Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 17. September 2020

Ein Ja zur Saison! Saisonstart verlegt, aber Oberligisten beschließen die Aufnahme des Spielbetriebs am 6. November

Ab November wird in der Oberliga wieder um Punkte und Platzierungen gespielt.
Foto: Wiedel

Mit der Oberliga hat sich die erste deutsche Eishockey-Liga (aus dem Profi-Bereich) dazu entschlossen, definitiv den Spielbetrieb aufzunehmen. Bei einer Videokonferenz entschieden sich die Oberligisten der Staffeln Nord und Süd am Donnerstag dazu, den Saisonbeginn zwar vom 16./17. Oktober auf den 6. November zu verschieben, doch die dritte Liga wird an den Start gehen.

„Der Tenor der politischen Entscheidungen ist grundsätzlich positiv gewesen und das, was wir für die Öffnung der Oberligen gebraucht haben. Es wird nun eine immense Bedeutung auf die lokalspezifische Betrachtung gelegt. Unter diesen Voraussetzungen ist ein Spielbetrieb zu leisten und aufrechtzuerhalten“, sagte DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel. „Wir haben alle in den vergangenen Wochen und Monaten konstruktiv diskutiert und in der heutigen Sitzung gemeinschaftlich einen darstellbaren Weg mit einem veränderten Starttermin gefunden. Jetzt gilt es, mit voller Kraft auf den Saisonauftakt hinzuarbeiten.“

Nach den jüngsten politischen Entscheidungen sei die Überzeugung beim DEB und unter den Clubs gegeben, dass die Saison mit einer darstellbaren, prozentualen Zuschauermenge absolviert werden kann. In den kommenden Tagen soll ein neuer Spielplan abgestimmt und konzipiert, der dann aller Voraussicht nach in der ersten vollen Oktober-Woche veröffentlichet werden kann. Behördliche Entscheidungen auf lokaler Ebene hinsichtlich der Zulassung von Zuschauern würden gleichwohl weiterhin eine maßgebliche Rolle spielen, hieß es in einer Pressemitteilung weiter.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Auch der SC Riessersee vermeldet einen Corona-Fall. Teile des Teams des Süd-Oberligisten begeben sich daher auf Anordnung des Gesundheitsamtes vorerst in häusliche Quarantäne. Die Testergebnisse des übrigen Mannschaftskaders stehen noch aus.
  • vor einer Stunde
  • Im Kader des ESV Kaufbeuren (DEL2) gibt es einen Corona-Fall. Der betroffene Spieler, der seit Sonntagabend keinen Kontakt zu Teamkameraden oder Mitarbeitern hatte, befindet sich in Quarantäne. Bei allen anderen Spielern, dem Trainerteam und den Betreuern blieben Schnelltests am Donnerstag negativ.
  • vor 2 Stunden
  • Süd-Oberligist Deggendorfer SC hat nach der Absage der beiden für das Wochenende geplanten Testspiele gegen den SC Riessersee kurzfristig zwei neue Vorbereitungspartien vereinbart: Am Samstag (24. Oktober) gastiert das Team in Lindau, am Mittwoch (28. Oktober) empfängt der DSC die Bayreuth Tigers.
  • vor 2 Stunden
  • Aufgrund der zuletzt massiv angestiegenen Corona-Infektionszahlen im Stadt- und Landkreis Rosenheim muss Süd-Oberligist Starbulls Rosenheim auch seine letzten drei Heimspiele der Saisonvorbereitung gegen Bad Tölz (23. Oktober), Landshut (25. Oktober) und Höchstadt (30. Oktober) ohne Fans bestreiten.
  • vor 4 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 haben David Miserotti-Böttcher als dritten Torhüter verpflichtet. Der 19-jährige Deutsch-Italiener stammt aus dem Kölner Nachwuchs und kann in Dresden auch im Regionalliga-Team sowie ab Dezember in der U20-Mannschaft Spielpraxis sammeln.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige