Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 13. Oktober 2021

Bettman: Nur vier Spieler nicht geimpft NHL-Start: Pittsburgh verdirbt Titelverteidiger Tampa die Banner-Zeremonie, Neuling Seattle und Grubauer verlieren in Las Vegas

Die Spieler der Tampa Bay Lightning verfolgten vor dem Spiel, wie der Meisterbanner unter das Hallendach gezogen wurde.

Foto: imago images/ZUMA Wire/Dirk Shadd

Neuling Seattle Kraken und Philipp Grubauer haben ihr Debüt in der NHL in der Nacht zum Mittwoch verloren. Sie zogen bei den Vegas Golden Knights mit 3:4 den Kürzeren, nachdem sie zunächst einen 0:3-Rückstand noch hatten ausgleichen können. Grubauer parierte 26 Schüsse der Golden Knights.

Diese waren durch Tore von Max Pacioretty (4.), Jonathan Marchessault (7.) und erneut Pacioretty (27.) mit 3:0 in Führung gelegen, ehe Ryan Donato in der 32. Minute das allererste Ligator für die Kraken gelang. Jared McCann, der kurz zuvor wie vier seiner Teamkollegen noch auf dem Covid-Protokoll gestanden war (auch Marcus Johansson, Jamie Oleksiak und Joonas Donskoi konnten spielen, Calle Järnkrok fehlte), erzielte in der 33. Minute bereits das 2:3.

Im Schlussdrittel glich Morgan Geekie in der 48. Minute sogar aus. Doch nur 35 Sekunden später erzielte Chandler Stephenson das 4:3 für den Neuling von 2017. 18.431 Fans verfolgten die Partie.

In Florida erlebte Titelverteidiger Tampa Bay Lightning eine überraschend hohe Heimniederlage gegen die ersatzgeschwächten Pittsburgh Penguins, bei denen unter anderem Sidney Crosby (Handgelenk), Evgeni Malkin (Knie) und Jake Guentzel (Corona) fehlten. Allerdings waren drei der Treffer beim 2:6 Empty Net Goals.

Die Lightning hatten vor 19.092 Zuschauern zuvor ihren Meister-Banner unter das Hallendach der Amalie Arena gezogen. Dann aber trafen zunächst die Gäste – durch die beiden Neuzugänge Danton Heinen (21.) und Brian Boyle (25., hatte vergangene Saison nicht gespielt). Dominik Simon erzielte in der 52. Minute das 3:0, ehe Anthony Cirelli in der 55. Minute verkürzte. Nach dem 1:4 durch Teddy Blueger 30 Sekunden später gelang Alex Killorn in der 57. Minute zwar noch das 2:4, Evan Rodrigues und Bryan Rust schraubten das Ergebnis noch auf 6:2.

Commissioner Gary Bettman hatte vor dem Spiel bekannt gegeben, dass nur vier Spieler in der gesamten Liga nicht geimpft seien. Dennoch bleibe die Sicherheit der Spieler oberste Priorität. Die Nachrichten aus Seattle sowie unter anderem die Covid-Erkrankungen in Pittsburgh (Guentzel, Zach Ashton-Reese) und das Fehlen von Superstar Nathan MacKinnon (Colorado) aufgrund einer symptomlosen Erkrankung dürfte da als Mahnung dienen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Für Christian Ettwein vom EV Lindau ist die Saison 2021/22 bereits beendet. Der 23-jährige Verteidiger, der im Sommer vom EV Landshut (DEL2) zum Süd-Oberligisten an den Bodensee wechselte und seither zu vier Ligaeinsätzen kam, hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen.
  • gestern
  • Die Selber Wölfe und Sebastian Christmann gehen getrennte Wege. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 22-Jährige bestritt in der DEL2 acht Spiele für den Aufsteiger. Christmann schließt sich den Hannover Indians (Oberliga Nord) an.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Brandon Alderson vom EV Landshut wurde nach seiner Matchstrafe (Check gegen den Kopf) aus der Partie am Freitag in Heilbronn für eine DEL2-Partie gesperrt. Damit fehlt der Torjäger den am heutigen Sonntag spielfreien Niederbayern am kommenden Freitag in Ravensburg.
  • vor 5 Tagen
  • Verletzungspech: Peter Flache fällt nach einer Verletzung aus dem letzten Spiel gegen Höchstadt mit einer „Oberkörperverletzung“ für ungefähr sechs Wochen aus. Dies gaben die Eisbären Regensburg am Donnerstag bekannt.
  • vor 5 Tagen
  • Nach seinem Tryout bei den Höchstadt Alligators (Oberliga Süd) erhält der US-Amerikaner Austin Albrecht einen festen Vertrag. In vier Spielen erzielte der 25-Jährige drei Tore und gab vier Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige