Anzeige
Anzeige
Samstag, 16. Oktober 2021

NHL in der Nacht zum Samstag Foligno schießt Minnesota spät zum Sieg, Vancouver siegt im Shootout, Devil Hughes ist Overtime-Held

Die Vancouver Canucks um Jason Dickinson holten sich gegen Philadelphia den Zusatzpunkt.
Foto: IMAGO / ZUMA Press

7,2 Sekunden waren in Anaheim, Heimat der Ducks, noch zu spielen – da schaltete Marcus Foligno die Torsirene ein. Der Stürmer der Minnesota Wild bescherte seinem Team mit einem Drehschuss nach einem Abpraller doch noch alle drei Punkte. Den besseren Start hatten die Ducks erwischt: Jakob Silfverberg traf bereits nach 17 Sekunden – in Überzahl. In der Folge hatte Ducks-Goalie Anthony Stolarz viel zu tun: 41 Saves gelangen ihm. Zweimal aber war er geschlagen: Kevin Fiala glich, ebenso im Powerplay, in der 18. Minute aus. Foligno, der sich zuvor eine Schlägerei mit Max Jones geliefert hatte, bezwang ihn aus dem Slot.

Jack Hughes heißt der Held der Verlängerung bei den New Jersey Devils. 57 Sekunden waren in der Overtime gespielt, da entschied der Stürmer das Spiel gegen die Chicago Blackhawks. Es war bereits sein zweites Tor in dieser engen Partie, in der Chicago die Inkonstanz zum Verhängnis wurde. Dougie Hamilton hatte die Devils mit einem Blitzstart nach 17 Sekunden in Führung gebracht. Doch im Mittelabschnitt gelang den Blackhawks das schnelle Tor nach 51 Sekunden durch Alex DeBrincat, im Powerplay. Zwei Minuten vor Drittelende brachte Hughes mit seinem ersten Tor des Spiels New Jersey erneut in Front. Chicago bewies Moral und erkämpfte sich die Verlängerung: Nachdem Andreas Johnsson auf 1:3 aus ihrer Sicht gestellt hatte (47.), sorgten Kirby Dach (57., Powerplay) und Dominik Kubalik 26 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit für den Punktgewinn. Dann aber kam Hughes.

Mit vier Toren im Mittelabschnitt haben die Vancouver Canucks die Weichen auf Sieg gegen die Philadelphia Flyers gestellt. Allerdings gelang dieser erst im Penaltyschießen und das kam so: Zwar trafenVasily Podkolzin mit seinem Debüttor (23.), Elias Petterson (25.) und Alex Chiasson (30., beide im Powerplay) sowie J.T. Miller (38.) für die Canucks im Mittelabschnitt. Doch auch Cam Atkinson von den Flyers traf da (33.) und in den anderen beiden Dritteln jubelte nur Philadelphia: Joel Farabee (7.) hatte die Flyers in Front gebracht, die die Canucks phasenweise im eigenen Drittel einschnürte. Vancouver antwortete mit dem starken zweiten Drittel und mit einem nicht minder gutem Schlussdrittel. Da trafen aber nur die Flyer: Mit zwei späten Toren glichen sie durch Travis Konecny (58., PP) und Claude Giroux (59.) noch aus. Im Penaltyschießen traf dann aber nur Vancouver (Petterson, Miller).

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss für zwei Monate auf Torhüter Stefan Vajs verzichten. Der 33-Jährige zog sich am vergangenen Sonntag beim Spiel in Kassel eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 15 Stunden
  • Stürmer Kevin Richter verlässt die EV Lindau Islanders. Der 23-Jährige wechselt zu den EG Diez Limburg Rockets in die Oberliga Nord.
  • gestern
  • Die Hannover Indians haben den Vertrag mit Tobias Möller um ein Jahr verlängert. Der 21-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2021 vom SC Riessersee zum Nord-Oberligisten und bestritt bisher 33 Partien (zwei Treffer, 14 Assists) für die Niedersachsen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Vancouver Canucks haben das einzige NHL-Spiel des Sonntags bei den Washington Capitals mit 4:2 für sich entschieden. Für Vancouver trafen neben dem Doppeltorschützen Elias Petterson noch Bo Horvat sowie J.T. Miller. Die Treffer für Washington erzielten Alexander Ovechkin und Tom Wilson.
  • vor 2 Tagen
  • Der EC Peiting (Oberliga Süd) hat sich von Angreifer Eetu-Ville Arkiomaa getrennt. Der 28-jährige Finne kam vor der laufenden Saison vom SC Riessersee zu den Rot-Weißen, konnte aber nur selten überzeugen und verbuchte in 24 Partien lediglich 21 Scorer-Punkte (sieben Tore, 14 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige