Anzeige
Anzeige
Freitag, 9. April 2021

Spiel 4 Playoff-Halbfinale in der Oberliga Süd Kapitän Baindl trifft doppelt: Starbulls Rosenheim bezwingen Selber Wölfe mit 4:1 und erzwingen fünftes Duell am Sonntag

Rosenheims Kapitän Michael Baindl (grünes Trikot) steuerte zum Sieg seiner Starbulls im vierten Spiel der Halbfinalserie gegen Selb zwei Treffer bei.
Foto: Ziegler

Die Starbulls Rosenheim haben Spiel 4 der Playoff-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitag mit 4:1 für sich entschieden. Damit gelang den Grün-Weißen der 2:2-Ausgleich in der Serie und sie erzwangen ein entscheidendes fünftes Spiel. Dieses steigt am Sonntag um 17:00 Uhr in Selb. Der Sieger dieser Partie steht im Süd-Finale und trifft dort ab kommendem Freitag auf die Eisbären Regensburg, die bereits seit Mittwoch als Finalist feststehen.

Lange war die Partie vor allem vom gegenseitigen Belauern geprägt. Keine der beiden Mannschaften wollte früh den entscheidenden Fehler oder eine vielleicht entscheidende Strafzeit zulassen. So dauerte es beispielsweise auch bis Mitte des zweiten Drittels, ehe erstmals ein Spieler auf die Strafbank musste. Auf dem Eis ging Selb Mitte des ersten Spielabschnitts in Führung. Brad Snetsinger bediente nach einer starken Einzelaktion den mitgelaufenen und freistehenden Carl Zimmermann, der wie schon am Mittwoch in Spiel 3 zum 1:0 abschloss. Nur drei Minuten später fälschte allerdings Rosenheims Kapitän Michael Baindl einen Schuss von Alexander Höller zum Ausgleich ab.

Spiel-Stenogramm (1 Einträge)

 

 

Im Mittelabschnitt gingen dann erstmals in der Partie die Gastgeber durch einen Treffer von Tobias Meier in Führung. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten dauerte es anschließend bis zur 48. Spielminute, ehe Rosenheims Enrico Henriquez einen Konter erfolgreich abschloss und auf 3:1 stellte. Nur zweieinhalb Minuten später sorgte Baindl mit seinem zweiten Treffer des Abends für die endgültige Entscheidung.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Filip Rieger wechselt nun fest vom EHC 80 Nürnberg zu den Höchstadt Alligators. Der 19-Jährige wird zweiter Torhüter des Oberligisten, für den er in der Vorsaison schon per Förderlizenz im Einsatz war.
  • vor 13 Stunden
  • Jan Wächtershäuser hat seinen Vertrag bei der EG Diez-Limburg verlängert. Der 20-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2020 aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum Oberliga-Aufsteiger und bestritt in der vergangenen Saison 41 Partien (zwei Assists).
  • gestern
  • Nord-Oberligist Saale Bulls Halle hat seine Verteidigung mit Pascal Grosse (22) vorerst komplettiert. Der Linksschütze trug in der vergangenen Saison 2020/21 das Trikot des Ligakonkurrenten Hannover Scorpions und verzeichnete bei insgesamt 33 Einsätzen sieben Scorer-Punkte (ein Tor, sechs Assists).
  • gestern
  • Die Hammer Eisbären (Oberliga Nord) haben Defender Tim Junge (20) und Angreifer Michel Limböck (22) verpflichtet. Junge kommt vom Ligakonkurrenten aus Leipzig (acht Punkte in 23 Matches), während Limböck in der vergangenen Saison zwei Tore in 33 Partien für Süd-Oberligist Deggendorfer SC erzielte.
  • gestern
  • Mike Sullivan, in der NHL Head Coach der Pittsburgh Penguins, wird bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking als Cheftrainer der US-Auswahl fungieren. Der inzwischen 53-Jährige holte mit den Pens 2016 sowie 2017 den Stanley Cup und gehörte beim World Cup 2016 als Assistent zum US-Trainerstab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige