Anzeige
Anzeige
Dienstag, 12. Januar 2021

DEL2 am Dienstag Freiburg gewinnt das Spitzenspiel gegen die Tölzer Löwen, Heilbronn gibt die rote Laterne an Dresden weiter

So knapp wie dieses Laufduell zwischen dem Tölzer Philipp Schlager (gelbes Trikot) und Peter Spornberger (EHC Freiburg rotes Trikot) war die komplette Partie. Am Ende setzte sich Freiburg knapp mit 4:3-Toren durch.
Foto: imago images / Beautiful Sports 

Zwei Nachholspiele standen an diesem Dienstag in der DEL2 auf dem Programm. Im Spitzenspiel des Tages setzten sich dabei die Wölfe Freiburg mit 4:3 nach Verlängerung gegen die Tölzer Löwen durch. Durch den Heimsieg untermauerten die Breisgauer den zweiten Tabellenplatz. Im zweiten Dienstagsspiel verließen die Heilbronner Falken dank eines 4:1-Sieges gegen die Lausitzer Füchse den letzten Tabellenplatz und gaben den Platz an die Dresdner Eislöwen ab.

Hartumkämpft war die Partie in Freiburg, in der Reid Gardiner im ersten Drittel für die Tölzer Löwen als einziger traf. Auch das Mitteldrittel konnten die Gäste mit einem Tor Vorsprung für sich entscheiden und so gingen sie mit einer 3:1-Führung in das letzte Drittel. Dort dauerte es nur elf Sekunden, ehe Christian Billich mit seinem zweiten Tor des Abends verkürzte. Freiburg drückte in der Folge aufs Tempo und Andreé Hult gelang der verdiente Ausgleich. Weil in der Folge kein Tor mehr fiel, ging das hochklassige Spiel in die Verlängerung. Und wieder ging es ganz schnell. Dieses Mal benötigte Freiburg 15 Sekunden, ehe Andreé Hult den Siegtreffer schoss und seinem Team den Extrapunkt sicherte.

Die DEL2 am Dienstag (2 Einträge)

 

Einen ungefährdeten 4:1-Heimsieg fuhren die Heilbronner Falken gegen die Lausitzer Füchse ein. Bereits nach dem ersten Drittel führten die Falken nach Toren von Justin Kirsch und Kevin Maginot mit 2:0. Nach einem torlosen Mitteldrittel sorgte Bryce Gervais mit dem dritten Heilbronner Tor für die Entscheidung. Der einzige Treffer für die Lausitzer Füchse durch Ondrej Pozivil kam zu spät. In einer hitzigen Partie verhängten die Schiedsrichter insgesamt 96 Strafminuten an beide Mannschaften. Dank dieses Heimsieges sind die Falken nicht mehr Tabellenletzter in der DEL2. Neues Schlusslicht sind die Dresdner Eislöwen.

Frank Gantert

 

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Tommi Huhtala hat sich am Sonntag im Spiel der PENNY DEL gegen den ERC Ingolstadt eine Adduktorenverletzung zugezogen. Die Adler Mannheim werden daher in den kommenden vier bis sechs Wochen auf den finnischen Angreifer verzichten müssen.
  • vor 23 Stunden
  • Armin Finkel wird am kommenden Sonntag sein letztes Spiel für die Hannover Indians bestreiten und anschließend seine aktive Karriere aus beruflichen Gründen beenden. Der 34-jährige Verteidiger stand seit 2013 durchgängig für den Nord-Oberligisten auf dem Eis.
  • vor 23 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd haben Angreifer Artjom Alexandrov (23) verpflichtet. Der Russe mit deutschem Pass war in der Saison 2019/20 für den Herner EV (Oberliga Nord) aktiv (28 Spiele, fünf Tore, sechs Assists) und seit März vergangenen Jahres vereinslos.
  • gestern
  • Der EHC Red Bull München muss für zwei Wochen auf Angreifer Maximilian Kastner verzichten. Verteidiger Konrad Abeltshauser wurde am Bein operiert und fehlt über mehrere Wochen.
  • gestern
  • Silvan Heiß kehrt zum SC Riessersee in die Oberliga zurück. Der Verteidiger spielte zuletzt für die Dresdner Eislöwen in der DEL2, kam nach dem Trainerwechsel von Rico Rossi zu Andreas Brockmann aber kaum noch zum Einsatz.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige