Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 5. Mai 2021

Otten kommt aus DEG-Nachwuchs Überraschende Entscheidung: Freiburgs Torhüter Ben Meisner beendet seine Karriere im Alter von 30 Jahren

Ben Meisner (30)
Foto: imago images/Beautiful Sports

Plötzliches Karriereende in der DEL2: Freiburgs Torhüter Ben Meisner verkündete am Mittwochmittag im Alter von 30 Jahren das Ende seiner Laufbahn. Die Entscheidung kam überraschend, da die Wölfe sich noch im Spielbetrieb befinden und im DEL2-Halbfinale stehen. „Ben Meisner hat den EHC Freiburg heute informiert, dass er seine professionelle Eishockey-Karriere beendet hat", heißt es in der Mitteilung des Clubs. Die Gründe seiner Entscheidung sind nicht bekannt. Bei Freiburgs Auswärtsspiel in Bietigheim am Mittwochabend wird "Standby-Goalie" Christoph Mathis als Backup fungieren. Meisner kam in den ersten drei Playoff-Spielen auf eine Fangquote von 81 Prozent. Trainer Peter Russell setzte seitdem auf den 22-jährigen Enrico Salvarani.

Ben Meisner spielte seit 2019 in Freiburg und wurde in seiner ersten Saison am Standort zum "Torhüter des Jahres" in der DEL2 gekürt. Zuvor war er auch in Bad Tölz, Crimmitschau und Bremerhaven sowie Augsburg (DEL) aktiv. Im Jahr 2018 veröffentlichte Meisner über die US-amerikanische Internetseite The Players' Tribune einen Beitrag über seine Selbstmordgedanken und das Leben mit Depressionen. Seitdem hilft der Linksfänger als "Mental Health Advocate" anderen Menschen mit Depressionen und Problemen.

„Es ist kaum zu glauben, dass dieser Tag gekommen ist – der Tag, an dem ich sage, dass ich meine Profi-Karriere beende. Ich bin gespannt, was das Leben nun zu bieten hat. Hockey hat mir über die Jahre viel gegeben und ich habe so viel mehr erreicht als viele gedacht haben. Das wichtigste ist, dass das Eishockey mir eine Plattform gegeben hat, um Leben zu retten. Dafür werde ich für immer dankbar sein. Danke an alle Fans, die mich über die Jahre unterstützt haben", schrieb Meisner auf seinem Twitter-Account.

 

 

Unterdessen vermeldete der EHC Freiburg am Mittwochnachmittag auch bereits seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison 2021/22. So wechselt Lennart Otten (20) aus der U20 der Düsseldorfer EG zu den Wölfen. Der Angreifer war mit 18 Scorer-Punkten (fünf Tore, 13 Assists) in zehn DNL-Partien zuletzt der Top-Scorer der DEG-U20 und möchte sich in Freiburg nun „durchsetzen und ein fester Bestandteil des Teams werden, um die ganze Mannschaft weiterzubringen“.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Aufgrund der Coronafälle im Team der Löwen Frankfurt wurde das für kommenden Sonntag geplante Testspiel der Hessen beim DEL2-Konkurrenten aus Dresden abgesagt.
  • gestern
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben aufgrund mehrerer Coronafälle im Team auch die beiden geplanten Testspiele am kommenden Wochenende gegen die Kassel Huskies (DEL2) sowie die Hammer Eisbären (Oberliga Nord) abgesagt.
  • gestern
  • Der EV Landshut und die Kassel Huskies haben sich kurzfristig auf ein zusätzliches Testspiel verständigt. Die beiden Ligakonkurrenten aus der DEL2 treffen am kommenden Dienstag, dem 21. September, um 18:00 Uhr im hessischen Lauterbach aufeinander.
  • gestern
  • Die Selber Wölfe haben den Vertrag mit Maximilian Hirschberger verlängert. Der 22-jährige Angreifer kam in der vergangenen Saison aufgrund einer Schulterverletzung lediglich zu 27 Einsätzen (ein Tor, zwei Assists) für den DEL2-Aufsteiger.
  • vor 3 Tagen
  • In der Gruppe G der Champions Hockey League gelang Tabellenführer Klagenfurt am Samstag ein 4:0-Erfolg in Rouen. Zudem setzte sich Rungsted zuhause gegen Donbass mit 4:3 nach Verlängerung durch. Die Dänen und Ukrainer haben nun jeweils fünf Punkte auf dem Konto.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige