Anzeige
Anzeige
Samstag, 30. Mai 2020

Vor Ende der Lizenzierungsfrist Hamm, Herford und Diez-Limburg reichen Oberliga-Unterlagen ein, Miesbach winkt ab, Entscheidung von Passau und Landsberg noch offen

Foto: Symbolbild Oberligen

Während sich mit den Füchsen Duisburg und den ESC Wohnbau Moskitos Essen zwei Vereine aus der Oberliga Nord zurückziehen, gibt es mehrere neue Bewerber aus der Regionalliga. Der Herforder EV bestätigte am Freitagabend das fristgerechte Einreichen der Lizenzunterlagen für die Oberliga. Gleiches tat im Laufe der Woche bereits die EG Diez-Limburg. Am Samstagvormittag folgte dann mit den Hammer Eisbären ein dritter Club. Sollten alle drei Vereine ebenso wie die verbleibenden zehn Vereine die Lizenz erhalten, würden in der neuen Saison 13 Clubs (und damit einer mehr als in der Spielzeit 2019/20) in der Oberliga Nord um Punkte kämpfen.

Aus dem Süden werden nach Informationen unserer Zeitung alle verbleibenden elf Vereine der Vorsaison die Unterlagen fristgerecht zum 31. Mai einreichen. Die finale Bestätigung kam aber bis dato ebenfalls noch nicht von allen Clubs. Definitiv nicht mehr dabei ist in der kommenden Saison der ERC Sonthofen, der sich aus finanziellen Gründen zurückgezogen hat und in der bayerischen Bezirksliga neu beginnt.

Von den drei gehandelten Nachrückerkandidaten aus der Bayernliga hat der TEV Miesbach am Freitagabend abgewinkt und seinen weiteren Verbleib in der Viertklassigkeit bestätigt. Noch keine verbindliche Zu- beziehungsweise Absage gibt es von den EHF Passau Black Hawks sowie den HC Landsberg Riverkings. Inklusive Passau und Landsberg würde auch die Oberliga Süd (vorbehaltlich es kommen alle Clubs durch das Prüfverfahren des DEB) künftig auf ein Starterfeld von 13 Mannschaften kommen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
  • gestern
  • Die U20-Nationalmannschaft hat ihr erstes von zwei Testspielen als Vorbereitung auf die WM gegen die Slowakei mit 3:5 verloren. Am Freitagmittag Ortszeit geht es dann im nächsten Test gegen Lettland.
  • gestern
  • Jonathan Huberdeau und die Calgary Flames haben sich nach dessen Trade aus Florida (gegen Matthew Tkachuk) auf einen neuen Achtjahresvertrag über 84 Millionen Dollar geeinigt. Er wird im Schnitt 10,5 Millionen Dollar verdienen. Vergangene Saison war er mit 115 Punkten zweitbester Scorer der NHL.
  • vor 2 Tagen
  • Kurzfristiger Tausch im Trainerstab der Augsburger Panther: Simo Vehviläinen (39) wird neuer Torhüter- und Videocoach. Er ersetzt seinen eigentlich eingeplanten finnischen Landsmann Juha Lehtola, der in eine NHL-Organisation wechseln wird.
  • vor 3 Tagen
  • Die Nürnberg Ice Tigers benötigen einen neuen Athletiktrainer: Wie der Club aus der PENNY DEL mitteilte, hat Andreas Gerg kurz vor dem Start in die Saisonvorbereitung von einer Option in seinem Vertrag Gebrauch gemacht, die es ihm ermöglicht, zu einem Fußball-Erstligisten ins Ausland zu wechseln.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige