsburger Panther bis zu 11.400 Zuschauer in der Lanxess Arena begrüßen. Dies sind rund 2.000 mehr als beim Liga-Auftakt gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag.
  • gestern
  • Nach seiner Vertragsauflösung bei den Eisbären Regensburg wechselt Felix Schwarz innerhalb der Oberliga Süd zu den EHF Passau Black Hawks. Bei den Dreiflüssestädtern trifft der 24-jährige Angreifer auf seinen jüngeren Bruder Aron.
  • gestern
  • Nächster Verletzungsrückschlag bei den Adlern aus Mannheim: Dennis Endras (36) fällt aufgrund einer Beinverletzung, die sich der Goalie ebenfalls beim Liga-Auftakt in Straubing zuzog, rund fünf Wochen lang aus. Als Backup von Felix Brückmann (30) wird in diesem Zeitraum Florian Mnich (21) fungieren.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim (PENNY DEL) müssen für drei bis vier Wochen auf Stürmer Ruslan Iskhakov (Fußverletzung) verzichten.
  • vor 3 Tagen
  • Aufgrund der Coronafälle im Team der Löwen Frankfurt wurde das für kommenden Sonntag geplante Testspiel der Hessen beim DEL2-Konkurrenten aus Dresden abgesagt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige