Anzeige
Anzeige
Samstag, 20. März 2021

Paarungen des Playoff-Viertelfinales stehen damit fest Corona-Fall in Weiden: Team muss in zweiwöchige Quarantäne, Peiting kampflos in der Runde der letzten Acht

Aufgrund eines Corona-Falls ist die Saison 2020/21 für die Blue Devils Weiden beendet.
Foto: imago images/Beautiful Sports (Archivfoto)

UPDATE. Das für Freitagabend geplante Pre-Playoff-Spiel in der Oberliga Süd zwischen den Blue Devils Weiden und dem EC Peiting musste wegen eines positiven Corona-Tests in der Mannschaft der Blue Devils entfallen und wurde gemäß Durchführungsbestimmungen mit 5:0 für Peiting gewertet. Dies hatte DEB-Ligenleiter Markus Schubert am Freitagvormittag gegenüber Eishockey NEWS erklärt.

Am Samstagvormittag teilten die Blue Devils dann mit, dass für ihr Team aufgrund des positiven Corona-Tests eine zweiwöchige Quarantäne vom örtlichen Gesundheitsamt angeordnet wurde. Daher wurde auch das Rückspiel am Sonntag abgesetzt. Peiting (7.) ist damit kampflos für das Playoff-Viertelfinale qualifiziert und trifft dort auf die Starbulls Rosenheim (3.). Außerdem kommt es in der Runde der letzten Acht zu den Duellen Regensburg (1.) gegen Memmingen (9.), Selb (2.) gegen Lindau (8.) sowie Höchstadt (4.) gegen Garmisch (5.). Obwohl beide Teams im Viertelfinale stehen, weil neben Weiden auch der Deggendorfer SC coronabedingt aus der Endrunde ausgeschieden ist, soll das Pre-Playoff-Rückspiel zwischen Lindau und Memmingen am Sonntag aber wie geplant stattfinden.

„Es ist sehr bedauerlich, dass bei den Eingangstestungen zu den Playoffs bei zwei Teams Fälle aufgetreten sind und damit zwei Teilnehmer ausscheiden müssen", kommentierte DEB-Vizepräsident Marc Hindelang die jüngsten Entwicklungen in der Oberliga Süd. „Andererseits zeigt dies auch, dass das Vorgehen richtig, sinnvoll und absolut notwendig war, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten und den Wettbewerb vor Kettenreaktionen zu schützen. Wir hoffen, dass es bei diesen Ergebnissen bleibt, wir keine weiteren Fälle ab dem Viertelfinale verzeichnen müssen und die Entscheidungen sportlich auf dem Eis herbeigeführt werden können."

Auch Peiting hatte zuletzt mit Coronafällen (elf positiv getestete Spieler) zu kämpfen gehabt und konnte deshalb auch am letzten Hauptrundenwochenende nicht spielen. Das Team war bereits seit Ende Februar nicht mehr im Einsatz. Bei den Blue Devils gab es bereits während der Saisonvorbereitung einen heftigen Ausbruch, 15 Spieler wurden damals positiv getestet.


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 7 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • vor 21 Stunden
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
  • gestern
  • Süd-Oberligist Deggendorfer SC hat Verteidiger Silvan Heiß (24) verpflichtet, der in der aktuellen Saison für Dresden (DEL2) und seinen Stammverein SC Riessersee aufgelaufen ist.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige