Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 16. Juli 2020

Gehaltsstundung nicht akzeptiert Timo Pielmeier steht nicht mehr im Profikader des ERC Ingolstadt

Timo Pielmeier steht ab sofort nicht mehr im Profikader des ERC Ingolstadt.

Foto: imago-images/Passion2Press

Der ERC Ingolstadt und Torhüter Timo Pielmeier gehen getrennte Wege. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. Hintergrund ist der Umstand, dass Pielmeier offenbar als einziger Akteur im ERC-Kader nicht bereit war, der geforderten Gehaltsstundung von 25 Prozent zuzustimmen. Nach Austin Ortega (Eisbären Berlin) ist der ehemalige Nationaltorhüter nun offiziell der zweite Fall in der DEL, wo ein Spieler nach der verweigerten Zustimmung "aussortiert“ wird.

Dazu äußerte sich der ERC Ingolstadt wie folgt: „Während bereits seit Wochen 14 Profis des ERC die Gehaltsumwandlung akzeptiert haben, konnte sich allein Torhüter Timo Pielmeier bis zuletzt nicht dazu entschließen, sich an dieser Maßnahme zu beteiligen. Da jedoch die Zustimmung aller Spieler ein Teil der Prüfungsmaßstäbe zur Lizenzerteilung durch die DEL ist, war der ERC nun gezwungen, den 31-jährigen Deggendorfer aus dem Spielerkader zu nehmen.“

 
Und Claus Liedy, Geschäftsführer des ERC Ingolstadt, erläutert: „Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, insbesondere vor dem Hintergrund der sportlichen Erfolge, die wir gemeinsam gefeiert haben. Aber es geht hier nunmal nicht um eine Einzelperson, sondern um das wirtschaftliche Überleben des ERC Ingolstadt und der gesamten Liga. Alle übrigen Spieler haben die Tragweite dieser Maßnahme verstanden und sich solidarisch mit dem Club gezeigt. Lediglich unser dienstältester Spieler steht in dieser existenzbedrohenden Krise nicht Schulter an Schulter mit seinem Arbeitgeber und seinen Kameraden. Wir sind darüber sehr enttäuscht und sehen auf dieser Basis keine Möglichkeit, ihn als Teil unseres Teams wieder aufs Eis zu schicken.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Die Hannover Indians aus der Oberliga Nord haben nach Parker Bowles einen zweiten Kontingent-Spieler verpflichtet. Der 28-jährige Kanadier Brett Bulmer, der die letzte Saison beim EHC Freiburg beendete und in vier DEL2-Spielen sechs Punkte sammelte, wechselt an den Pferdeturm.
  • gestern
  • Die Ottawa Senators trennen sich von Stürmer Bobby Ryan. Er hätte noch zwei Jahre Vertrag (Cap Hit 7,25 Mio.). Im Laufe der Saison kehrte er nach einer Therapie wegen Alkoholmissbrauch zurück in die NHL und wurde von der Liga mit der Masterton Trophy ausgezeichnet.
  • gestern
  • Süd-Oberligist EV Füssen besiegte am Freitag vor 175 Zuschauern Bayernligist Ulm/Neu Ulm mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0). Die Tore erzielten Michael Simon (Ulm) sowie Quirin Stocker, Dejan Vogl und Marco Deubler.
  • vor 2 Tagen
  • Der SC Riessersee hat den Vertrag mit Philipp Wachter verlängert. In der Spielzeit 2019/20 bestritt der 25-jährige Verteidiger 49 Partien für den Süd-Oberligisten, in denen er zehn Treffer erzielte und 20 Assists sammelte.
  • vor 2 Tagen
  • Trade in der NHL: Angreifer Patric Hörnqvist wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Florida Panthers. Den umgekehrten Weg nehmen Verteidiger Mike Matheson und Angreifer Colton Sceviour.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige