Anzeige
Anzeige
Freitag, 21. August 2020

Moritz Müller reicht Liga die Hand Spielervereinigung will schnellen Dialog mit der DEL: „Unser gemeinsames Interesse ist, dass wir schnell wieder Eishockey spielen“

Moritz Müller

Foto: City-Press

Am Mittwochabend wurde die neue Spielergewerkschaft SVE (Spielervereinigung Eishockey) gegründet. Während die Initiatoren mit den Gründungsformalitäten und der Spielerrekrutierung beschäftigt sind, bieten sich auch der DEL bereits den Dialog an. Unterdessen hat sich Liga-Geschäftsführer Gernot Tripcke zu Wort gemeldet: „Es ist ein gutes Zeichen, wenn sich die Spieler untereinander weiter professionalisieren und mit einer Stimme sprechen. Von Ligaseite gibt es überhaupt keine Vorbehalte, im Gegenteil. Wir freuen uns auf den Austausch und sind jederzeit ansprechbar.“

Herr Müller, was ist am Tag nach der Gewerkschaftsgründung passiert? Wie waren die Reaktionen?
Moritz Müller: „Wir haben viele sehr positive Reaktionen bekommen, das ist natürlich sehr schön. Auch von potenziellen Partnern haben wir sehr viel Zuspruch erhalten. Das ist ein spannendes Thema.“

Wie sah es bei den Spielern aus?
Müller: „Von den Jungs, mit denen wir in Kontakt sind, haben wir viele Glückwünsche erhalten. Die Spieler sind aber momentan alle in ihrer eigenen Bubble. Wir müssen jetzt schnell an den Start kommen, aktiv auf die Spieler zugehen und auch mit dem DEB reden.“

Wie sieht es mit der DEL aus?
Müller: „Ich hatte am Mittwoch bereits ein Gespräch mit jemandem. Ich glaube, es wäre jetzt allen Seiten geholfen, wenn wir schnell in den Dialog kommen. Unser gemeinsames Interesse ist doch, dass wir schnell wieder Eishockey spielen! Da wollen wir die Hand reichen.“

Welche Probleme sehen Sie auf den Sport zukommen?
Müller: „Wir müssen den Eishockeysport retten. Wenn ein Sport ein Jahr lang nicht stattfindet, leidet doch jeder drunter – der Nachwuchs kann sich nicht entwickeln, die Spieler haben keine Wettkampfpraxis, die Fans suchen sich vielleicht Alternativen. Unser Ziel muss sein, dass wir so schnell wie möglich spielen.“

Interview: Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Nächster Ausfall bei den Nürnberg Ice Tigers: Der Tabellenletzte der Südstaffel der PENNY DEL muss aufgrund einer Fußverletzung vier bis sechs Wochen lang auf Top-Verteidiger Tim Bender (25) verzichten. Angreifer Marcel Kurth (27) hingegen wird am Samstag in Schwenningen in das Lineup zurückkehren.
  • vor 15 Stunden
  • Die Landsberg Riverkings (Oberliga Süd) verpflichten den 22-jährigen ehemaligen U20-Nationalspieler und Kapitän des DNL-Teams der Düsseldorfer EG, Nicolas Strodel. Strodel war zuletzt für Memmingen (ein Spiel) aktiv und ist bereits am Freitagabend spielberechtigt für den HCL im Spiel gegen Lindau.
  • vor 18 Stunden
  • Mit Verteidiger Niklas Hörmann (17) und Stürmer Anton Engel (18) bekommen zwei Spieler aus dem Tölzer DNL2-Team einen Vertrag für die restliche Saison bei den Tölzer Löwen (DEL2). Ein Einsatz beim Spiel der Tölzer am Freitag in Kaufbeuren ist nicht geplant.
  • vor 19 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) haben Dominik Zbaranski aus der U20-Mannschaft des Augsburger EV (DNL Division I) mit einem Tryout-Vertrag ausgestattet. Via Förderlizenz kam der 18-jährige Angreifer in der laufenden Saison auch schon zu zwei Oberligaeinsätzen für Memmingen.
  • vor 19 Stunden
  • Nach seiner Herzmuskelentzündung, die er in Folge einer Corona-Erkrankung erlitten hatte, wird Angreifer Jere Laaksonen (29) vom EV Landshut am Freitag im DEL2-Spiel bei den Dresdner Eislöwen sein Comeback (und zugleich Saisondebüt) geben.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige