Anzeige
Anzeige
Freitag, 29. Mai 2020

Nächster Nord-Oberligist wackelt ESC Wohnbau Moskitos Essen stecken erneut in finanzieller Schieflage – Fehlbetrag im niedrigen sechstelligen Bereich

Spielszene der Partie Moskitos Essen gegen Düsseldorfer EG aus der Saisonvorbereitung 2019.
Foto: imago images / osnapix

Die ESC Wohnbau Moskitos Essen sind erneut in finanzielle Schieflage geraten. Wie die WAZ am Donnerstagabend berichtete, fehlt dem Nord-Oberligisten eine niedrige sechsstellige Summe. Essens neuer Vorsitzender Thomas Böttcher kündigte für Freitagabend eine Stellungnahme dazu an, die als Videointerview auf der Facebookseite des Clubs ausgestrahlt wird.

„Fakt ist, dass die Verbindlichkeiten des Vereins in den vergangenen Tagen und Wochen drastisch gestiegen sind“, sagte Böttcher gegenüber der WAZ. Gründe für den entstandenen Fehlbetrag seien demnach nicht einkalkulierte Altlasten, die Erhöhung der VBG-Beiträge sowie fehlende Sponsoreneinnahmen aufgrund der Corona-Krise in Höhe von knapp 50.000 Euro.

Welche Auswirkungen die erneuten finanziellen Sorgen auf den Spielbetrieb der Moskitos haben, ist zunächst unklar. Normalerweise hätte Essen wie alle anderen Oberligisten die Lizenzunterlagen für die neue Saison bis Sonntag einreichen müssen. Nach WAZ-Informationen haben die Moskitos dank einer Fristverlängerung dafür noch bis 30. Juni Zeit bekommen.

Ob sie jedoch überhaupt für die Oberliga melden, ist aktuell noch offen. Sogar eine Insolvenz – dann die vierte im Essener Eishockey – scheint nicht ausgeschlossen. „Ich bin dieses Amt angetreten, um den Verein auf eine wirtschaftlich gesunde Basis zu stellen. Die Ligazugehörigkeit ist dabei zweitrangig“, erklärte Böttcher gegenüber der WAZ. Damit bringt der Vorsitzende ein weiteres mögliches Szenario ins Spiel: Einen Rückzug der Moskitos aus der Oberliga in die Regionalliga West. Damit könnte der Club vom Westbahnhof seinen Etat nach WAZ-Angaben um bis zu 300.000 Euro reduzieren und würde weiterhin auf den EV Duisburg treffen. Der Rivale hatte bereits am Mittwoch angekündigt – ebenfalls aus finanziellen Gründen – diesen Weg einzuschlagen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der Deutsch-Amerikaner Michael Bitzer hat seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Dies gab der DEL2-Club am Mittwoch bekannt. Bitzer wird demnach, wie schon in der Vorsaison, das Torhütergespann mit Mark Arnsperger bilden.
  • vor 7 Stunden
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben den Abgang von Janik Langer vermeldet. Der 21-jährige Verteidiger war zwei Jahre für den Nord-Oberligisten, der aktuell noch keine Lizenz für die neue Saison besitzt, aktiv und kam zu 71 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists).
  • vor 8 Stunden
  • Die Löwen Frankfurt bestätigen den Verbleib von Torhüter Patrick Klein (Eishockey NEWS berichtete vorab). Der 26-Jährige spielt seit 2019 für die Mainhessen und absolvierte in der letzten Saison 30 Partien (Fangquote 90,5 Prozent, 2,82 Gegentore pro Spiel).
  • vor 10 Stunden
  • Die Düsseldorfer EG hat bekannt gegeben, dass sie mit Co-Trainer Thomas Dolak schon vor längerer Zeit einen Vertrag bis 2022 geschlossen hat. Der 41-jährige Ex-DEL-Profi (870 Partien, 448 Scorer-Punkte) war im März 2019 zum Assistenztrainer von Head Coach Harold Kreis befördert worden.
  • vor 12 Stunden
  • Stürmer Justin Unger (21) bleibt bei Neu-Oberligist Herford. In 42 Spielen kam er vergangene Saison auf fünf Tore und sieben Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige