Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 18. Februar 2021

Neun Kandidaten für DEL2-Aufstieg Im Vergleich zum Vorjahr reichen zwei Oberligisten weniger die Lizenzunterlagen ein – Acht Bewerber inzwischen offiziell bestätigt

Die Eisbären Regensburg (rote Trikots) und die Starbulls Rosenheim zählen zu den neun Oberligisten, die die Lizenzunterlagen für die DEL2 einegreicht haben.
Foto: Nickl

Insgesamt neun Oberligisten haben die Lizenzunterlagen für die DEL2 eingereicht und auch die dafür einhergehende Bürgschaft in Höhe von 25.000 Euro hinterlegt. Diese neun Vereine gelten damit offiziell als mögliche Aufstiegskandidaten (und sind auch nach der Definition in den Playoffs aufstiegsberechtigt).

Aus der Oberliga Nord haben mittlerweile vier Vereine das Einreichen der Unterlagen bestätigt. Dabei handelt es sich wie im Vorjahr um die Hannover Scorpions, die Saale Bulls Halle, den Herner EV sowie die Hannover Indians. Aus der oberen Tabellenhälfte nicht gemeldet haben indes die Tilburg Trappers (dürfen als niederländische Mannschaft nicht aufsteigen), die Crocodiles Hamburg sowie die EXA IceFighters Leipzig. Die IceFighters sind damit auch der einzige Nord-Club, der sich im Vergleich zum Vorjahr diesmal nicht um eine Lizenz für die DEL2 beworben hat.

Aus dem Süden haben bis dato ebenfalls vier Vereine das Einreichen der Unterlagen vermeldet. Dabei handelt es sich um die Eisbären Regensburg, die Starbulls Rosenheim, den SC Riessersee sowie den Deggendorfer SC, die in der Tabelle (nach den real erspielten Punkten) die Ränge zwei bis fünf einnehmen. Offiziell noch nicht bestätigt haben das Einreichen die Selber Wölfe. Es wäre aber schon sehr überraschend, wenn der aktuelle Tabellenführer im Gegensatz zu den vergangenen Jahren diesmal nicht eingereicht hätte. Aus dem Süden wäre somit der ECDC Memmingen der einzige Verein, der sich dieses Jahr nicht um eine DEL2-Lizenz bewirbt.


Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
  • gestern
  • Zwei weitere Abgänge in Landsberg: Die beiden Verteidiger Marek Charvat (40 Punkte in 56 Spielen) und Maximilian Welz (fünf Punkte in 33 Spielen) verlassen die Riverkings. Beide Spieler erhielten kein neues Vertragsangebot, teilte der Club mit.
  • gestern
  • Die EXA IceFighters Leipzig haben Patrick Demetz unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Verteidiger kommt vom Oberliga-Konkurrenten Krefelder EV, wo er in der vergangenen Saison in 42 Spielen zwölf Tore erzielte und 20 Treffer vorbereitete.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige