Anzeige
Anzeige
Montag, 21. März 2022

Umbruch beim DEL2-Club EV Landshut vermeldet acht Abgänge, Dersch und Kornelli verlängern, Zukunft von Gill noch offen, Gerüchte um Neuzugänge

Goalie Dimitri Pätzold beendet seine aktive Karriere und wird beim EV Landshut künftig als Torwarttrainer fungieren.
Foto: imago images/Beautiful Sports

Im Rahmen der Saisonabschlussfeier wurden beim EV Landshut am Wochenende insgesamt acht Spieler verabschiedet. Ihre Karriere beenden werden Torhüter Dimitri Pätzold sowie Kapitän Stephan Kronthaler. „Dimitri hat von früh bis spät das Eishockey gelebt und eine enorme Vorbildfunktion. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm als Torwarttrainer“, erklärte EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke zum Karriereende von Pätzold.

Während beim 39-jährigen Pätzold das Alter der Hauptgrund für den Abschied als Spieler war, sind es beim zehn Jahre jüngeren Kronthaler vor allem berufliche Gründe, wie der Verteidiger selbst deutlich machte: „Es ist mir nicht leicht gefallen, aber ich habe die Entscheidung getroffen, eine andere berufliche Chance zu ergreifen – auch wenn das Eishockey-Herz blutet. Ich hatte zwölf wundervolle Jahre. Der EVL war immer emotional mein Anker und ich werde immer wieder gerne ins Stadion kommen und die weitere Entwicklung beobachten.“

Darüber hinaus stehen sechs weitere Abgänge fest: Angreifer Lukas Mühlbauer zieht es dem Vernehmen nach in die PENNY DEL. Keine neuen Verträge beim EVL erhalten Verteidiger Alexander Dotzler, Allrounder Henry Martens sowie die Angreifer Josef Mikyska, Brandon Alderson und Thomas Holzmann. Jeweils einen neuen Kontrakt für eine Spielzeit unterzeichneten Alexander Dersch sowie Julian Kornelli. Damit ist (die Förderlizenzspieler aus Straubing ausgenommen) einzig bei Sahir Gill die Zukunft offiziell noch ungeklärt. Alle weiteren Akteure des Stammkaders der Spielzeit 2021/22 besitzen noch laufende Verträge.

Als potenzielle Neuzugänge wurden zuletzt vermehrt Torhüter Sebastian Vogl (Straubing Tigers/PENNY DEL), Verteidiger (Markus Eberhardt) sowie die Angreifer Thomas Brandl (beide Tölzer Löwen/DEL2) und Jakob Mayenschein (Düsseldorfer EG/PENNY DEL) gehandelt.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 3 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige