Anzeige
Anzeige
Sonntag, 2. Mai 2021

Spiel 2 Aufstiegsfinale zur DEL2 Selbs Angreifer Lukas Miculka sorgt im Shootout für den Serienausgleich gegen die Hannover Scorpions

Die Selber Wölfe um Kapitän Florian Ondruschka setzten sich im zweiten Duell gegen die Hannover Scorpions im Penalty-Schießen durch und erzwangen so den Serienausgleich.
Foto: Bormann

 

Nach dem 4:3-Verlängerungssieg der Hannover Scorpions am vergangenen Freitag gegen die Selber Wölfe setzte sich am Sonntagabend der Südligist im zweiten Finalspiel mit dem gleichen Ergebnis durch, nach dem Game-Winning-Shot im Penalty-Schießen durch Lukas Miculka steht es in der Serie der beiden Oberliga-Meister nun 1:1.

Die Gäste aus Niedersachsen, die das erste Duell am Freitag mit 4:3 nach Verlängerung für sich entscheiden konnten, erwischten in der Selber NETZSCH-Arena den perfekten Start. Den ersten Angriff der Partie konnte Tomi Wilenius, der Top-Torjäger der Oberliga Nord, nach nur gespielten 39 Sekunden erfolgreich abschließen. Fedor Boiarchinov konnte acht Minuten später für die Wölfe ausgleichen, die kurz darauf erstmals in Unterzahl gerieten, als Nicolas Miglio, der Spieler des Jahres in der Oberliga Süd, auf die Strafbank musste. Kaum hatte der US-Amerikaner Platz genommen – die Tür zur Strafbank war gerade einmal zehn Sekunden geschlossen – nutzen die Scorpions die personelle Überlegenheit, Christoph Koziol traf im Powerplay zum 2:1 (10.), vorbereitet durch Wilenius. Noch im ersten Drittel konnte der Süd-Meister durch Jan Hammerbauer ausgleichen (19.), ehe Lukas Miculka in der 24. Minute in Überzahl für die erstmalige Führung der Gastgeber sorgte.

Spiel-Stenogramm (1 Einträge)

 

Ein knapper Vorsprung, der bis weit in den letzten Spielabschnitt gehalten werden konnte und bis zur 57. Minute Bestand hatte, ehe Scorpions-Stürmer Wilenius mit seinem zweiten Treffer des Abends in Überzahl zum Ausgleich einnetzen konnte und die Verlängerung erzwang. Die einzige sich ihnen dort bietende Überzahl ließen die Wölfe ungenutzt, sodass nach den zusätzlichen torlosen 20 Minuten schlussendlich das Penalty-Schießen über den weiteren Serienverlauf entscheiden musste. Wölfe-Angreifer Miculka avancierte mit dem Siegtreffer im Duell gegen Brett Jaeger zum Matchwinner und sorgte somit für den 1:1-Serienausgleich.

Schon am kommenden Dienstag treffen beide Mannschaften in der Best-of-five-Serie in Mellendorf zum dritten Duell erneut aufeinander.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Torhüter Michael Bitzer (beruflich bedingtes Karriereende) und Stürmer Samuel Vigneault verlassen die Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Letzterer kam in 14 Einsätzen für die Westsachsen auf zwei Tore und zwölf Vorlagen.
  • vor 8 Stunden
  • Aus beruflichen Gründen verlässt Angreifer Kevin Thau die Hammer Eisbären (Oberliga Nord). Der 30-Jährige war seit 2015 für Hamm aktiv und wirkte zuletzt auch als Mannschaftskapitän.
  • gestern
  • Sergej Janzen wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom Deggendorfer SC zu den EHF Passau Black Hawks. Für Deggendorf war der 34-jährige Angreifer seit 2015 aktiv. In der Spielzeit 2020/21 kam Janzen zu 33 Einsätzen (zwei Tore, sieben Assists) für den DSC.
  • gestern
  • Stürmer Markus Lillich, der im Nachwuchs des ESV Kaufbeuren groß geworden ist und bei den Jokern seine ersten Profi-Spiele in der DEL2 absolviert hat, kommt nach zwei Jahren in Bayreuth zurück ins Allgäu. 2020/21 kam er für die Tigers aus Oberfranken in 50 Einsätzen auf 13 Tore und neun Vorlagen.
  • gestern
  • Mit Lucas Böttcher (18) und Niklas Heyer (19) bleiben zwei Talente bei den Eispiraten Crimmitschau (DEL2). Während Verteidiger Heyer (41 Spiele, fünf Punkte) seinen Kontrakt um ein Jahr verlängerte, unterzeichnete Stürmer Böttcher (44 Spiele, sechs Zähler) seinen ersten Profivertrag.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige