Anzeige
Anzeige
Freitag, 27. Mai 2022

Personalien aus den Oberligen: Nachwirkungen von Corona überstanden: Sedlmayr kehrt für Bad Tölz aufs Eis zurück – Peleikis bleibt beim Herner EV, EHC Klostersee vermeldet Abgänge

Hannes Sedlmayr konnte seit im November 2020 nicht mehr für seinen Heimatclub Bad Tölz auf dem Eis stehen.
Foto: IMAGO / Eibner

UPDATE (12:45 Uhr): Hannes Sedlmayr gibt sein Comeback für die Tölzer Löwen: Nach fast zwei Jahren ohne Eishockey wird der Stürmer zur neuen Saison in der Oberliga Süd wieder für den DEL2-Absteiger auf dem Eis stehen. Das teilten die Oberbayern am Freitagmittag mit. Der Grund für Sedlmayrs lange Pause war keine schwere Verletzung, sondern die Nachwirkungen einer Corona-Erkrankung. Inzwischen ist der 31-Jährige wieder völlig gesund und für den Profi-Sport belastbar. „Für uns war immer klar, dass Hansi wieder spielt, wenn er gesund ist. Er soll in Zukunft eine Schlüsselrolle im Team einnehmen und eine wichtige Leitfigur für die jungen Spieler sein. Diese Rolle will er auch annehmen“, erklärt Löwen-Geschäftsführer Ralph Bader. „Ich bin froh, nach so langer Zeit wieder gesund zu sein. Es war immer mein Wunsch, wieder das Trikot der Tölzer Löwen zu tragen und ich bin bereit, den Weg nach dem Abstieg mitzugehen. Ich habe hier sportlich noch Einiges vor“, sagt der 31-jährige selbst zu seiner Vertragsverlängerung. Der Stürmer gehört mit Ausnahme einer Spielzeit bei den Towerstars Ravensburg seit 2009 zum Tölzer Profi-Team und geht bereits in seine elfte Spielzeit bei den Isarwinklern.

Der Herner Eissportverein aus der Oberliga Nord und Robert Peleikis gehen gemeinsam in die Saison 2022/23. Das teilte der Club am Freitagmittag mit. Die abgelaufene Spielzeit war für den Verteidiger nicht einfach. Trotz einer gebrochenen Hand und einem Innenbandriss im Knie stellte er sich durchgehend in den Dienst der Mannschaft, wie der HEV mitteilte. In 52 Partien konnte Peleikis 51 Scorer-Punkte (sieben Tore und 44 Vorlagen) verzeichnen. „Er hat trotz dieser Verletzungen nur eine Partie verpasst. Robert ist ein Spieler, der sich ausnahmslos für seine Mitspieler aufopfert“, sagt HEV-Coach Danny Albrecht.

Oberliga-Süd-Aufsteiger EHC Klostersee vermeldete am Freitagmorgen vier Abgänge. Die Verteidiger Korbinian Eberwein und Maximilian Pröls sowie die Stürmer Jens Haller und Florian Engel verlassen den Club nach der Bayernliga-Meisterschaft. „Für mich war Angie einer der besten und vor allem komplettersten Spieler in der zurückliegenden Bayernliga-Saison. Dass er auch in der Oberliga Süd ein Leistungsträger wäre, hat er bereits hinlänglich bewiesen“, bedauert Trainer Dominik Quinlan besonders den Abschied von Aufstiegsheld Engel. Dafür rückt der 18-jährige Stürmer Julian Dengl, in der zurückliegenden Saison fester Bestandteil und Leistungsträger in der U20 der Rot-Weißen, fest in das Team auf.


Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Die Chicago Wolves haben den Calder Cup in der AHL gewonnen. Im fünften Finale setzte sich das Farmteam der Carolina Hurricanes bei den Springfield Thunderbirds mit 4:0 durch und gewann die Endspielserie 4:1. Josh Leivo (15 Tore und 14 Assists in 18 Spielen) wurde zum Playoff-MVP gewählt.
  • vor 4 Tagen
  • Die Kooperation zwischen dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) und den Ravensburg Towerstars (DEL2) wird auch in der Saison 2022/23 fortgesetzt. Welche Spieler konkret mit Förderlizenzen ausgestattet werden, legen die jeweiligen Clubverantwortlichen während der Vorbereitung fest.
  • vor 5 Tagen
  • Der Kanadier Ryan Marsh (als Assistenztrainer) sowie der ehemalige finnische Nationaltorhüter Markus Ketterer (als Torwarttrainer) verstärken in der Saison 2022/23 das Trainergespann der Schwenninger Wild Wings. Neuer Head Coach des Clubs aus der PENNY DEL ist Harold Kreis.
  • vor 7 Tagen
  • Neuer Goalie & Video Coach für die Löwen Frankfurt (PENNY DEL): Der US-Amerikaner Josh Robinson gehörte seit 2017/18 dem Trainerstab der ECHL-Teams Florida Everblades bzw. Kansas City Mavericks an. Bei den Florida Everblades arbeitete er schon mit Löwen-Goalie Jake Hildebrandt zusammen.
  • vor 8 Tagen
  • Moritz Borst wechselt fest von den Augsburger Panthern zum EV Füssen. In der vergangenen Saison bestritt der Torhüter bereits neun Spiele für den Oberligisten. Als dritter Schlussmann wird neben Borst und Benedikt Hötzinger künftig Nachwuchskeeper Clemens Wiedemann im Kader stehen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige