Anzeige
Anzeige
Montag, 2. November 2020

DEB bestätigt Anpassungen: Oberliga-Staffeln können in die Saison starten, Frauen-Bundesliga und DEB-Nachwuchsligen unterbrechen Spielbetrieb

Während die beiden Oberliga-Staffeln Nord und Süd am kommenden Freitag den Spielbetrieb aufnehmen können, müssen zahlreiche Landesverbände, die DEB-Nachwuchsligen und die Frauen-Bundesliga vorerst pausieren.

Foto: imago images

Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Montag die vorab von vielen Medien bereits vermeldeten Anpassungen infolge der jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern im Zusammenhang mit den Corona-Schutzverordnungen bestätigt. So können lediglich die beiden Oberliga-Staffeln Nord und Süd am kommenden Freitag den Spielbetrieb aufnehmen.

Diese beiden Ligen sind nach Angaben des Verbandes als "Profiligen" zu betrachten und können dementsprechend ihren Trainings- und Spielbetrieb fortsetzen. Nach den jüngsten Vorfällen vom vergangenen Wochenende rund um das Spiel zwischen den Saale Bulls Halle und den Eisbären Regensburg dürfen am Status "Profiliga" allerdings erhebliche Zweifel angemeldet werden. Mehr Infos dazu finden Sie in der aktuellen Printausgabe von Eishockey NEWS, die ab Dienstag im ausgesuchten Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Doch zurück zum Saisonstart der beiden Oberligen. Die Punktspiele müssen aufgrund der aktuell geltenden Verordnungen vorerst ohne Zuschauer durchgeführt werden. Eine Änderung wird es auch beim Spielmodus geben, die geplante Verzahnungsrunde mit der Bayernliga entfällt.

Hintergrund: Die Spielmodus-Änderung ist aufgrund der Unterbrechung der Bayernliga-Staffel notwendig geworden. Ebenso wie in der Bayernliga wird auch der Spielbetrieb in den DEB-Nachwuchsligen unterbrochen, eine Fortsetzung ist für das Wochenende 5./6. Dezember vorgesehen. Auch die Frauen-Bundesliga wird die Saison vorübergehend aussetzen. Nach Angaben des DEB dürfen aber zumindest die als Kaderathleten einzustufenden Nachwuchsspieler ihren Trainingsbetrieb aufrechterhalten. Wie das in der Praxis aussehen soll, bleibt aber vorerst offen.

Bedingt durch die Unterbrechungen werden in den DEB-Nachwuchsligen die Abstiegsregelungen ausgesetzt, der Aufstieg wird nach Verbandsangaben aber weiterhin möglich sein. Mit der Aussetzung des Abstiegs entfallen die ursprünglich geplanten Relegationsrunden.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Markus Babinsky kehrt aus Amberg nach Höchstadt zurück. Der 31-Jährige spielte bereits acht Jahre für die Alligators, bevor er 2019 nach Schweinfurt und zuletzt nach Amberg (beides Bayernliga) wechselte. Er soll in Höchstadt den Martin Kokes ersetzen, der wochenlang verletzt ausfällt.
  • vor 2 Stunden
  • Aufgrund der behördlich zu erwartenden Quarantänemaßnahme infolge eines positiven Covid-PCR-Tests bei den Heilbronner Falken wird das DEL2-Spiel am Freitag gegen die Dresdner Eisloewenauf Dienstag, den 19. Januar 2021 um 20:00 Uhr, verlegt.
  • vor 2 Stunden
  • Der EV Lindau (Oberliga Süd) hat Nikolas Oppenberger vom ESC Kempten (Bayernliga) zurückgeholt. Der 31-jährige Angreifer stand bereits zwischen 2011 und 2014 für den Club vom Bodensee auf dem Eis.
  • vor 2 Stunden
  • Der SC Riessersee (Oberliga Süd) hat 26 Spieler aus dem eigenen Nachwuchs für seine Oberligamannschaft lizenziert. Damit können die Nachwuchscracks auch während des Lockdowns für den Amateursport am Trainingsbetrieb teilnehmen und im Bedarfsfall bei den Spielen der Profis eingesetzt werden.
  • vor 4 Stunden
  • Weitere Spielplanänderung in der DEL2: Nachdem ihre ursprünglich geplanten Partien abgesagt wurden, haben sich die Löwen Frankfurt und die Kassel Huskies darauf verständigt, ihr Ligaspiel vom 31. Januar auf Freitag (Spielbeginn: 19.30 Uhr) vorzuziehen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige