Anzeige
Anzeige
Montag, 8. August 2022

Zehn WM-, drei Olympia-Teilnahmen Prominenter Neuzugang für Iserlohn: Roosters nehmen lettischen Nationalspieler Daugavins unter Vertrag

Lettlands Star Kaspars Daugavins kommt nach Iserlohn.
Foto: City-Press

Prominenter Neuzugang für Iserlohn: Die Roosters haben Stürmer Kaspars Daugavins unter Vertrag genommen. Der 34-jährige lettische Nationalspieler (zehn WM-, drei Olympia-Teilnahmen) wechselt vom SC Bern zum Club aus der PENNY DEL. Beim Schweizer Club bestritt Daugavins in der vergangenen Saison 34 Spiele, in deren Verlauf er zehn Tore erzielte und 15 Treffer vorbereitete. Dennoch musste er trotz eines eigentlich noch laufenden Kontrakts gehen.

„Er weiß definitiv, wo das Tor steht und wie er seine Mitspieler in Szene setzen kann. Bei aller Qualität auf dem Eis war es uns darüber hinaus auch wichtig, dass wir einen Spieler bekommen, der charakterlich in die Kabine passt. Er ist ein top Typ“, sagte Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Roosters.

Daugavins, der über die Erfahrung aus über 800 Profispielen in NHL, AHL, KHL und der Schweiz verfügt, meinte zu seinem Wechsel: „Ich kenne meinen neuen Coach und weiß, dass wir ein Team haben werden, das in jedem Spiel um jeden Zentimeter fighten wird. Nichts weniger ist auch mein Anspruch, denn natürlich wollen wir erfolgreiches Eishockey spielen und um die Playoffs kämpfen.“

Unter Iserlohns Trainer Kurt Kleinendorst spielte der bullige Angreifer während seiner Zeit in Nordamerika 2010/2011 in der AHL bei den Binghamton Senators und gewann den Calder Cup.

„Natürlich hatten wir durch diese positiven Erfahrungen, die die beiden gemeinsam gemacht haben, schon früh einen Fuß in der Tür, als wir mitbekommen haben, dass die Situation von Kaspars in Bern nicht mehr so ist, wie sie sich beide Seiten vorgestellt haben. Wir haben dann Geduld bewiesen und haben uns nicht verrückt machen lassen, das hat sich jetzt ausgezahlt“, so Hommel.


Kurznachrichtenticker

  • vor 21 Stunden
  • Neuzugang Tyler Gaudet wird den Adlern Mannheim bis auf Weiteres fehlen. Der 29-jährige Angreifer verletzte sich am Sonntag beim Heimsieg gegen Bietigheim. Eine genaue Diagnose will der Erstligist in den kommenden Tagen vermelden, sobald Gaudet nochmals von einem Spezialisten untersucht wurde.
  • vor 23 Stunden
  • Verteidiger Leonhard Günther (23) von den Füchsen Duisburg hat sich am Sonntag bei der 2:10-Heimpleite gegen Krefeld einen Waden- sowie Sprunggelenkbruch zugezogen und wird dem Oberligaaufsteiger auf unbestimmte Zeit fehlen.
  • gestern
  • Jens Baxmann bleibt ein Teil der Lausitzer Füchse. Der 37-Jährige beginnt ein Fernstudium mit Fachrichtung Sportmanagement und wird den praktischen Teil beim DEL2-Club absolvieren. Zudem fungiert der langjährige Erstliga-Profi und siebenfache deutsche Meister als Sportlicher Berater in Weißwasser.
  • vor 2 Tagen
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 2 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige