Anzeige
Anzeige
Montag, 17. Mai 2021

NHL-Playoffs in der Nacht zum Montag Overtime-Siege für Sturm und Minnesota sowie die New York Islanders – Kucherov trifft bei Saisondebüt und Tampa-Erfolg doppelt

Im ersten Playoff-Spiel gab der zuvor lange verletzte Nikita Kucherov sein Comeback. Und dieses krönte der Russe beim 5:4-Erfolg von Tampa Bay Lightning mit einem Doppelpack sowie einem Assist.
Foto: imago images/ ZUMA Wire/ Dirk Shadd

Geglückter Start in die NHL-Playoffs für Nico Sturm und seine Minnesota Wild in der Nacht zum Montag: Minnesota entschied das erste Spiel der Erstrundenserie bei den Vegas Golden Knights denkbar knapp mit 1:0 für sich. Für den Siegtreffer der Gäste sorgte dabei Angreifer Joel Eriksson erst in der Verlängerung. Damit gingen Sturm, der 10:51 Minuten Eiszeit erhielt, und seine Teamkollegen in der Best-of-seven-Serie mit 1:0 in Führung. Das zweite Aufeinandertreffen steigt in der Nacht zum Mittwoch deutscher Zeit abermals in Las Vegas.

Ebenfalls auswärts erfolgreich waren zum Playoff-Auftakt die New York Islanders, die sich bei den Pittsburgh Penguins mit 4:3 nach Verlängerung durchsetzten. In einem offenen Spiel mit wechselnden Führungen schoss Kyle Palmieri die Islanders im ersten Drittel in Front. Frederick Gaudreau und Sidney Crosby drehten zunächst für Pittsburgh die Partie, ehe Jean-Gabriel Pageau und Brock Nelson die Gäste abermals in Führung brachten. Nachdem Kasperi Kapanen für die Penguins erneut ausglich, ging es in die Overtime. Dort sorgte nach 16:30 Minuten Spielzeit Palmieri mit seinem zweiten Treffer der Partie für den Auftakterfolg der Islanders.

Und auch der amtierende Stanley-Cup-Champion Tampa Bay Lightning startete mit einem Auswärtssieg in die diesjährigen Playoffs. Knapp mit 5:4 behielt der Titelverteidiger bei den Florida Panther die Oberhand. Nach einem Shorthander von Tampa-Angreifer Blake Coleman drehten zunächst die Panthers dank eines Powerplay-Treffers von Aleksander Barkov sowie einem weiteren Tor von Carter Verhaeghe bis zur ersten Pause die Partie. Im Mittelabschnitt zeigten sich dann aber die Gäste treffsicherer und sorgten durch einen Doppelpack von Nikita Kucherov – beide Tore fielen in Überzahl – zunächst für die Wende. Für den zuvor lange verletzten Russen war es sein Saisondebüt. Eine weitere Wende glückte wiederum auch Florida zu Beginn des Schlussdrittels. Jonathan Huberdeau und Owen Tippett trugen sich in die Torschützenliste ein. Mit einem weiteren Powerplay-Treffer sorgte jedoch Brayden Point für den erneuten Ausgleich. 1:14 Minuten vor der Schlusssirene sorgte der 25-jährige Kanadier mit seinem zweiten Treffer binnen sechs Minuten für den Gästesieg.

In einem weiteren Nachholspiel der Hauptrunde setzten sich in der Nacht zum Montag zudem die Calgary Flames mit 6:5 nach Verlängerung bei den Vancouver Canucks durch. Die Flames verspielten dabei im Schlussdrittel eine zwischenzeitliche 5:1-Führung, kamen in der Overtime letztlich aber doch dank eines Treffers von Elias Lindholm zum Sieg. Marc Michaelis kam bei Vancouver nicht zum Einsatz. Beide Teams haben keine Chance mehr auf das Erreichen der Playoffs.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Die Düsseldorfer EG hat Stürmer Cedric Schiemenz (zuletzt Schwenningen) und Verteidiger Niklas Heinzinger (Bad Tölz) verpflichtet. Beide erhalten einen Vertrag für 2021/22 und fallen unter die U23-Regel. Die DEG hat die Planung für diese Regelung damit abgeschlossen.
  • [mehr]
  • gestern
  • Angreifer Hubert Berger schließt sich den Zeller Eisbären in der Alps Hockey League an. Berger bestritt von 2015 bis 2021 insgesamt 267 Spiele für die EXA IceFighters Leipzig in der Oberliga Nord, in denen ihm 62 Tore und 74 Assists, also 136 Scorer-Punkte gelangen.
  • gestern
  • Die Straubing Tigers aus der PENNY DEL und der EV Landshut aus der DEL2 setzen ihre vor der Saison 2020/21 begonnene Zusammenarbeit fort. Die beiden niederbayerischen Clubs machten das am Dienstagnachmittag offiziell.
  • gestern
  • Der Herforder EV hat den Vertrag mit Justin Unger verlängert. In der vergangenen Saison erzielte der 21-jährige Stürmer in der Oberliga Nord in 37 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • vor 2 Tagen
  • Die Ravensburg Towerstars haben am Montag die Verpflichtung von Enrico Salvarani bestätigt (Eishockey NEWS berichtete bereits vor mehreren Wochen davon). Der 23-Jährige kommt vom Ligakonkurrenten aus Freiburg und bildet in der neuen Saison gemeinsam mit Jonas Langmann das Torhüterduo des DEL2-Clubs.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige