Anzeige
Anzeige
Sonntag, 21. Februar 2021

Deutscher gehört zu punktbesten Rookies Ottawas Coach Smith lobt Tim Stützle: „Einmal oder zweimal pro Spiel macht er etwas, das sonst niemand kann“

Am Donnerstag erzielte Tim Stützle seine Scorerpunkte Nummer acht und neun in der NHL. Diese Zahl (darunter fünf Tore) bringt ihn in der Statistik der Liganeulinge hinter Kirill Kaprizov (Minnesota/11), Pius Suter (Chicago/10), Teamkollege Josh Norris (10) momentan auf Rang vier. Nur der Plus/Minus-Wert ist mit -13 der schlechteste aller Neulinge – und auch ligaweit der drittschlechteste Minuswert.

Sein Trainer D.J. Smith ist weiterhin voll des Lobes für seinen Schützling. „Er wird immer besser“, sagt er. „Man muss bedenken, dass wir hier jeden Abend gegen die besten Teams der NHL hier in dieser Division spielen. Wir würden noch mehr von ihm sehen, wenn wir auch gegen Teams spielen würden, die auf demselben Level sind und denselben Prozess durchmachen wie wir.“


Die Senators sind in der rein kanadischen Division mittlerweile mit nur elf Punkten das klare Schlusslicht. Nur fünf von 20 Spielen konnten gewonnen werden. Stützle ist mit seinen neun Punkten auch viertbester teaminterner Top-Scorer hinter Brady Tkachuk (13), Norris (11), Drake Batherson und Connor Brown (beide 10). Sechs der besten zehn Scorer sind in der kanadischen Division beheimatet, davon mit Connor McDavid (37) und Leon Draisaitl (30) die beiden Top-Spieler der Edmonton Oilers.

„Einmal oder sogar zweimal pro Spiel macht Tim etwas, das sonst niemand tun kann“, fährt Smith mit mehr Lob fort. Unter anderem war seine Direktabnahme beim ersten NHL-Tor am 16. Januar gegen Toronto eines dieser Highlights. Smith lobt Stützle, der 14,3 Prozent seiner 35 Torschüsse im Netz untergebracht hat, aber auch für seine Entwicklung: „Er wird auch ohne Puck immer besser, gleiches gilt für das Powerplay. Er arbeitet hart. Für diesen Jungen gibt es keine Grenzen.“

Am Sonntag feierten die Boston Bruins beim zweiten Freiluftspiel am Lake Tahoe einen deutlichen 7:3-Sieg gegen die Philadelphia Flyers. Überragender Akteur auf dem Eis war David Pastrnak mit einem Hattrick. Bis zur 37. Minute war die Partie beim Stand von 3:2 offen. Dann trafen die Bruins binnen nicht einmal zwei Minuten dreimal und entschieden die Begegnung.

In den weiteren Partien des Tages gewannen Stützle Senators dank eines Treffers von Brad Tkachuk mit 3:2 nach Verlängerung gegen Montreal. Ebenfalls nach Overtime setzte sich Winnipeg in Vancouver mit 4:3 durch. Der kürzlich verpflichtete Pierre-Luc Dubois traf doppelt für die Jets und verbuchte zudem noch eine Vorlage. Trotz eines zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands behielt Washington gegen New Jersey mit 4:3 die Oberhand. T.J. Oshie, der neun Spiele nicht mehr getroffen hatte, trug sich zweimal für die Capitals in die Torschützenliste ein und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Michael Bauer/Torsten Weiß


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Nachdem sich der Corona-Verdachtsfall beim Deggendorfer SC nicht bestätigte, nimmt der Süd-Oberligist bereits am Montag den Trainingsbetrieb wieder auf. Dem geplanten Heimspiel am Freitag gegen den EV Lindau sollte damit nichts im Wege stehen.
  • vor 11 Stunden
  • Die Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) müssen bis Saisonende auf Routinier Vitalij Aab verzichten. Der 41-jährige Angreifer muss sich einer Schulteroperation unterziehen. Glück hatte hingegen Milan Kostourek, der aufgrund seines Stockstichs am Sonntag nur für eine Partie gesperrt wurde.
  • vor 15 Stunden
  • Der Anfang März auslaufende Vertrag von Mario Lamoureux (32) bei den Tölzer Löwen wird nicht verlängert. Der US-Angreifer war Anfang Januar als Ersatz für den verletzten Tyler McNeely gekommen und verbuchte in 18 DEL2-Partien 20 Punkte (acht Tore, zwölf Assists). McNeely ist nun aber wieder genesen.
  • vor 17 Stunden
  • Alex Lambacher von den Augsburger Panthern muss sich einer Hüftoperation unterziehen. Für den italienischen Nationalstürmer mit deutschem Pass ist die Saison 2020/21 damit vorzeitig beendet. Der 24-Jährige bestritt in der laufenden Spielzeit 18 Partien (ein Tor, zwei Assists) in der PENNY DEL.
  • gestern
  • Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Angreifer Frantisek Wagner einvernehmlich aufgelöst. Der 24-jährige Angreifer war erst im Januar von den Bayreuth Tigers (DEL2) zum Nord-Oberligisten gewechselt. Für Halle erzielte der Tscheche mit deutschem Pass in sieben Partien einen Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige