Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 7. Januar 2021

Nach schwerer Schulterverletzung auf Weg zurück Tom Kühnhackl trainiert bei den New York Islanders separat mit Dennis Seidenberg: Nicht im Camp ohne OK der Ärzte

Tom Kühnhackl in der vergangenen Spielzeit im Trikot der New York Islanders.

Foto: imago images/Icon SMI/Nick Tuchiaro

Tom Kühnhackl ist langsam auf dem Weg zurück in die NHL und zu den New York Islanders, für die er die vergangenen beiden Spielzeiten spielte: Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger mit den Pittsburgh Penguins (2016, 2017) zählt zwar zu den 22 Stürmern, die von Head Coach Barry Trotz für das Trainingscamp der Islanders nominiert wurden, trainiert aber derzeit eigenständig mit Dennis Seidenberg. Der ehemalige Nationalspieler und Islanders-Akteur ist beim Club für Rekonvaleszenten zuständig.

Kühnhackls Agent Roly Thompson erklärte auf Nachfrage, dass Kühnhackl nach seiner schweren Schulterverletzung nach wie vor als nicht spielfähig eingestuft ist. „Sobald er von den Islanders das OK erhalten hat, wieder spielen zu dürfen kann er mit ihnen trainieren, aber nur, wenn er einen Professional-Tryout-Kontrakt (PTO) oder einen NHL-Vertrag unterschrieben hat“, schrieb Thompson. „Tom hat beschlossen, dass er nicht ins Camp gehen wird, bis er nicht wieder spielfähig ist. Er wird keinen PTO unterzeichnen, sondern einen NHL-Vertrag.“

Kühnhackl hatte sich in den Playoffs im vergangenen August einen Labrumabriss und einen Knochenbruch in der Schulter gezogen (Eishockey NEWS berichtete) und absolvierte zuletzt seine Rehamaßnahmen alle bei den Islanders, obwohl sein Vertrag nach der vergangenen Spielzeit ausgelaufen war. Mitte Dezember hatte Thompson auf Nachfrage von Eishockey NEWS erklärt, die Islanders hätten Kühnhackl in letzter Zeit sehr unterstützt. „Mittlerweile ist seine Kraft in der Schulter bei rund 85 Prozent. Mitte bis Ende Januar sollte er wieder vollständig fit sein.“

Kühnhackl (28) konnte verletzungsbedingt in der vergangenen Saison nur 28 Hauptrundenspiele absolvieren, in denen er drei Tore erzielte und drei Vorlagen gab. In den Playoffs kam er dreimal zum Einsatz (eine Vorlage) bevor er sich verletzte und in New York operiert wurde. In der vergangenen Spielzeit verdiente er 850.000 Dollar bei den Islanders, die auch noch den Vertrag mit Top-Scorer und Restricted Free Agent Mat Barzal verlängern müssen. Aktuell haben sie laut dem Internetportal capfriendly nur 3,905 Mio. Spielraum unter dem Salary Cap.

Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 34 Minuten
  • Die Straubing Tigers haben den Abgang von Maximilian Gläßl nun auch offiziell bestätigt. Der 23-jährige Defender, der seit der Saison 2018/19 insgesamt 71 Liga-Partien (zwei Tore, drei Assists) für die Gäubodenstädter bestritt, wechselt wie erwartet innerhalb der PENNY DEL zu den Krefeld Pinguinen.
  • vor einer Stunde
  • Die eigentlich für diesen Freitag (29. Januar) angesetzte Oberliga-Nord-Partie der Crocodiles Hamburg in Erfurt wird verlegt, da die TecArt Black Dragons erst dieser Tage aus einer zweiwöchigen Quarantäne auf das Eis zurückkehren. Ein neuer Spieltermin soll zeitnah kommuniziert werden.
  • vor 23 Stunden
  • Tommi Huhtala hat sich am Sonntag im Spiel der PENNY DEL gegen den ERC Ingolstadt eine Adduktorenverletzung zugezogen. Die Adler Mannheim werden daher in den kommenden vier bis sechs Wochen auf den finnischen Angreifer verzichten müssen.
  • gestern
  • Armin Finkel wird am kommenden Sonntag sein letztes Spiel für die Hannover Indians bestreiten und anschließend seine aktive Karriere aus beruflichen Gründen beenden. Der 34-jährige Verteidiger stand seit 2013 durchgängig für den Nord-Oberligisten auf dem Eis.
  • gestern
  • Die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd haben Angreifer Artjom Alexandrov (23) verpflichtet. Der Russe mit deutschem Pass war in der Saison 2019/20 für den Herner EV (Oberliga Nord) aktiv (28 Spiele, fünf Tore, sechs Assists) und seit März vergangenen Jahres vereinslos.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige