Anzeige
Anzeige
Samstag, 23. Januar 2021

NHL am Freitag: Nico Sturm fehlt krankheitsbedingt Trotz Draisaitls Unterzahl-Tor erneute Niederlage für Edmonton, Grubauer pariert 36 Schüsse, 4.214 Fans sehen Stars-Kantersieg

Leon Draisaitl erzielt in Unterzahl das 1:0 für die Edmonton Oilers, die aber erneut eine Niederlage einstecken mussten.
Foto: imago images/ZUMA Press/Frank Gunn

Trotz des zweiten Saisontores von Leon Draisaitl mussten die Edmonton Oilers am Freitag erneut eine Niederlage einstecken. Das 2:4 bei den Toronto Maple Leafs war bereits die vierte Niederlage im sechsten Saisonspiel. Draisaitl hatte in der 26. Minute in Unterzahl das 1:0 erzielt, nachdem er William Nylander vor dem eigenen Tor den Puck abgenommen hatte. Connor McDavid glich in der 41. Minute per Abfälscher zum 2:2 aus, John Tavares (52., abgefälschter Schuss) und Mitch Marner (60., Empty Net Goal) trafen aber danach für die Leafs, die auf Joe Thornton (Rippenbruch, mindestens vier Wochen Pause) und Auston Matthews (angeschlagen) verzichten mussten.

Nicht mit dabei war kurzfristig auch Nico Sturm, der laut Clubangaben krank war, allerdings nicht auf dem COVID-19-Protokoll steht. Sturm hatte bisher alle vier Spiele für die erfolgreich in die Saison gestarteten Minnesota Wild absolviert, die mit 4:1 gegen die San Jose Sharks gewannen und ihren vierten Sieg einfuhren. Der Schweizer Kevin Fiala erzielte sein erstes Saisontor.

Tobias Rieder und die Buffalo Sabres verloren mit 3:4 nach Penalty-Schießen gegen die Washington Capitals, die gleich auf vier Spieler verzichten mussten: Alexander Ovechkin, Dmitry Orlov, Evgeni Kuznetsov und Ilya Samsonov hatten auf einem Auswärtstrip gegen die Coronaregeln verstoßen und fehlen allesamt noch mindestens drei Spiele. Die Washington Post hatte vermeldet dass Samsonov sich mit dem Virus infiziert hat. John Carlson erzielte das entscheidende Tor im Shootout, Sabres-Rookie Dylan Cozens gelang sein erstes NHL-Tor. Rieder blieb in 13:30 Minuten Eiszeit (zwei Torschüsse, vier Hits) ohne Punkt.

Philipp Grubauer feierte im vierten Saisoneinsatz für die Colorado Avalanche bereits seinen dritten Sieg. Grubauer parierte beim 3:2-Sieg nach Verlängerung über die Anaheim Ducks 36 Schüsse. Das Siegtor gelang Gabriel Landeskog nach 1:38 Minuten der Verlängerung per Bauerntrick, Rookie Bowen Byram bereitete einen Treffer von Mikko Rantanen vor. Es war sein erster Punkt in der NHL. Die Avalanche haben bisher drei von fünf Spielen gewinnen können.

Die Dallas Stars eröffneten nach Verzögerung wegen eines heftigen Coronaausbruchs im Team am Freitag als letztes Team die Saison und schossen die Nashville Predators mit 7:0 aus der Halle. Fünf Treffer fielen in Überzahl, Alexander Radulov und Joe Pavelski erzielten jeweils zwei Tore. Dallas ist einer von bisher nur drei Standorten nach Glendale/Arizona und Sunrise/Florida, der auch Zuschauer in die Arena lassen darf: 4.214 Fans sahen den Sieg am Freitag. In Glendale waren 2.712 Fans beim 5:2-Erfolg der Coyotes über Las Vegas, das die erste Saisonniederlage kassierte.

Michael Bauer

Die Ergebnisse vom Freitag:
Washington - Buffalo 4:3 n.P.
Pittsburgh - N.Y. Rangers 4:3 n.P.
Toronto - Edmonton 4:2
Chicago - Detroit 4:1
Minnesota - San Jose 4:1
Dallas - Nashville 7:0
Arizona - Las Vegas 5:2
Anaheim - Colorado 2:3 n.V.


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • vor 19 Stunden
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
  • vor 20 Stunden
  • Süd-Oberligist Deggendorfer SC hat Verteidiger Silvan Heiß (24) verpflichtet, der in der aktuellen Saison für Dresden (DEL2) und seinen Stammverein SC Riessersee aufgelaufen ist.
  • vor 22 Stunden
  • Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Stürmer Jonas Franz um eine weitere Spielzeit verlängert. In 17 Spielen gelangen dem 24-Jährigen fünf Tore und sieben Assists.
  • gestern
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Donnerstag ihr zweites Testspiel binnen 24 Stunden in Füssen gegen Österreich mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Für die DEB-Auswahl, die am Vortag noch mit 5:1 erfolgreich war, trafen Nicola Eisenschmid sowie Bernadette Karpf.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige