Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 11. August 2022

Ex-Nationalverteidiger kam seit Januar nicht mehr zum Einsatz Augenverletzung: Siebenmaliger deutscher Meister Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn im Alter von 37 Jahren beenden

Im Jahr 2013 gewann Jens Baxmann mit den Eisbären aus Berlin die letzte seiner insgesamt sieben deutschen Meisterschaften.
Foto: imago images/Contrast

Jens Baxmann muss seine aktive Eishockeylaufbahn im Alter von 37 Jahren beenden. Dies teilte der letzte Club des ehemaligen Nationalverteidigers, die Lausitzer Füchse aus der DEL2, am Donnerstagnachmittag mit. Grund ist eine im Januar im Training erlittene Augenverletzung. Baxmann war seitdem nicht mehr zum Einsatz gekommen.

Jens Baxmann bestritt insgesamt 939 Erstligamatches (181 Scorer-Punkte) und kam dabei auf 618 Strafminuten sowie eine Plus/Minus-Bilanz von +43. Mit den Eisbären aus Berlin wurde der Linksschütze zwischen 2005 und 2013 siebenmal deutscher Meister, bevor Baxmann für seine letzten beiden Spielzeiten im Oberhaus nach Iserlohn wechselte. Im Trikot der Lausitzer Füchse kamen für den zweimaligen A-WM-Teilnehmer schließlich noch 31 DEL2-Partien mit 15 Torbeteiligungen (sechs Treffer, neun Assists) hinzu.

„Es ist sehr schade, dass Jens aufhören muss. Er hat als Spieler das verkörpert, was wir uns mit seiner Verpflichtung erhofft hatten. Er hat unsere junge Truppe geführt und war auf wie neben dem Eis durch seine professionelle Einstellung Vorbild“, wird Dirk Rohrbach in der Pressemitteilung der Lausitzer Füchse zitiert. Der Geschäftsführer des Zweitligisten drückte zugleich seine Hoffnung aus, Baxmann könne dem Eishockeysport auch nach der aktiven Laufbahn verbunden bleiben.

Peter John Lee, Vice Chairman & Senior Advisor der Eisbären Berlin, gratulierte Jens Baxmann „zu einer grandiosen Karriere. Er hat sich aus unserem Nachwuchs in den Profi-Kader gekämpft und wurde eine Institution bei den Eisbären Berlin, die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Sieben gewonnene Meisterschaften sprechen für sich. Es ist schade, dass seine Laufbahn so ein Ende findet. Ich wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste. Er ist bei uns immer willkommen.“


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Neuzugang Tyler Gaudet wird den Adlern Mannheim bis auf Weiteres fehlen. Der 29-jährige Angreifer verletzte sich am Sonntag beim Heimsieg gegen Bietigheim. Eine genaue Diagnose will der Erstligist in den kommenden Tagen vermelden, sobald Gaudet nochmals von einem Spezialisten untersucht wurde.
  • gestern
  • Verteidiger Leonhard Günther (23) von den Füchsen Duisburg hat sich am Sonntag bei der 2:10-Heimpleite gegen Krefeld einen Waden- sowie Sprunggelenkbruch zugezogen und wird dem Oberligaaufsteiger auf unbestimmte Zeit fehlen.
  • gestern
  • Jens Baxmann bleibt ein Teil der Lausitzer Füchse. Der 37-Jährige beginnt ein Fernstudium mit Fachrichtung Sportmanagement und wird den praktischen Teil beim DEL2-Club absolvieren. Zudem fungiert der langjährige Erstliga-Profi und siebenfache deutsche Meister als Sportlicher Berater in Weißwasser.
  • vor 2 Tagen
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 2 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige