Anzeige
Anzeige
Freitag, 15. Oktober 2021

Auslosung in der Champions Hockey League EHC Red Bull München trifft im Achtelfinale auf Fribourg-Gottéron – Adler Mannheim fordern Frölunda Göteborg

Mit dem HC Fribourg-Gottéron wartet im Achtelfinale der Champions Hockey League eine große Herausforderung auf Münchens Trainer Don Jackson und seine Mannschaft.
Foto: imago images/Manuel Geisser

Schwere Aufgaben erwarten die beiden verbleibenden deutschen Clubs im Achtelfinale der Champions Hockey League. Die Auslosung am Freitag bescherte dem EHC Red Bull München den Schweizer Vertreter Fribourg-Gottéron als Gegner. Die Adler Mannheim treffen auf Frölunda Göteborg aus Schweden.

Die Achtelfinals finden am 16./17. November (Hinspiele) beziehungsweise 23./24. November (Rückspiele) statt. Heimrecht in den Rückspielen haben die Gruppensieger der acht Vorrundengruppen. Damit treten sowohl München als auch Mannheim zunächst vor heimischem Publikum an. Die genauen Ansetzungen werden in der kommenden Woche veröffentlicht.

Fribourg-Gottéron belegt in der Schweiz nach 13 Partien Rang zwei der Tabelle hinter dem EHC Biel-Bienne. Die Spielzeit 2020/21 schloss die Mannschaft von Head Coach Christian Dubé auf Platz drei ab. Durch die Vorrunde der CHL marschierten Kapitän Julien Sprunger und seine Teamkollegen ohne Punktverlust. Momentan auf Rang zwei der schwedischen SHL steht der Frölunda HC. Das Team von Head Coach Roger Rönnberg setzte sich in der Vorrundengruppe B vor den ZSC Lions Zürich, IFK Helsinki und BK Mlada Boleslav durch.

In den weiteren sechs Achtelfinals der Championshockey League stehen sich Sparta Prag und Skelleftea AIK sowie Lukko Rauma und der HC Bozen gegenüber. Außerdem treffen Rögle Ängelholm und die ZSC Lions, Tappara Tampere und die Växjö Lakers sowie der KAC Klagenfurt und Leksands IF und Red Bull Salzburg und die Rouen Dragons aufeinander.

Die Achtelfinal-Paarungen im Überblick (1 Einträge)

 

Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Das für kommenden Sonntag angesetzte DEL-Spiel zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München ist auf Wunsch der Tigers (mehrere Corona-Fälle und Verletzte) auf 16. März 2022 verschoben worden. Sowohl München als auch die Liga haben der Spielverlegung zugestimmt.
  • vor 9 Stunden
  • Der EHC Red Bull München (PENNY DEL) muss verletzungsbedingt bis Ende Janaur auf Andrew MacWilliam verzichten. Der Verteidiger hat sich vergangene Woche beim Champions-League-Rückspiel gegen Fribourg-Gottéron eine Fußverletzung zugezogen und wird noch im Laufe dieser Woche operiert.
  • vor 12 Stunden
  • Die deutsche Para Eishockey-Nationalmannschaft ist am Wochenende mit zwei Siegen aus drei Spielen (2:1 über Japan, 6:2 gegen Norwegen) und einer 1:4-Niederlage gegen Italien in die Qualifikation für die Paralympics 2022 gestartet. Am Dienstag (Spielbeginn 18:30 Uhr) geht es gegen Schweden weiter.
  • gestern
  • Angreifer Mitch Heard und die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. "Respekt im Umgang miteinander ist uns wichtig", heißt es von Seiten des Clubs zur Trennung. Der Kanadier (29) war in 19 Spielen auf sieben Tore und vier Vorlagen für die Schwaben gekommen.
  • gestern
  • Angreifer Lennart Otten vom EHC Freiburg (DEL2) fällt mit einer Verletzung im Oberkörperbereich ungefähr acht Wochen aus. Der 20-Jährige zog sich diese beim 6:1-Erfolg in Landshut am Freitag zu. Der DEL2-Neuling kam in bisher 15 Einsätzen für den EHC auf drei Tore und zwei Vorlagen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige