Anzeige
Anzeige
Samstag, 29. August 2020

Sogar Hausverbot? Streit um Vertrag bis 2025: Pietta und Krefeld Pinguine treffen sich im September vor Gericht

Wehrt sich gegen seine Ausbootung: Daniel Pietta.
Foto: City-Press

Daniel Pietta und die Krefeld Pinguine sind im Streit. Nun werden sie sich am 21. September vor Gericht treffen. Das meldet die Westdeutsche Zeitung. „Die Krefeld Pinguine haben meinem Mandanten schriftlich erklärt, dass sein Arbeitsvertrag am 30. April dieses Jahres ausgelaufen sei. Dabei hat Daniel Pietta einen gültigen Arbeitsvertrag bis zum Jahr 2025“, erklärte Piettas Anwalt Markus Goetzmann auf Nachfrage der Zeitung. Er soll sogar Hausverbot auf dem Gelände erhalten haben.

Pinguine-Geschäftsführer Roger Nicholas bestätigte der Zeitung den Termin. Unklar ist, ob die beiden Seiten Kontakt haben. Während die Pinguine von Gesprächen reden, sprach Piettas Berater Stefan Metz von kaum Kontakt zwischen beiden Seiten.

Medienwirksam hatten die Pinguine im Jahr 2015 den Vertrag mit dem Eigengewächs damals um zehn Jahre verlängert. „Die Pinguine sind das Team meines Herzens“, sagte Pietta, der in 792 Spielen für seinen Heimatclub 209 Tore erzielte und 422 Treffer vorbereite, damals.  „Ich habe immer für Krefeld gespielt und möchte hier auch meine Karriere beenden. Anfang Mai hatte man Pietta dann aber erklärt, dass im Zuge des Umbaus des Vereins das Urgestein und der Nationalspieler keine Rolle mehr in den Planungen spiele.


Kurznachrichtenticker

  • vor 28 Minuten
  • Die Mannschaft der Lausitzer Füchse (DEL2) bleibt nach zahlreichen positiven Corona-Tests weiterhin in Quarantäne. Damit werden wohl auch die Spiele am kommenden Wochenende gegen die Eispiraten Crimmitschau und beim ESV Kaufbeuren entfallen.
  • vor 49 Minuten
  • Moritz Schug muss die Eispiraten Crimmitschau zum Ende seines Tryout-Vertrags (30. November) wieder verlassen. Der 24-jährige Verteidiger, der zuletzt auch mehrfach im Angriff eingesetzt wurde, kam für den DEL2-Club zu sieben Ligaeinsätzen, blieb dabei aber punktlos.
  • vor einer Stunde
  • Die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) haben Timo Bakos verpflichtet. Der 20-jährige Angreifer spielte vor der Lockdown-Pause für den Amateursport beim EHC Königsbrunn in der Bayernliga (drei Spiele, ein Assist).
  • vor 3 Stunden
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Verteidiger Nikolai Tsvetkov (26) sowie die Förderlizenz mit Angreifer Leon Köhler (20) aufgelöst. Köhler, der beim EC Bad Nauheim (DEL2) unter Vertrag steht, erhält stattdessen für den Rest der Saison eine Förderlizenz für die EG Diez-Limburg.
  • vor 4 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren hat mit Verteidiger Justus Meyl sowie den Angreifern Leon Dalldush, Max Hops, Nikita Naumann und David Diebolder fünf weitere Spieler der eigenen U20-Mannschaft (DNL Division I) für den DEL2-Kader lizenziert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige