Anzeige
Anzeige
Samstag, 26. Dezember 2020

Die PENNY DEL am zweiten Weihnachtstag Dank Goalie Brückmann und besserer Chancenverwertung: Adler Mannheim bezwingen Straubing mit 3:0

Parierte gegen die Straubing Tigers 20 Torschüsse und sicherte sich ein Shutout: Adler-Goalie Felix Brückmann (30).
Foto: City-Press (Archiv)

Die Adler aus Mannheim haben in ihrer zweiten Partie der neuen Saison der PENNY DEL ihren zweiten Dreier eingefahren. Gegen die Straubing Tigers setzten sich die Quadratestädter am zweiten Weihnachtstag in heimischer Halle mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) durch. Dabei machten hauptsächlich die größere Effizienz der Adler sowie Mannheims herausragender Goalie Felix Brückmann den Unterschied zwischen den beiden Teams.

In einer von Beginn an körperbetonten Begegnung fand Straubing mit Aggressivität und Zweikampfstärke besser in die Partie und war auch offensiv zunächst die etwas zwingendere Mannschaft. Das erste Tor des Spiels erzielte jedoch Mannheims Nationalstürmer David Wolf, der nach einem Reul-Schuss von der blauen Linie schnell schaltete und den Puck zum 1:0 für die Adler über die Linie stocherte (28.). Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels häuften sich daraufhin die hochkarätigen Gelegenheiten vor beiden Gehäusen, weil sowohl Mannheim als auch die Tigers in dieser Phase insbesondere im Slot nicht konsequent verteidigten, doch weitere Treffer hatte der mittlere Abschnitt nicht zu bieten.

Das Spiel in der Statistik (1 Einträge)

 

 

Doch während die Besucher aus Niederbayern ihre mangelhafte Chancenverwertung auch im Schlussdrittel nicht in den Griff bekamen und darüber hinaus ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Brückmann scheiterte, machte Mannheim mit einem Doppelschlag alles klar: Zunächst erhöhte Tommi Huhtala mit einem Schlenzer, bei dem Mat Robson die Sicht versperrt war, für das 2:0 (49.), ehe Jason Bast Tigers-Goalie Robson nur 74 Sekunden später bei einem Alleingang tunnelte und damit für den 3:0-Endstand sorgte (51.).

„Ich denke, dass wir 50 Minuten lang ein super Spiel gemacht haben. Wenn du keine Tore schießt, kannst du aber nicht gewinnen“, fasste Straubings Kapitän Sandro Schönberger die Begegnung nach der Schlusssirene am Mikrofon von MagentaSport nicht unzutreffend zusammen.

Stefan Wasmer


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 9 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige